Freitag, 28. September 2007

ebay-Scharfschützen, Teil II

Nach Teil 1 der Ebay-Odyssee weiter zum praktischen Teil mit der Nummer 2:

Wir benötigen ein Linux, vorzugsweise Debian auf der NSLU2 ;)
Dazu kommen ein paar freie Minuten, Stunden oder Tage (je nach eigener Leistungsfähig- und Begriffsstutzigkeit) und etwas Bastelfreude. Das Sniper-Tool, das ich installieren würde (man erinnert sich: Konjunktiv) heißt esniper. Es ist rein konsolenbasiert, was für die Slug ja genau die richtige Voraussetzung ist.

Per aptitude konnte ich kein fertiges Paket entdecken, zudem ist auf der esniper-Homepage auch erwähnt, dass die aktuellsten (aber auch notwendigen) Patches nur im CVS zu finden sind.

Dann legen wir doch mal schick ein "Arbeitsverzeichnis" an und ziehen uns die Quellen aus dem CVS (wenn ein Passwort verlangt wird, einfach Enter drücken):

//NSLU2~# mkdir ebay
//NSLU2~# cd ebay/
//NSLU2~/ebay# cvs -d:pserver:anonymous@esniper.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/esniper login
//NSLU2~/ebay# cvs -z3 -d:pserver:anonymous@esniper.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/esniper co -P esniper

So, die Quellen sind da. Allerdings benötigt esniper auch noch libcurl, so dass ich mich entscheiden würde, noch folgende Pakete zu installieren (falls nicht schon vorhanden):

//NSLU2~/ebay# aptitude install libcurl-dev
//NSLU2~/ebay# aptitude install libcurl3-openssl-dev libcurl3-gnutls-dev libcurl3-dev

Das sollte für's erste reichen, dann mal kompilieren und installieren:

//NSLU2~/ebay# cd esniper/
//NSLU2~/ebay/esniper# make
//NSLU2~/ebay/esniper# make install

Und schon läuft der gute Sniper, äh - er würde laufen, meine ich. Theoretisch und so.

Es macht Sinn, sich die man-page durchzulesen und man kann ja noch etwas 'rumprobieren. Im Home-Verzeichnis würde ich eine Konfigdatei namens ".esniper" anlegen, die so aussehen könnte:

# A configuration file contains option settings,
# blank lines, and comments (begin with #). The
# default configuration file is $HOME/.esniper, and
# if you specify an auction file, .esniper in the
# auction file's directory as well. If you specify a
# configuration file using the -c command-line option,
# then that configuration file will be the only one
# read.
#
# If you set your password in a configuration file
# and you are on a unix system, you should be the
# owner of the file, and you should set the
# permissions so that it is readable only by the
# owner.
#
# Here are all the options. Note that if the
# default (as defined in esniper -H) is fine, you
# don't need to specify it in a configuration file.

# boolean parameters can be set to:
# true, y, yes, on, 1, enabled
# false, n, no, off, 0, disabled
batch = false
bid = yes
debug = no
reduce = y

# Note: it would be nice if logdir could use ~myuser,
# or $HOME. Perhaps in a future version.
logdir = /var/log/esniperlogs
password = EBAYPASSWORT
# Note: proxy authentication not yet supported
# proxy = http://192.168.1.1:8080/
username = EBAYNAME

# Note: quantity is usually set in an auction file
quantity = 1
# Note: seconds can also be "now", if you want to
# bid immediately
seconds = 8

Wenn Ebayname und Passwort richtig angegeben sind, dann könnte man mit folgendem Befehl die "beobachteten Artikel" anzeigen lassen. Vorausgesetzt, es gibt bei euch unter Ebay eben solche ...

//NSLU2~# esniper -m
ItemNr: 12345679
Description: motorrad ersatzteile suzuki GSXF
Price: EUR 1.00
Shipping: EUR 2.10
Bids: 1
Seller: xxxx
Time: 2d 02h 16m

ItemNr: 12345678
Description: Babylon 5 - Schatten des Todes- Jim Mortimore
Price: EUR 3.80
Shipping: EUR 0.85
Bids: 4
Seller: yyyy
Time: Ended

Falls ihr dagegen einen Segmentation Fault (Speicherzugriffsfehler, toll eingedeutscht!) bekommt, dann müsst ihr die Ansichtseinstellungen in "Mein Ebay" noch anpassen. esniper ist da etwas penibel, was er erwartet und reagiert überrascht, wenn er mehr bekommt als verabredet :D.


In dem rot markierten Teil müssen genau diese Elemente stehen, nicht mehr und auch nicht weniger.

So, das wäre die Inbetriebnahme eines kleinen und feinen Ebay-Snipers. Wer ein bissel damit rumexperimentiert, wird schnell merken, dass Benutzerfreundlichkeit anders aussieht. Das ist keine Kritik, esniper macht genau das, wofür er geschrieben wurde.
Allerdings könnte ich meiner Liebsten kaum den Umgang mit der Linux-Konsole zumuten (wenn Sie denn überhaupt einen Sniper nutzen würde, was sie natürlich niemals machen täte. Okay, jetzt hat's mich erwischt. Egal!)

Teil 3 wird sich somit der einfacheren Bedienung widmen und den WAF auf sichere 0,7 bis 0,8 heben (bin da zuversichtlich).

Bleibt gespannt!

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht