Dienstag, 16. Oktober 2007

Konsortium verliert

Ui, das gemeinsame DVB-H-Konsortium von T-Mobile, Vodafone und o2 hat den Zuschlag für den Betrieb der deutschen DVB-H-Plattform leider nicht bekommen.

Der Gewinner ist der einzige Konkurrent: Mobile 3.0, ebenfalls ein Konsortium bestehend aus den Verlagshäusern Hubert Burda Media,  Georg von Holtzbrinck sowie MFD (Mobiles Fernsehen Deutschland).

Als nächsten Schritt muss Mobile 3.0 nun kurzfristig ein Konzept zur DVB-H-Nutzung vorlegen, das die Grundlage der endgültigen Entscheidung der Landesmedienanstalten bilden wird.

Persönlich denke ich, dass die meisten DVB-H-Endgeräte wohl Handys sein werden, da wäre aus meiner Sicht die Ansiedlung im Mobilfunkumfeld sinnvoller gewesen. Ich bin dabei aber auch nicht neutral :)

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht