Freitag, 4. Januar 2008

Nun aber wirklich: NSLU2, SANE, SaneTwain! (1)

Es ist in der Zwischenzeit lange, lange her seit ich versucht habe, meinen Canon Lide-Scanner an die NSLU anzubinden.

Ein länglichen Beitrag dazu hatte ich damals verfasst, eigentlich hat auch alles funktioniert, aber das Scannen mit normaler Farbauflösung war trotz allem nicht erfolgreich: Streifen verdarben das Bild.

Nachdem ich mich mit Gerhard Jäger, dem Entwickler des beim Canon verwendeten plustek-Backends für SANE, in Verbindung gesetzt hatte, ging es vorwärts. Eine zweite Slug konnte ich ihm leihweise zur Verfügung stellen und nun sind erste Ergebnisse seiner Korrekturen für die ARM-Architektur verfügbar.

Ich werde im Folgenden mal darstellen, wie ich SANE bei mir an der NSLU2 (mit Debian Etch) zum Laufen gebracht habe.

Ein Wort der Warnung: Ich habe in der Vergangenheit 'ne ganze Menge zu diesem Thema auf meiner Slug "rumgepfuscht", deswegen hoffe ich aber trotzdem, dass dieses Tutorial bei euch genauso funktioniert und nicht irgendwelche Vorbedingungen benötigt werden, die ich nicht kenne! Im Zweifelsfall fragen ...

Da die letzten Änderungen an der Software bisher nur im CVS zu finden sein dürften, müssen wir selbst kompilieren. Den Daily Snapshot gibt's hier: http://www.sane-project.org/snapshots/

Also, her mit den Quellen und auspacken:

//NSLU2~# mkdir sane
//NSLU2~# cd sane
//NSLU2~/sane# wget http://www.sane-project.org/snapshots/sane-backends-2007-12-31.tar.gz
--13:11:40-- http://www.sane-project.org/snapshots/sane-backends-2007-12-31.tar.gz
=> `sane-backends-2007-12-31.tar.gz'
Auflösen des Hostnamen »www.sane-project.org«.... 217.196.43.134
Verbindungsaufbau zu www.sane-project.org217.196.43.134:80... verbunden.
HTTP Anforderung gesendet, warte auf Antwort... 200 OK
Länge: 4.185.634 (4.0M) [application/x-gzip]

100%[==============================================================================================================>] 4.185.634 1005.15K/s ETA 00:00

13:11:45 (974.03 KB/s) - »sane-backends-2007-12-31.tar.gz« gespeichert [4185634/4185634]

//NSLU2~/sane# tar xf sane-backends-2007-12-31.tar.gz

Dann in das gerade entstandene Unterverzeichnis wechseln und "configure & make" ausführen. Das export-Statement vor dem configure dient dazu, nur das Plustek-Backend zu kompilieren. Das dauert auf der Slug schon lange genug und andere Scanner habe ich ja nicht ;-)

Zudem habe ich den IPv6-Support auskonfiguriert: Ich habe IPv6 auch auf der Slug ausgeschaltet, also brauche ich es auch nicht bei SANE.

//NSLU2~/sane# cd sane-backends
//NSLU2~/sane/sane-backends# export BACKENDS="plustek"
//NSLU2~/sane/sane-backends# ./configure --disable-ipv6
Soweit, so gut. Nun geht's ans Eingemachte, die auftretenden Warnungen ignoriere ich mal fleißig, Fehler sollten hingegen nicht auftreten. Den Output vom Kompilieren gebe ich auch nicht an. Bringt etwas Zeit mit :-)
//NSLU2~/sane/sane-backends# make
//NSLU2~/sane/sane-backends# make install

So, damit wäre das aktuelle SANE installiert und prinzipiell einsatzbereit.

Um die Konfiguration und SaneTwain geht's im nächsten Teil!

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht