Mittwoch, 17. September 2008

Science Fiction - hmm, lecker!

Ich bin seit frühester Jugend ein glühender Verehrer von Science Fiction & Phantasy in Kino, TV und Literatur. Das Spektrum ist breit, auch wenn ich heute kaum noch "richtig" zum Lesen komme. Aber Lem gehörte damals zu meinem Repertoire genauso wie die bekannten und unbekannten Klassiker von Jules Verne.

In der Zwischenzeit konzentriere ich mich eher auf Kino & TV, da gab es in den vergangenen Jahren ein paar Perlen, die ich nicht mehr missen möchte.

Warum ich das hier schreibe?

Weil ich vor ca. 2 Wochen angefangen habe, die gesammelten Folgen von Glen A. Larsons "Battlestar Galactica" zu schauen und ich bin einfach hellauf begeistert, man kann einfach nicht loslassen und will wissen, wie es weiter geht ...

Kindheitserinnerungen versetzen mich in die 80iger Jahre - eine Zeit, in der der schon einmal ein Kampfstern die Erde gesucht und schlussendlich sogar gefunden hat :-)

Die aktuelle Serie hat mit der alten nicht mehr viel gemein, aber sie ist aus meiner Sicht ein Meilenstein des SF-TVs - selten habe ich so einen spannungsgeladenen Handlungsbogen verfolgen dürfen. Hier wird eine Geschichte erzählt; Folgen mit abgekapselter Handlung wie in so vielen Serien (z.B. StarTrek oder StarGate) gibt es faktisch nicht. Diese Serie muss man von Anfang an schauen, um alle Handlungsstränge verstehen zu können. Auf eine ähnliche Strategie setzte vor Jahren schon ein anderer meiner großen Favoriten: Babylon 5. Dort gab es zwar immer wieder Folgen, die die epische Hintergrundgeschichte nicht weiterführten, aber aller 2-3 Episoden sind dann doch grundlegende Veränderungen passiert - bis hin zur Mitte der 4. Staffel, die sicherlich das Beste an B5 war.

Noch ein Glanzstück möchte ich nicht unerwähnt lassen - Firefly! Eine zu Unrecht abgesetzte Fernsehserie, die es gerade mal zu 14 Folgen gebracht hat. So konnte der etwas andere Plot (Vermischung von Science Fiction mit Western-Elementen) natürlich nicht sinnvoll zu Ende geführt werden.

Aber überraschenderweise gab man Joss Whedon (u.a. der Kopf hinter Buffy) als Macher der Serie über Spenden und Geldgeber die Gelegenheit, die offenen Handlungsstränge im zugehörigen Kinofilm "Serenity" zu einem halbwegs befriedigendem Abschluss zu bringen.

Nun, ich freue mich schon auf die vierte Staffel von Battlestar Galactica: Die ersten 10 Folgen sollen angeblich schon im November im Pay-TV starten. Der zweite Teil der Staffel ist auf Grund des Autorenstreiks Anfang des Jahres verzögert, aber auf so gute Dinge kann man auch mal warten.

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude ;-)

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht