Montag, 6. Oktober 2008

Logitech VX Nano

Logitech VX Nano Dank MyDealz habe ich mir eine nette, neue Notebookmaus zugelegt, und zwar eine Logitech VX Nano.

Das Ding ist einfach genial! Klein, handlich, drahtlos.

Zudem ist der zugehörige USB-Empfänger Nano Receiverso ziemlich der kleinste, den ich jemals gesehen habe (deswegen wohl auch der Name Nano Receiver). Wie man auf dem Bild erkennen kann, stört er selbst im eingesteckten Zustand nicht weiter und kann auch beim Transport  des Notebooks dran bleiben.

Wenn man das Batteriefach auf der Unterseite der Maus öffnet, findet man dort zusätzlich Platz für diesen USB-Stecker, so dass beim Transport der extrem kleine Receiver eigentlich nicht verloren gehen kann.

Batteriefach der VX Nano

Ein weiterer Vorteil: Wenn man den USB-Stecker in der Maus verstaut, schaltet sich diese auch elektrisch ab. Sehr praktisch! Natürlich kann man die Maus auch bei Bedarf am Schalter auf der Unterseite abschalten, allerdings hat sie auch einen sehr gut funktionierenden Stromsparmodus. Die Batterielebensdauer wird durch die SetPoint-Software von Logitech mit 170 Tagen angegeben, das ist beachtlich und weitaus besser als bei Bluetooth-Mäusen.

Neben dem wirklich gelungenen Formfaktor bietet die Maus 5 Tasten (über die Software sehr flexibel belegbar) und ein spezielles Mausrad. Dieses kann man vom normalen (rastenden) Betrieb auf einen freilaufenden Modus umschalten indem man einmal fest auf das Mausrad klickt. Damit macht Scrollen auch in großen Dokumenten wieder Spaß :-)

Aber wer genau aufpasst, wird dabei erkennen, dass das Mausrad natürlich nicht als mittlere Maustaste dienen kann. Das sollte jedem bewusst sein, der sich dieses edle Nagetier zulegen will. Nur wer will heute noch beim Surfen auf die mittlere Maustaste verzichten? Nun ja, Mac-User wahrscheinlich ;-) Ich jedenfalls nicht.

Meine Lösung: Man kann das Mausrad nach links und rechts kippen und hat somit nochmals zwei zusätzliche Tasten gewonnen. Im Normalfall dient diese Funktion zum vertikalen Scrollen, ich habe sie aber über die Treibersoftware umgewidmet - ein Links-Kippen ist jetzt meine mittlere Maustaste und rechts bedeutet "Fenster minimieren". Die eigentliche Taste in der Mitte unter dem Mausrad benutze ich eher selten, da sie etwas zu ungünstig liegt - hier muss man seinen Finger schon ein bissel sehr verbiegen ...

Alles in allem eine klare Empfehlung von mir, insbesondere da der verwendete Laser selbst auf einem Bettlaken problemlos funktioniert. Bei kombiniertem Bett/Home-Office ein nicht zu unterschlagender Mehrwert! ;-)

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht