Freitag, 7. November 2008

Kaspersky und VNC

Ich besitze einen HTPC, der nur mittels UltraVNC zu bedienen ist, da er weder Tastatur noch Maus hat. Eigentlich hat er auch keinen Monitor, trotz HDMI-Anschluss, da ich mich ja beharrlich weigere, einen Flat-Panel-TV zu kaufen - aber das ist eine andere Story :-)

Auf diesem PC jedenfalls läuft noch eine alte 6er Version von Kaspersky Antivirus (KAV), diese wollte ich nun mal auf die aktuelle 2009er aktualisieren. Nun hat aber Kaspersky schon in einer späteren 6er Version, den "Selbstschutz" eingebaut - ein Feature, dass verstecktes Klicken etc. verhindern soll. Leider verhindert es auch, dass man über VNC noch in der GUI von KAV rumklicken kann. Das wird erfolgreich von KAV ignoriert, es passiert einfach gar nichts.

Kaspersky Antivirus: Installation Mehr Infos dazu gibt es auch in der FAQ. Und selbst bei der Installation muss man den Selbstschutz schon aushebeln wir auf dem Bild links dargestellt.

Eventuell bricht bei der Installation auch die VNC-Verbindung zusammen, aber man kann sich sofort erneut anmelden. Nach Abschluss der Installation erfolgt der obligatorische Neustart und spätestens dann hat man das Problem, dass man remote das Antivirenprogramm nicht bedienen kann, weil der Selbstschutz greift.

Da hilft dann wirklich nur noch: USB-Maus ranstecken und den Selbstschutz von Kaspersky Antivirus Selbstschutz deaktivieren, wie auf folgendem Bild ersichtlich.

Was für eine Prozedur :-)

Wenn man Kaspersky Internet Security benutzt, muss man übrigens als erstes die Ports für VNC freischalten, sonst wird der Zugriff schon auf Netzwerkebene blockiert.

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht