Freitag, 28. November 2008

UltraVNC 1.0.5 - Installation per RemoteDesktop

Ich hatte ja an anderer Stelle schon mal über die Probleme berichtet, die eine UltraVNC-Installation mit sich bringen kann, wenn man sie über RemoteDesktop durchführen muss.

Die Tipps und die Vorgehensweise aus dem alten VNC-Artikel behalten faktisch weiter ihre Gültigkeit, aber ein paar Anmerkungen und Ergänzungen seien erlaubt, wie ich das Update bei mir durchgeführt habe! Die "Anleitung" ist entsprechend abzuwandeln, wenn kein VNC vorher installiert war.

  • Per RemoteDesktop (Programme => Zubehör => Remotedesktopverbindung) auf den Zielrechner zugreifen und sich anmelden.
  • Die Ultra-VNC-Software auf den Zielrechner laden.
  • Falls UltraVNC (die alte Version) schon als Dienst/Service läuft, dann den Dienst erst beenden. Dazu entweder den entsprechenden Eintrag im Startmenü anklicken (Stop WinVNC Service) oder über die Diensteoberfläche von Windows selbst (Startmenü => Audführen => services.msc [Enter]) nutzen und dort den uvnc-Dienst suchen und beenden.
  • Über Systemsteuerung => Software die alte Installation komplett deinstallieren, wer paranoid ist, darf den PC nach dieser Stelle neu booten und sich per RDP wieder neu einloggen.
  • Die Neuinstallation durch Doppelklick auf "UltraVNC_105_Setup_W32.exe" starten. Auf dem Zielrechner (Server) wählen wir die vollständige Installation, auf dem Client würde "Nur UltraVNC Viewer" ausreichen.
  • Es wird noch die Frage gestellt, ob man Vista-Komponenten benötigt (bei mir ein NEIN) und ob der angepasste Grafiktreiber heruntergeladen werden soll (bei mir ein JA, der ist zu empfehlen).
  • Wenn zum Abschluss der Installation die Frage kommt, ob VNC als Dienst/Service eingerichtet werden soll, dann ja klicken. Aber an dieser Stelle nicht das Häkchen setzen, dass der Dienst (neu) gestartet werden soll. Das wäre momentan kontraproduktiv :-)
  • Um UltraVNC jetzt konfigurieren zu können, müssen wir es also manuell starten, dazu nehmen wir den Eintrag "UltraVNC Server" aus dem Startmenü. Danach sollte das Icon in der Taskleiste auftauchen.
  • Mit der rechten Maustaste auf das Icon klicken und "Admin Properties" auswählen, dann sollte ein ähnliches Bild erscheinen wie das folgende:

UltraVNC-Konfiguration

  • Auf dem Bild sind meine Einstellungen zu erkennen, wichtig sind im wesentlichen 5 Punkte:
    1) Port-Nummer festlegen (links oben, ausgegraut)
    2) VNC Passwort festlegen - ganz wichtig!
    3) Das Häkchen aus dem roten Bereich wegklicken.
    4) Optionale Verschlüsselung einschalten (DSM Plugin)
    5) Okay drücken ;-)
  • Wenn alle Einstellungen stimmig sind, sollte die Verbindung eigentlich klappen, also heißt es probieren: Ziel-PC neu starten (wegen schwarzem Bildschirm, siehe hier) und mittels VNC Viewer den Zugriff testen. Dabei unbedingt beachten, dass man den richtigen Port angibt und dass das gleiche DSM-Plugin auch auf der Viewer-Seite auswählt, sonst scheitert der Verbindungsaufbau.

Nun, das wäre es eigentlich schon. VNC läuft jetzt als Dienst und Fernwartung ist möglich (inkl. der UltraVNC-Features wie Verschlüsselung oder Datentransfer).

Optional kann man den vorhin erwähnten Treiber installieren. Dieser Grafiktreiber übernimmt die Steuerung nur dann, wenn eine VNC-Session aktiv ist - also keine Angst, der überschreibt nicht eure schönes Catalyst- oder GeForce-Installationen :-) Der Treiber sorgt aber dafür, dass die Übertragung optimiert wird: Die CPU-Last des Zielrechners kann bis auf 10% reduziert werden und die Übertragung geht auch schneller. Das Ergebnis ist eine "flüssigere" Bedienung.

Den Treiber findet man in der Datei "drivers.zip" im Programmverzeichnis (gewöhnlich C:\Programme\UltraVNC). Diesen einfach auspacken, in den Ordner für die richtige Betriebssystemversion gehen (bei mir xp) und dann nur "install.bat" doppelklicken. Dies geht übrigens nur, wenn man entweder direkt an diesem Rechner sitzt oder über VNC zugreift. Bei Remotedesktopverbindung scheitert die Installation mit einer Fehlermeldung, die auf RDP hinweist.

Video Hook Driver Nach Abschluss den Zielrechner neu starten, und nach dem erneuten Einloggen mittels rechter Maustaste auf dem UltraVNC-Icon den Eintrag ""Properties" auswählen. Dort kann man dann den Video Hook Driver aktivieren (Häkchen) und spätestens beim nächsten Anmelden/Reboot sollte er auch aktiv sein.

So, das wär's. Ich hoffe, ich habe in diesem Tutorial nichts vergessen - da ich aus dem Gedächtnis schreibe, kann ich es aber nicht ausschließen ;-)

Comments welcome.

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht