Dienstag, 4. November 2008

Zurück aus Sachsen!

Unser Kurzurlaub ist leider schon wieder vorbei. Aber ich muss sagen, es war toll, mal ein paar Tage den Alltagstrott hinter sich zu lassen.

Leider hat das Wetter nicht so ganz mitgespielt, aber was will man Ende Oktober bzw. Anfang November erwarten?

Was haben wir also in den paar Tagen gemacht?

Am Mittwoch war Anreise nach Bad Schandau, dort hat es mich zuletzt Jahre vor der Wende hinverschlagen. Dort hat im vergangenen Jahr ein 5-Sterne-Tempel direkt auf dem Marktplatz eröffnet, das Hotel Elbresidenz. Eine gute Wahl inklusive Medical Spa, Pool, Sauna und drei verschiedenen Restaurants.

Festuung Königstein Da wir am Mittwoch noch Zeit hatten, haben wir gleich den kurzen Abstecher in Richtung Festung Königstein auf uns genommen. Sehr sehenswert, erst recht, wenn's nicht regnet :-)

Danach haben wir den Abend im doppelten Sinne nass verbracht: Frauenkirche DresdenZuerst im Nieselregen und dann im Hotelpool. Letzteres ist ja ein Muss, wenn man mit Jule unterwegs ist. Am Donnerstag ging es dann ab nach Dresden und wir haben das komplette Touristenprogramm absolviert - inklusive Stadtrundfahrt, Zwingerbesichtigung und Besuch in der wieder errichteten Frauenkirche. Dresden ist wahrlich einen Besuch wert, es entwickelt sich viel und die Stadt ist mir rundum sympathisch.

Am Freitag (der ja in Sachsen Feiertag war) haben wir den ganzen Tag im Geibeltbad Pirna verbracht. Jule war wohl 6 Stunden am Stück im Wasser, Nette und ich haben Hamam und eine Ganzkörpermassage genossen. Erholung pur :-)

Abends sind wir wieder in Richtung Dresden gefahren, um dort noch was zu essen. Mangels Ortskenntnis sind wir Richtung Altstadt und in der "Weissen Gasse" hängengeblieben. Die Auswahl ist groß, aber letztlich haben wir uns für den "Gänsedieb" entschieden - eine sehr gute und leckere Wahl!

Bastei Am Samstag haben wir uns dann noch einmal eine kleine Rundreise vorgenommen: In Bad Schandau war es neblig, aber der Weg zur Bastei erstrahlte in herrlichem Sonnenschein. Danach sind wir über die Dörfer und Dresden nach Meißen gefahren, habe dort am Markt bei einem kleinen Italiener nett Mittag gegessen und uns im Anschluss den Dom angeschaut. Der Nebel war zurückgekehrt, so dass man von Aussicht nicht wirklich sprechen konnte. Von Meißen aus ging es dann noch schnell Richtung Moritzburg. Zu einem Besuch des Schlosses hat es auf Grund der fortgeschrittenen Stunde leider nicht gereicht, dafür hatten wir eine sehr nette Unterhaltung mit dem ansässigen Souvenirhändler - zwei sehr, sehr freundlich Sachsen haben uns dort bedient! :-) Danach sind wir noch kurz 8km bis zu meiner Tante gefahren, da gab es erstmal einen Tee zum Aufwärmen.

Sonntag war der Urlaub schon faktisch wieder zu Ende, wir haben sehr früh das Hotel verlassen und Jule erzählt, dass sie noch Hausarbeiten machen muss, weil ja am nächsten Tag die Schule wieder los geht ;-)

In Wahrheit haben wir den Tag dann im Tropical Islands verbracht, Jule liebt diese Halle und wir hatten ja noch Gutscheine, die wir zur Hochzeit bekamen. Naja, was soll ich sagen? Ich finde den Laden definitiv zu teuer. Einmal gesehen und es reicht.

Und wann kommt nun der nächste Urlaub? Hmm ...

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht