Donnerstag, 18. Dezember 2008

Alternative Mattscheibe für Canon EOS 40D

Ef-D Focusing Screen Ich habe seit Kurzem eine neue Kamera, nachdem ich das alte Zeuch ja erfolgreich versteigert habe.

Mein neuestes Spielzeug ist eine Canon EOS 40D. Ich bin also sozusagen von dreistelligen Canon-Produktnummern in den zweistelligen Bereich vorgedrungen. Das Nonplusultra bei Canon sind die einstellig bezeichneten Kameras, dann auch im Vollformat wie die neue 5D Mark II, die sogar HD-Videosequenzen erlaubt ...

Aber ich bin mit meiner erst mal gut ausgelastet, da gibt es noch viel zu lernen und noch mehr auszuprobieren.

Mit meiner alten 350D hatte ich relativ häufig das Problem, dass ich keine geraden Bilder geschossen habe - soll heißen, der Bildhorizont war ungewollt schräg. Liegt wohl in der Art und Weise, wie ich die Kamera halte :-)

Die 40D bietet nun endlich die Möglichkeit, alternative Mattscheiben (oder auch Fokussierscheiben) zu verwenden. Genaugenommen, gibt es drei Stück, wobei die erste Variante mit der Typenbezeichnung Ef-A in der Kamera vorbestückt ist. Zusätzlich gibt es die Ef-D mit einem angedeuteten Gitternetz (genau das richtige für mich) und die Ef-S, die bei lichtstarken Objektiven eine verbesserte manuelle Scharfstellung erlauben soll.

Die Scheibe ist schnell gewechselt, der Effekt ist wie gewünscht und ich bin in meiner Vermutung bestätigt - ich halte die Kamera schräg, was gut an dem zarten Gitternetz im Sucher zu erkennen ist. Nach dem Umbau sollte man nicht vergessen, die Custom-Funktion C. Fn IV auf die richtige Scheibe einzustellen.

Und noch ein Wort der Warnung: Ich musste zwei Ef-Ds kaufen, da mir die erste beim Öffnen der Verpackung auf den Boden gefallen ist. Zerkratzt ist die Fresnellinse zwar nicht, aber ich habe sie trotz Ultraschallbad einfach nicht mehr fusselfrei bekommen. Und wer will schon beim Blick durch den Sucher ständig Staubfussel sehen?

Also, die Verpackung bitte gaaaaaaaanz vorsichtig öffnen ;-)

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht