Mittwoch, 11. Februar 2009

Erstes Twitter-Fazit

Mein persönliches Fazit nach den ersten paar Tagen des Zwitscherns?

Das Thema hat das Potential, eine Menge Zeit zu fressen. Man muss erstmal seinen Weg zwischen den ganzen Vögeln finden – ein Twitter-Client ist neben MSN, ICQ, Skype, Telefon, Email ein weiter Weg, “ständig” erreichbar zu sein. Zudem wird man eindeutig dazu verleitet, mehr über sich Preis zu geben als man vielleicht sollte – und gerade das ist ein zweischneidiges Schwert. Ich kann mich kaum auf der einen Seite über Vorratsdatenspeicherung und Totalüberwachung aufregen und dann auf der anderen Seite mehr offenbaren, als Hrn. Schäuble vermutlich interessiert. Eine clever gestaltete Suchmaschine für Twitter muss der Traum unseres Innenministeriums sein ;-)

Einen wesentlichen Unterschied sollte man bei dieser Diskussion aber nicht unbetrachtet lassen: Bei Twitter hat man es immer noch selbst in der Hand, was man wann und wo sagt und man ist sich bewusst darüber (oder sollte es zumindest sein), dass sich diese 140 Zeichen vermutlich auf ewig irgendwo im Internet manifestieren werden. Bei Vorratsdatenspeicherung & Co. habe ich aber genau diesen Handlungsspielraum (also wer liest das und welche Informationen hat er/sie/es über mich?) nicht mehr. Potentiell ist jeder deutsche Bürger erstmal verdächtig – wir haben es weit gebracht in den Jahrzehnten nach der letzten Diktatur in Deutschland. :-(

Bisher habe ich Twitter primär dabei schätzen gelernt, dass es mir News aktiv zuliefert – eine Alternative zu RSS.

So folge ich zum Beispiel “Spiegel Online”, die verschiedene Twitter-Feeds haben, hier mal der für Eilmeldungen. Und dann das hier: mein Lieblingskunde hat ebenfalls Twitter für sich entdeckt: VodafoneNews@Twitter (via Scholly).

Viele Software- und Internetfirmen nutzen den Service ebenfalls, so gibt es was vom Windows Live Team, Blogger oder Miranda.

Harald Schmidt twittert, Fernsehsender wie Pro Sieben, Computermedien wie Golem oder Computerwoche usw. usf.

Also denkbar viel Lesestoff …

Und für diejenigen, die selbst mal was schreiben, hier eine sehr übersichtliche Zusammenfassung der Twitter-Befehle.

Verfolgt mich :-)

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht