Freitag, 20. Februar 2009

Ideen des Kommunismus …

… scheinen nicht aus der Mode zu kommen. Anfang der Woche ging die Mitzeichnungsfrist für die Petition auf “Bedingungsloses Grundeinkommen” zu Ende.

Und was soll man sagen? Die magische Grenze von 50.000 Mitzeichnern wurde locker erreicht, so dass theoretisch die Möglichkeit besteht, dass dieses Anliegen im Petitionsausschuss auf die Tagesordnung kommt.

Unser Finanz- und Steuersystem ist sehr unübersichtlich geworden. Auch die Arbeitslosenquote scheint eine feste Größe geworden sein. Um nun allen Bürgern ein würdevolles Leben zu gewährleisten, erscheint mir die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens als guter Lösungsweg. Ca. 1500€ für jeden Erwachsenen und 1000€ für jedes Kind.
Alle bestehenden Transferleistungen, Subventionen und Steuern einstellen und als einzige(!) Steuer eine hohe Konsumsteuer einführen. Eine deutliche Vereinfachung unseres komplizierten Finanzsystems erscheint mir zwingend erforderlich. Auch ginge mit dieser Veränderung ein deutlicher Bürokratieabbau, und damit eine Verwaltungskostenreduzierung, einher.

Nun ja, 1500 EUR für jeden Erwachsenen, 1000 EUR für jedes Kind – unabhängig wieviel oder ob gearbeitet wird. Klingt schon nach Kommunismus, oder? Vielleicht noch einen Ticken zu materialistisch ;-)

Ich kenne viele Leute in meinem Umfeld, die glücklich wären mit ihrem 40h-Job 1500 EUR brutto zu verdienen, von netto mal gar nicht zu sprechen. Vielleicht sollte man dort mit Korrekturen am System anfangen bevor man komplett unrealistische Ziele verfolgt, die aus meiner Sicht absolut keinen Mehrwert darstellen.

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht