Freitag, 6. Februar 2009

Trigami bei Knecht Ruprecht – Ja oder Nein?

Wer selbst bloggt oder regelmäßig in Blogs liest, der stolpert früher oder später über Trigami.

Was ist Trigami?

Aus meiner Sicht, eine Firma, die Blogger dafür bezahlt, dass diese Beiträge über ein bestimmtes, vorgegebenes Thema verfassen und im Blog veröffentlichen. Diese Artikel/Bewertungen/Tests/Meinungsäußerungen werden dann bezahlt.

Die Randbedingungen, unter denen man solch einen Artikel publizieren muss (Backlink zu Trigami, eindeutige Kennzeichnung etc.) sind alle auf der Homepage nachzulesen – aber viel interessanter ist doch wohl die Frage: Verkauft man sich damit oder nicht?

Im Rest des Artikels geht’s um Pro und Contra, was aber meint ihr?

Diese Frage hat die deutschsprachige Blogosphäre schon 2007 ziemlich heftig beschäftigt und es gibt Verfechter auf beiden Seiten. Mal ein paar Argumente (sind nicht zwangsläufig meine):

pro

  • Man kann auf relativ einfache Art und Weise mit dem Blog Geld verdienen.
  • Man ist in dem, was man schreibt, nicht eingeschränkt – darf also auch offen kritisieren, solange es keine Unwahrheiten sind.
  • Man kann “Aufträge” ablehnen.
  • Man schreibt sowieso, warum dann dabei nicht kassieren?

contra

  • Man verkauft sich, weil man über Themen berichtet, die man ohne Bezahlung vielleicht gar nicht aufgreifen würde.
  • Angeblich bestraft Google Trigami-Seiten indem man einen geringeren PageRank bekommt. (Anm. des Autors: kleiner als 2? :D)
  • Es ist allgemein verpönt, für Geld zu schreiben.

Ich bin mir noch extrem unschlüssig – hat jemand hier Erfahrung mit Trigami? Ich will aber keine weitere Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen, davon gibt’s schon genug im Internet.

Angemeldet bin ich jedenfalls und meinen ersten “Auftrag” habe ich erstmal abgelehnt, da ich vorher diese Grundsatzentscheidung treffen möchte.

P.S. Ich will nicht unerwähnt lassen, dass die Trigami-Links oben meinen Referrer enthalten. ;-)

 

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht