Montag, 16. März 2009

Alternative zur NSLU2?

Ich habe meine NSLU2, auch zärtlich Slug genannt, ziemlich lieb gewonnen in den vergangen Jahren. Das Ding ist klein, stromsparend und durch die Installation von Debian als Betriebssystem so flexibel, wie man es sich nur wünschen könnte. Das einzige, was für bestimmte Anwendungsfälle einfach nicht stimmt, ist die Performance: Eine 266 MHz-ARM-CPU und 32 MB RAM sind für gewisse Dinge einfach zu lahm.

Dass die Slug so gut durch Debian unterstützt wird, liegt in großem Maße auch an der Initiative von Martin Michlmayr, der federführend das Projekt begleitet.

Und nun hat Martin vielleicht einen potentiellen Nachfolger für die NSLU gefunden: den SheevaPlug! (Siehe auch bei Golem)

Die technischen Daten lesen sich sehr gut, 1.2 GHz CPU, 512 MB RAM, 512 MB Flash und GigaBit-Ethernet!!! Thumbs-up Auch eine serielle Konsole ist jetzt ohne Modding möglich – ein Feature, das wahrscheinlich jeder schon schmerzhaft vermisst hat, dessen Slug einmal während des Boot-Prozesses stehengeblieben ist Wink

Ich bin schon gespannt, wann die ersten Geräte zu erwerben sind – wenn das Ding preislich interessant ist, kommt es auf meine Wunschlist und wird die Slug ersetzen.

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht