Donnerstag, 5. März 2009

Arcor vs. YouTube oder YouTube vs. Arcor?

Pageloads durch den Artikel über Arcor-Youtube-Probleme Als ich Ende Januar in meinem Blog diesen Artikel über Probleme bei YouTube mit meinem heimischen Arcor-Anschluss veröffentlichte, war das eher in einem sehr gefrusteten Moment entstanden. Ich hätte damals nicht gedacht, dass das Thema solche Wellen schlägt Surprised.

Wie man auf obiger Statistik sehen kann, sind die Pageloads des Blogs gestern auf fast das Dreifache der üblichen Menge angestiegen und das allein durch das Arcor-Thema. Der Artikel hat mittlerweile über 80 Kommentare – soviel hat das ganze restliche Blog vermutlich nicht für alle Artikel zusammen Wink.

Besten Dank erstmal an alle da draußen, die so zahlreich ihre Erfahrungen posten und man kann deutlich herauslesen, da ist eine Menge Frust dabei. Für mich sieht der Stand der Dinge momentan so aus:

  • Es gibt beim Zugriff auf YouTube (egal ob direkt oder auf ein in einer anderen Seite eingebettetes Video) starke Probleme – Youtube ist faktisch nicht nutzbar.
  • Symptome gehen von ständigem Puffern des Videos beim Abspielversuch (30min Laden für 2min Video – so war’s bei mir), über das Fehlen von Elementen auf der Seite (Bilder, Videos!) bis hin zum “Totalausfall: Die Youtube-Webseite lädt gar nicht erst.
  • Es scheint keinen Einfluss zu haben, welche DSL-Geschwindigkeit man nutzt, bei mir sind’s 16MBit, die auch nicht helfen.
  • Es gibt unter Umständen zeitliche Abhängigkeiten – der Effekt scheint zu den üblichen Stoßzeiten (nachmittags, abends) am Größten zu sein.
  • Die Störung scheint sich jetzt quer über Deutschland zu verteilen, soweit man das aus den Ortsangaben in den Kommentaren ablesen kann.
  • Auch Vodafone-DSL-Anschlüsse sind betroffen (die ja durch Arcor bereitgestellt werden).
  • Über YouTube-Proxies erreicht man in der Regel übliche Geschwindigkeiten, das lässt darauf schließen, dass Arcor und Youtube per se funktionieren.

Ich habe den Link zu obigem Thema gestern auch mal an die c’t geschickt, aber ich denke, CeBIT geht vor Thinking 

Dazu kommt noch, dass die Arcor-Hotline ja auch nur über kostenpflichtige Nummern zu erreichen ist, oder hat sich das geändert? Aber vielleicht hat ja freshzweinull einen besseren Draht zu Arcor …

Ich frage mich ernsthaft, was in naher Zukunft passiert, wenn die Marke “Arcor” verschwindet und alles unter Vodafone läuft. Letztere schneiden in den üblichen Tests der connect bezüglich Hotline-Kompetenz und –Freundlichkeit regelmäßig gut bis sehr gut ab. Hebt man jetzt Arcor auf dieses Niveau oder passt sich Vodafone dem “Festnetz-Slang” an? Dont tell anyone

Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich das weiter entwickelt – prinzipiell bin ich mit Arcor zufrieden, aber irgendwie haben sie was gegen Seiten mit you*.

In den Kommentaren wird auch gemutmaßt, dass die ganze Aktion Absicht von Arcor sei, um ihr eigenes Videoportal zu pushen – also dazu kann ich nur soviel sagen, dass das aus wirtschaftlicher Sicht totaler Schwachsinn wäre. Soviel Kunden, wie sie verlieren würden könnten sie über Video on Demand nicht ausgleichen. Ich denke optimistisch und glaube immer noch an ein schwierig zu qualifizierendes, technisches Problem, das hoffentlich bald gelöst wird (auch wenn es dafür u.U. erstmal die breite Masse erreichen muss).

Update 15:02 Uhr: Es gibt jetzt einen sehr interessanten Kommentar mit folgender Aussage der Arcor-Hotline.

"Google (der Eigentümer von YouTube) hat 2 Trunks mit je 10 GB Leistung, über die sie Daten an Arcor übergeben, einmal Frankfurt, einmal Hamburg. Der Frankfurter Trunk liefert offenbar nur maximal 10% Leistung.
Arcor hat Google nun über diesen Sachverhalt informiert und um Behebung/Einleitung von
Maßnahmen gebeten."

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht