Mittwoch, 25. März 2009

Steinhart SAWLE im Haus!

Steinhart SAWLE Es ist soweit: Wie heute morgen schon erwähnt, ist zu Beginn dieser Woche das bisher letzte Stück in meiner (sehr kleinen) Uhrensammlung gelandet.

Es ist eine Steinhart Aviation, in der limitierten WatchLounge Edition – so erklärt sich auch die Abkürzung SAWLE.

Der Herr Steinhart hat eine nette Firma in Augsburg, die sehr schicke, mechanische Uhren herstellt. Deutsch-Schweizerische Qualitätsarbeit sozusagen, aus meiner Sicht auch zu bezahlbaren Preisen.

Das Watchlounge-Forum hat im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit Steinhart Watches eine Sonderedition entworfen, die auf 333 Stück limitiert wurde. Meine hat die Nummer 175.

Lest weiter, wenn ihr mehr wissen oder sehen (!) wollt …

Ich bin wohl kein richtiger Uhrensammler, aber ich habe ein gesundes Interesse an mechanischen Zeitmessern und versuche, mir so ein oder zwei pro Jahr zu gönnen. Je nachdem, was das Budget hergibt. Nach dieser (inoffiziellen) Skala passe ich also in die Sammler-Rubrik “Naivling” Wink Und ich trage meine Uhren sogar. Alle!

Jedenfalls ist mir die SAWLE sofort ins Auge gesprungen als ich sie zum ersten Mal in der Watchlounge sah. Wie erwähnt ist sie eine Abwandlung der Aviation:

  • Basismodell "Aviation"
  • 2-Zeiger-Variante
  • Werk: ETA Unitas 6497
  • Perlgestrahltes Gehäuse, schwarz PVD-beschichtet
  • Stahlboden im Watchlounge-Design mit Limited Edition-Gravur
  • Bombiertes Saphirglas - innen entspiegelt
  • kein Firmen- oder sonstiges Logo auf dem Zifferblatt
  • Watchlounge-Logo auf dem Boden und auf der Krone
  • Spezielle Ledertasche für Uhr, Bänder, Werkzeug
  • 2 hochwertige Lederarmbänder (schwarz und beige)
  • Bandwechselwerkzeug (Inbus und Federstegwerkzeug)
  • Limitierung: 333 Stück - fortlaufend nummeriert
  • Gehäuse : 44mm x 44mm, Höhe: ca. 15mm

Der Vollständigkeit halber ein paar Angaben zum Werk:

Das Unitas 6497 ist ein Handaufzugswerk (mechanisches Ankerwerk) mit 18.000 Halbschwingungen pro Stunde (2,5 Hz). 17 Steine und eine Gangreserve von mindestens 40 Stunden runden das Innenleben ab.

Geliefert wird die Schönheit in einem Leinensack mit Steinhart-Logo, in dem sich wiederum eine Echtlederrolle befindet, die die Uhr, das Werkzeug sowie das zweite Band beherbergt. Das Auspacken ist schon wahrlich das erste Erlebnis Tongue out

Ich habe heute schnell ein paar Bilder gemacht (siehe unten), ein Nachtshot fehlt noch, das hole ich vielleicht am Wochenende nach wenn Holli mir solange ihr Objektiv leiht …

Die Ledertasche der SAWLE

Meine SAWLE 175/333

Verschluss der Steinhart SAWLE

Mehr Bilder findet ihr in meinem Flickr-Account.

Ach übrigens: Wer jetzt beim Anblick der Uhr gleich Bell & Ross schreit, dem sei gesagt, dass die Steinhart einen sehr eigenen Charakter hat. Wenn ich mal im Lotto gewinne, dann kaufe ich mir vielleicht eine B&R, aber wohl erst dann. Money

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht