Mittwoch, 15. April 2009

Freizeittipp: Belantis Vergnügungspark Leipzig

Belantis Leipzig

Die Osterfeiertage mit grandiosem Wetter liegen hinter uns – und ich liege im Bett und kuriere mich von einem Infekt aus.

Also genau die richtige Stimmung, um sich an bessere Zeiten zu erinnern. Wink

Zum Beispiel an Ostersonntag, den die Rupis spontan zu einem Abstecher in den Süden von Leipzig genutzt haben.

Hier geht’s lang …

Dort befindet sich der Vergnügungspark “Belantis” – ich glaube der Einzige seiner Art im Osten Deutschlands, oder?

Das Wetter war ideal, habe mir sogar meine Kopfhaut angesengt – mangelndes Kopfhaar lässt grüßen. Auch verkehrstechnisch gab es nix zu meckern, wie sind mit dem Mini auf einer faktisch leeren Autobahn unterwegs gewesen und waren pünktlich zur Öffnung um 10 Uhr vor Ort. Was wir erst dort erfahren haben: Der Park hatte am Vortag große Saisoneröffnung, ich glaube, das war unser Glück, denn als “überlaufen” konnte man Belantis an diesem Tag nicht bezeichnen. Das hat den großen Vorteil, dass man an keiner der zahlreichen Fahrgeschäfte anstehen muss.

Eintritt war schnell gelöhnt (3x 18,90 EUR Familienpreis) und dann ging es rein in das frühe Vergnügen. Was fiel als erstes auf? Der Park ist relativ dicht an der Autobahn im Leipziger Niemandsland. Vor ein paar Jahren haben sich an gleicher Stelle vermutlich noch Fuchs und Hase “Gute Nacht!” gesagt – und das gleiche machen sie nach Parkschließung (also 18 Uhr) wohl immer noch Smile

Belantis - der Eingang Das Gelände ist vom Eingang her sehr prunkvoll gestaltet, man betritt faktisch ein kleines Schloss. Direkt dahinter beginnt die Parklandschaft, die in viele verschiedene Themenbereiche (z.B. Tal der Pharaonen, Prärie der Indianer, Insel der Ritter, Strand der Götter, …) unterteilt ist.

Jedes Gebiet ist dementsprechend unterschiedlich und das Belantis - Strand der Götterbietet eine Menge Abwechslung für jung und alt. Was weiterhin auffällt, ist der große künstliche See, der die Parklandschaft maßgeblich beeinflusst und die doch recht triste Umgebung in den Hintergrund treten lässt.

Das Wichtigste an einem Vergnügungspark sind aber vermutlich die Fahrgeschäfte und Attraktionen – und davon stehen im Belantis eine Unzahl zur Verfügung. Nun sind wir drei nicht die großen Achterbahnfahrer, aber es gibt hier wirklich für jeden Anspruch etwas zu erleben, so dass es auch uns nicht langweilig wurde.Belantis - die Pyramide

Belantis - die ominöse Wasserrutsche Gleich rechts hinter dem Eingang ist das erste Highlight unübersehbar: die  Wasserrutsche in Form einer ägyptischen Pyramide. Highlight hin oder her, wir haben uns einstimmig dagegen entschieden. Ich habe trotzdem mal ein paar Bilder der anderen “Verrückten” gemacht (und mir bei der späteren Sichtung für meinen Entschluss des Nichtfahrens gratuliert Eye-rolling)

Das leibliche Wohl kommt auch nicht zu kurz, da es relativ viele Imbissstände gibt. Ob die bei vollem Park allerdings dem Ansturm gewachsen sind, mag ich nicht beurteilen. Die Souvenir- und Verpflegungsstände sind übrigens auch die einzigen Dinge, für die man noch zusätzlich Geld einpacken sollte. Die Fahrgeschäfte sind natürlich alle im Eintrittspreis inbegriffen. Was ich auch noch positiv anmerken möchte, ist die Freundlichkeit des Personals, das war mal wirklich eine Wohltat. Aber vielleicht ist man als (Rand)Berliner einfach keine netten Menschen mehr gewöhnt Angel

Anbei noch ein paar Impressionen eines wunderschönen Tages.

Belantis - ich traue mich auch Belantis - Iss michBelantis - Die Zeitmaschine

20090412_0116Belantis - das Maskottchen Buddel Belantis - Kettenkarussell Belantis - der Galgen

Belantis - Panorama

Wir hatten jedenfalls ein paar sehr spaßige Stunden in Leipzig und die Rücktour von Tür zu Tür hat (inklusive Tanken) gerade mal 2h gedauert. Also wahrlich nicht zu weit weg. Wer mit seinen Kindern mal wieder in einen richtigen Vergnügungspark will, dem kann ich das nahe Leipzig und Belantis ans Herz legen!

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht