Sonntag, 17. Mai 2009

Fixie: Das bessere Fahrrad?

Stuffi hatte mich zuerst auf diese neue (?) Art von Fahrrädern hingewiesen: Fixies oder auch Fixed-Gear-Bike.

Mir ist nicht ganz klar, was man an so ‘nem Teil gut finden soll: Sie besitzen weder Gangschaltung noch Bremse, die Verfechter nennen das wohl “Fahrrad pur”. Also wenigstens ‘ne Bremse sollte doch wohl sein, oder? Sonst kann man auch gleich wieder auf’s Laufrad umsteigen. Und der Freilauf ist auch keine Erfindung der letzten Jahre …

Ob der vielen Verstöße dieser Räder gegen die Stvzo sind sie natürlich nicht als verkehrssicher eingestuft und auf deutschen Straßen verboten. Wenn man nun noch liest, dass gerade Fahrradkuriere hellauf begeistert von diesen fahrbaren Untersetzen sind, dann wird mir Angst und Bange.

Wer mal in der Berliner Innenstadt mit dem Auto auf einen Fahrradkurier trifft, der muss einfach mit allem rechnen – Fahren bei Rot, wildes Wechseln der Spuren, Missachten jeglicher Vorfahrtsregelungen oder Grünphasen der anderen Verkehrsteilnehmer.

Kann sein, dass ich hier gerade mit der großen Kelle austeile und mal alle Kuriere über einen Kamm schere – aber seien wir mal ehrlich: Der Fahrradverkehr in den Innenstädten gleicht teilweise einem Krieg.

Von daher habe ich persönlich auch gar nichts dagegen, dass die Berliner Polizei jetzt härter durchgreifen will.

Er berichtet von Kollegen im Streifenwagen, die Fixie-Fahrer stoppen wollten und von diesen gerammt wurden, weil sie nicht so schnell bremsen konnten.

Also nochmal, Jungs, ‘ne Bremse ist doch nicht zuviel verlangt, oder? Alternativ würde ich vorschlagen, dass man auch an PKW und Motorrad die Bremsen weglässt und einfach durch Runterschalten das Gefährt zum Anhalten bringt. Sollte doch immens Kosten sparen …

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht