Mittwoch, 13. Mai 2009

Peng, Du bist tot!

Nachdem ich am vergangenen Wochenende noch viel Spaß beim Paintball hatte, haben die Regierungsparteien heute wirklich (sinnfreie) Nägel mit Köpfen gemacht und das Paintball-Verbot beschlossen.

Mann, was für ein hanebüchener Schwachsinn! Der Gesetzgebungsprozess ist zwar noch nicht beendet, aber das ganze soll noch vor der Wahl im September durchgeboxt werden.

Ich hoffe, das es eine entsprechende ePetition geben wird, die letzte (zum Thema Internetsperren) war ja auch ziemlich erfolgreich.

Bis dahin empfehle ich euch die Lektüre eines gelungenen Artikels aus dem Tagesspiegel zum Thema: Peng, Du bist tot!

Ebenso grotesk wirkt das neue Waffengesetz; ein Winnenden kann es nicht verhindern. Erfolgreich verteidigt die Scharfschützenlobby ihre zehn Millionen Pistolen und Gewehre in Privatbesitz. Sie sollen künftig mit PIN-Nummern gesichert werden, na und? Die Politik sagt, die breite Mehrheit der Jäger und Sportschützen sei absolut rechtstreu. Na dann.


Sich gegenseitig mit Farbkugeln zu beschießen, Paintball genannt, soll indes verboten werden. Die Politik hält das für menschenverachtend und eine Animation künftiger Amokläufer. Mit dieser Logik ist auch das Tragen von Spielzeugpistolen zum Cowboykostüm zu verbieten. Aber was macht man mit Kindern, die ihre Zeigefinger aufeinander richten und rufen: Peng, du bist tot? Gehört nicht auch Fechten dazu, Biathlon, Boxen? Simuliert Schach nicht vernichtende Schlachten? Lässt sich die Gier der Banker durch ein Verbot von Monopoly stoppen?

Noch Fragen?

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht