Freitag, 4. September 2009

Fernsehtipp: 24h Berlin – ein Tag im Leben

24h Berlin

Es ist soweit, der RBB und ARTE strahlen ab 6 Uhr morgen früh (5. September 2009) gleichzeitig die 24stündige Dokumentation “24h Berlin – ein Tag im Leben” aus.

Das nenne ich mal Fernsehmarathon! Jack Bauer auf deutsch und in harmlos sozusagen Tongue out

Heute Abend kann man sich schon das “Making of …” auf dem RBB anschauen, wenn man möchte und morgen geht’s dann richtig los. 24h Berlin ist vermutlich eine der längsten Dokumentationen, die es gibt, oder? Das Filmmaterial ist an einem einzigen Tag genau vor einem Jahr entstanden, zusammengetragen von 80 Kamerateams und diversen Volontären.

Ich bin gespannt, was hier für ein Bild von Berlin gezeichnet wird und werde mit Sicherheit mal einschalten!

Am Drehtag waren rund 400 Menschen – Regisseure und Regisseurinnen, Kameramänner und -frauen, Aufnahmeleiter, Redakteure, Techniker, Fahrer, Kuriere – im Einsatz. Es entstanden 750 Stunden Material. Ein zehnköpfiges Schnitt-Team um Regisseur Volker Heise hat zehn Monate lang das Material gesichtet, geschnitten und zu dem 24-stündigen Programm montiert.

P.S. Wer ARTE über Satellit empfängt, kann das ganze sogar in HD genießen (vorausgesetzt, das heimische Equipment ist dazu fähig).

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht