Donnerstag, 17. September 2009

Russ Walton schreibt …

Da ist man mal zwei Tage dienstlich unterwegs und was findet man nach seiner Heimkehr im Posteingang? Die traurige Nachricht einer verlorenen Seele (im Absender stand “Russ”):

Hallo! Mein namen Svetlana

Ich sah dein Profil auf und Sie sind wie ich. Ich mochte, um sich mit Ihnen naher. Jetzt habe ich kein Mensch, und ich hoffe, dass die Agentur in der zweiten Halfte.

Ich suche den Mann von 30 Jahren. Ich bin nur der Suche nach ernsthaften Beziehungen. Ich war noch nie verheiratet und habe keine Kinder.

Wenn Sie sich mit mir, dann schreiben Sie mir an meine E-Mail Adresse: xxx@yyy.zz

Ich werde gespannt auf Ihr Schreiben.

Ich hoffe mich sehr dass du mir antworten kannst!!!

Deine neu bekannt Svetlana

Ich habe keine Ahnung, wo Russ alias Svetlana meine Mailadresse her hat (und insbesondere die Adresse, an die diese Email ging) und irgendwie will ich’s auch gar nicht wissen. Zudem passe ich nicht mehr in ihre/seine Alterszielgruppe.

Wer aber Russ (alias Svetlana) antworten möchte, kann bei mir gern die reale ausgeixxte Mailadresse erfragen. Vielleicht sollte man bei der Kontaktaufnahme erwähnen, dass ihr nichts gegen gespaltene Persönlichkeiten habe (siehe Russ vs. Svetlana) Tongue out

P.S. Es gibt übrigens auch ein Bild, das dem Anschreiben beilag. Sehr vorbildlich. Ich tendiere dazu, dass Russ zu 60% weiblich ist. Aber man weiß ja nie, was im Laufe der Zeit so passiert ist – schließlich wurde das Foto laut EXIF-Daten schon im März 2008 aufgenommen.

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht