Montag, 16. November 2009

Google Reader auf Symbian-Telefonen

Google Reader Der Lesestoff für meine morgendliche S-Bahn-Fahrt sieht in der Regel so aus: Email, Twitter, RSS-Feeds. Eigentlich immer in dieser Reihenfolge aber dank Symbian-Multitasking kann ich ja hin- und herspringen. Als Emailprogramm nutze ich derzeit auf meinem Nokia N97 ProfiMail, als Twitterclient kommt natürlich nur Gravity in Frage und als Feedreader (also für die ganzen Nachrichten und Blogartikel) muss der Google Reader herhalten.

Gravity hat sich seit meinem Review im April unheimlich weiterentwickelt, so wurde u.a. eine Facebook- und eine Google Reader-Unterstützung eingebaut. Trotz allem kann ich mit der Google Reader-Implementation von Gravity nicht so richtig anfreunden: Die Begrenzung auf 20 Artikel pro Kategorie nimmt mir die Flexibilität beim Schmökern.

Im Oktober ist dann ein neuer Stern am Symbian-Himmel aufgetaucht: gReader von den MojosStudios. Lange geleuchtet hat er aber nicht, zumindest nicht bei mir! Tongue out

Die Software ist optimiert für den Touch-Screen, kommt mit kinetischem Scrollen daher und sieht auch ansonsten ganz schick aus. Dem gegenüber steht aber ein eine aus meiner Sicht komplizierte Bedienung und ein ewig dauernder Synchronisationsprozess bei jedem Programmstart. Wenn ich mal schnell ein paar News lesen will, dann möchte ich nicht erst 10min auf einen Sync warten. Zudem das Telefon bei mir während dieser Zeit fast unbedienbar wird, von Multitasking sind wir dann weit weg. Und das das ganze auch noch Geld kosten soll, fällt es als Alternative flach.

Was bleibt, ist der gute, alte Google Reader im Browser des N97! Aber auch den kann man ein bissel “pimpen”. Bekanntlich nutzt der Symbian-Webbrowser vereinfacht gesagt die gleiche Code-Basis wie der Internetbrowser des iPhones. Okay, stimmt nicht ganz, aber so unterschiedlich vom Funktionsumfang sind die beiden nicht.

Trotzdem hat Google sich entschieden, die webbasierte Oberfläche nur für das iPhone und nicht für Symbian zu optimieren. Aber letztendlich muss man nur die richtige URL aufrufen und alles wird hübsch.

In den Bildern hier ist jeweils die normale Symbian-Ansicht der iPhone-Variante gegenüber gestellt – und da muss man schon sagen, letztere ist deutlich augenfreundlicher und arbeitet auch mit AJAX-Techniken: Inhalte werden also zum Teil dynamisch nachgeladen ohne dass die ganze Seite neu aufgebaut werden muss.

Google Reader unter Symbian

Google Reader iPhone: Kategorien Google Reader unter Symbian: Artikelübersicht Google Reader iPhone: ArtikelübersichtGoogle Reader unter Symbian: Artikelansicht Google Reader iPhone: Artikelansicht Das Ganze ist nicht neu, aber da ich mir den Link nie merken kann, habe ich hier nochmal die Einstellungen zusammengefasst.

Symbian-Variante: http://www.google.de/reader/m

iPhone-Variante: http://www.google.de/reader/i

Einen “Nachteil” der iPhone-Variante auf dem N97 möchte ich aber nicht unerwähnt lassen: In der Artikelübersicht kann es sein, dass man nach rechts scrollen muss, falls man im Hochformat surft. Ist aber nicht weiter störend und alle anderen Ansichten (inklusive der Artikelansicht selbst) skalieren wie man es erwartet.

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht