Sonntag, 27. Dezember 2009

Kurztipp: Outlook mit IMAP-Posteingang starten

Hier mal wieder ein Erinnerungsartikel an mich selbst, aber vielleicht ist es ja auch für den ein oder anderen von Interesse:

Auch wenn viele Leute über Microsoft Outlook schimpfen, ist es für mich in der Kategorie PIM ungeschlagen. Auf meinem NetBook nutze ich ebenfalls Outlook – und zwar mit meinen Emailaccounts per IMAP. Auch wenn die IMAP-Implementierung in Outlook sicherlich diverse Lücken hat, kann man damit durchaus arbeiten. Nur eine Sache nervt: Outlook legt für jedes IMAP-Konto eine eigene Ordnerstruktur an inklusive eigenem “Posteingang” an. In meinem Fall gibt’s also einen GMail-Account, einen Strato-Account sowie den Outlook-eigenen Posteingang, der bei POP3 zum Tragen käme. Dieser ist hier aber mangels POP3 leer und überflüssig, trotzdem springt Outlook bei jedem Start in diesen einen Posteingang.

Outlook-Standardstartordner festlegen Das kann man glücklicherweise abstellen: In Outlook 2007 findet man den Outlook-Startordner unter Extras => Optionen => Weitere => Erweiterte Optionen => Ordner bei Programmstart.

Hier kann man einfach den IMAP-Posteingang (oder irgend einen anderen Ordner auswählen) und schon startet Outlook so, wie man es erwarten würde!

Irgendwann werde ich es mir merken! Tongue out

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht