Mittwoch, 16. Dezember 2009

Twitter-Client für PC: Seesmic Desktop für Windows

Seesmic Desktop für PC
Das Adobe AIR-Update, dass ich neulich auf meinem schwachbrüstigen Laptop installiert habe, hat mich wieder schmerzhaft daran erinnert, dass ich diese resourcenverschlingende Runtime-Umgebung eigentlich nur für ein Programm nutze: Spaz.
Spaz ist mein bisher im Einsatz befindlicher Desktop-Client für Twitter, er funktioniert gut, setzt aber momentan immer noch wie viele andere Twitter-Programme auf Adobe AIR als Laufzeitumgebung (Okay, es gibt noch eine Version von Spaz für den Palm Pre – aber den habe ich ja nicht! Dont tell anyone). Mit AIR sind die Programme jedenfalls halbwegs plattformübergreifend auch unter MacOS lauffähig – aber was interessiert mich das? Tongue out
Also habe ich vorgestern mal geschaut, ob es nicht native Programme für den PC gibt, die sollten ja etwas schlanker sein. Seesmic hat just Mitte November genau so etwas veröffentlicht, den Seesmic Desktop for Windows.
Hier mal ein Screenshot von Seesmic (links) und einer von Spaz (rechts, Standard-Layout):
Screenshot Seesmic
Screenshot Spaz
Wie man sehen kann, sind die Konzepte ziemlich unterschiedlich. Nach etwas Probiererei sind mir bisher die folgenden Dinge aufgefallen:
Beide Programme unterstützen mehrere Twitter-Accounts. Bei Spaz mag ich, dass man Tweets als gelesen markieren kann. Habe ich bei Seesmic noch nicht entdecken können. Spaz kann man in den Systray minimieren, auch das scheint bei Seesmic nicht zu funktionieren. Das ist schon eher nervig, zumindest unter XP, wo man auf die geniale Windows-7-Superbar verzichten muss.
Dafür finde ich die mehrfach geteilte Ansicht von Seesmic besser, hier sieht man auf einen Blick, wann eine @-Nachricht reinkam – bei Spaz muss man hier erst Toggle drücken (zumindest wenn man sie in der Timeline verpasst hat). Seesmic bringt auch Unterstützung für die viel diskutierten Twitterlisten mit – das hat mich gleich zum Kategorisieren motiviert und ich habe eine Handvoll Twitter-Listen erstellt. Wink Auch die Suche ist besser implementiert, das erinnert mich an Gravity – soll heißen, ich mag es!
Ich werde Seesmic eine Weile im Praxiseinsatz testen und schauen, ob es mittelfristig Spaz ablösen wird. Das Potential ist da, schließlich ist die Software noch jung und andere Social Networks wie Facebook sollen später integriert werden.
Übrigens gibt es auch noch andere PC-Clients, vielleicht sind blu und sobees mal einen Blick für euch wert!?!

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht