Dienstag, 31. März 2009

Nokia Photo Browser – CoolIris für’s Handy?

Das sieht ja mal schick aus, man will sich wohl dem iPhone nähern? Surprised

Aber mal ehrlich, eine nutzerfreundliche Bedienung kann nicht schaden und CoolIris auf dem PC möchte ich nicht mehr missen …

Voraussetzung ist natürlich ein Touch-Handy mit Symbian, also S60 5th Edition (Nokia 5800 oder das zukünftige N97) Kann also die Software nicht selbst probieren. Schade, eine eingebaute Lupenfunktion und Gesichtserkennung versprechen Spaß …

Download hier.


Weiter »»

Meine YouTube-Favoriten (März 2009)

Hier mal die comic-hafte Darstellung der NSN-internen Verwaltungsprozesse (nicht überzeichnet!).

(via tobili)

Die Jungs hier haben wenigstens noch Spaß im Büro Confused

Als letztes gibt es den zweiten Teil eines Klassikers.

Wie immer, viel Spaß!


Weiter »»

Nokia Sports Tracker 2.06

Gestern gab es überraschend eine kleine Aktualisierung des Nokia Sports Trackers von Version 2.05 auf 2.06.
Was geändert wurde, kann ich nicht sagen, der "Versionssprung" lässt allerdings nur eine Fehlerkorrektur vermuten. Ursprünglich dachte ich, dass der Schrittzähler vielleicht wieder nachgerüstet wurde, nachdem er vom N95 irgendwann zwischen Version 1.7x und 2.05 verschwunden ist.

Ein (zugegeben sehr kleiner) Test hat diese Hoffnung allerdings zerschlagen.

Das Update gibt es wie immer über das Programm direkt oder über die Sports Tracker Homepage.

Nokia Sports Tracker 2.06: Step Counter Nach genauerem Hinsehen ergibt sich folgendes Bild: Es sieht so aus, als ob die Version 2.06 wirklich den Schrittzähler zurückgebracht hat, allerdings nicht in der 2.06, die die interne Updatefunktion des Programms mir geboten hat. Ich musste für mein Nokia N95 8GB explizit eine neue Version von der Homepage herunterladen (Dateiname: SportsTracker_STEPS_31_v206.sisx). Ich denke, das “STEPS” im Dateinnamen lässt auf den Schrittzähler schließen Wink

Aktivieren kann man ihn in den Einstellungen der einzelnen Aktivitäten (siehe Bild).


Weiter »»

Montag, 30. März 2009

Bankenkrise

Helft mit! Bitte klicken Wink


Weiter »»

Sonntag, 29. März 2009

Neue RSS-Feed-URL: Feedburner schwächelt!

Bitte beachten!

Ich habe heute (eher durch Zufall) mitbekommen, dass mein RSS-Feed seit zwei Tagen nicht aktualisiert wird. Ärgerlich, besonders für Leute, die eben hier nicht vorbeisurfen sondern die Beiträge in der Regel nur über den Feed lesen.

Deswegen habe ich Feedburner erst einmal temporär ausgeschaltet bis die Google-Jungs das Problem (hoffentlich) behoben haben.

Die Lehre für mich (nach einem netten Hinweis von Steffen)?

Die Feedadresse wird ab sofort wieder auf den Ursprung zurückgesetzt, wenn’s wieder läuft, kann ich den Feed intern umlenken, so dass für euch kein Unterschied entsteht und ihr nichts mehr ändern müsst.

Also bitte ab jetzt nur noch diese Adresse zum Abonnieren des Atom-Feeds bzw. RSS-Feeds verwenden:

http://blog.knecht-ruprecht.info/feeds/posts/default

http://blog.knecht-ruprecht.info/feeds/posts/default?alt=rss

Der Link oben rechts ist schon entsprechend abgeändert.

Danke für euer Verständnis! Sorry! Angel


Weiter »»

Ein paar gesammelte Symbian/Nokia-News

Ich habe schon seit einiger Zeit kein Update mehr geschrieben, deswegen jetzt mal ein paar zusammengefasste Neuigkeiten aus der Symbian-Welt:

  • Profimail 3.10
    Profimail ist klammheimlich in der Version 3.10 erschienen. Zudem hat der Hersteller Lonely Cat Games endlich mal die alte Webseite überarbeitet. Wurde ja auch Zeit.
    Was ist neu?
    Bessere Unterstützung für Touchscreen-Handys, man kann jetzt die Systemfonts benutzen und die Fontgröße lässt sich feiner einstellen. Da ich (noch?) kein Touch-Handy habe, hat sich für mich nicht viel geändert.
  • Mau Mau für lau (Was für ein Sprachwitz! Tongue out)
    Wenn man sich schon mal auf der neuen Webseite von LCG ‘rumtreibt, dann sieht man auch, dass sie das Kartenspiel Mau Mau als Spiel für Symbian (und Windows Mobile) momentan kostenlos zum Download zur Verfügung stellen.
  • Nokia Software Updater
    Nokia hat die Version 1.4.98de des Nokia Software Updaters (NSU) bereitgestellt. Diese Softwarekomponente der Nokia PC Suite ist notwendig, um das Betriebssystems des Telefons (Firmware) zu aktualisieren. Keine Ahnung, was neu ist – für den NSU gibt es meist keinen Changelog.
  • Sports Tracker
    Nachdem ich nun so langsam sportliche Ambitionen entwickle, haben sich die Nokia Beta Labs kurzfristig entschieden, dem Sports Tracker einen Versionssprung auf 2.05 zu verpassen. An die neue Version kommt man am einfachsten über die integrierte Updateversion. Unter anderem wird jetzt auch der Polar Bluetooth WearLink unterstützt (soll zumindest so sein). Diesen Gurt zum Messen der Herzfrequenz gibt es aber momentan leider nur im Zusammenhang mit dem Nokia N79 Active und nicht einzeln. Ich hoffe, dass sich Nokia oder Polar da mal was einfallen lassen – es gibt Millionen kompatible Geräte da draußen, da ist also potentielle Kundschaft (z.B. ich!) unterwegs.
Abschließend mal noch eine neue Produktdemo zum Nokia N97, der Verkaufsstart rückt näher. Immer mehr Shops listen das Produkt
Weiter »»

Microsoft Office für bezahlbar?

Mal sehen, ob dieses Angebot auch für Schüler gelten wird (wahrscheinlich aber nur für Studis):

Das wahre Office!

Falls doch, werde ich Jule mal ein Office-Paket kaufen :-)

Momentan wird man aus dem Mix Deutsch/Englisch auf der Webseite ja nicht sonderlich schlau draus …


Weiter »»

Samstag, 28. März 2009

Kindersport? 1. Schwimmclub Strausberg!

Unsere Tochter Julia ist begeistertes Mitglied im “1. Schwimmclub Strausberg”, darum werde ich hier mal ein bissel die Werbetrommel trommeln.

Der Club hat sich besonders der Jugendförderung verschrieben und ist bestrebt, aktive Wettkämpfer auszubilden. Trotz allem kommt natürlich der Spaß nicht zu kurz und wer nicht unbedingt an Wettkämpfen teilnehmen will (Julia zum Beispiel), der ist natürlich trotzdem sehr gern willkommen.

  • Betreuung an bis zu 4 Trainingstagen (3 Wassereinheiten und eine Athletikeinheit) durch erfahrende und selbst erfolgreiche Schwimmer
  • leistungsorientiertes Training
  • Auswertungen der Trainingseinheiten mit den Schwimmern
  • spezielle Vorbereitung auf Wettkämpfe
  • koordinierte Wettkampfplanung (jeweils für das gesamte Jahr)
  • überregionale Wettkämpfe und Wettkämpfe im Ausland
  • Wettkampfauswertungen und –analysen
  • Videoanalysen im Training zur Verbesserung der Schwimmtechnik
  • Wochenendwettkämpfe mit Übernachtungen
  • attraktives Vereinsleben mit gemeinsamen Unternehmungen auch außerhalb des Schwimmbeckens
  • starke Einbeziehung der Eltern ins Vereinsleben
  • Förder- und Sponsorengelder kommen direkt unseren Schwimmern zugute

Schaut einfach mal auf der Homepage vorbei, bis zu 4 Probetrainings können ohne Mitgliedschaft absolviert werden – und bisher hatte jedes Kind dabei unheimlich viel Spaß.

Von den anderen, organisierten Freizeitaktivitäten mal ganz abgesehen! Party


Weiter »»

Freitag, 27. März 2009

Lesenswerte TrueCrypt-Einführung

Ich benutze TrueCrypt als sichere Verschlüsslung für sensible Daten ja auch schon seit Version 3 oder so und habe im Blog das ein oder andere Mal auf das Tool verwiesen.

Jetzt hat aber Frank von KnopPzOne einen gut beschriebenen Überblick über die Features und die Anwendung von TrueCrypt in der aktuellen Version 6.1 gegeben.

Lesenswert für alle, die sich mal ein wenig mit dem Thema Festplatten- oder Datenverschlüsselung auseinandersetzen wollen.

(Ursprünglich wollte ich TrueCrypt auch auf der NSLU2 einsetzen, aber der Performanceverlust wäre auf der kleinen Kiste doch etwas zu heftig Confused)

Dafür ist es auf jeden Fall eine gute Ergänzung auf Note- und Netbooks – da kann man wenigstens bei Verlust und Diebstahl ziemlich sicher sein, dass die massenweise gehorteten Nacktbilder der eigenen Person nicht gleich ins Internet gelangen Tongue out


Weiter »»

Donnerstag, 26. März 2009

KIS bei CB

Meinen Tipp an Stuff muss ich hier auch nochmal kundtun.

Auf jeder CD der Computerbild ist die Kaspersky Internet Security Suite als CBE (Computerbild Edition). Das ist aus meiner Sicht ein ganz normales KIS 7 (aktuell ist KIS 8 aka KIS 2009), also ein gutes Produkt.

Die Zeitschrift kostet 2,70€ – ein gutes Investment, denn dafür bekommt man schließlich ein Jahr (4 mal 3 Monate) einen guten Virenschutz plus Phishing- und Spamfilter sowie eine Firewall. Man kann die Module zum Glück einzeln deaktivieren, so dass bei mir nur der Virenscanner läuft.

Falls ihr übrigens die aktuelle Computerbild erwerbt: Das von mir in der Vergangenheit schon vorgestellte SYNCING.NET ist auch enthalten – und gleicht im Gegensatz zu der dort erwähnten Lizenz von der c’t sogar bis zu drei verschiedene Outlook-Installationen/PCs ab.


Weiter »»

Mittwoch, 25. März 2009

Steinhart SAWLE im Haus!

Steinhart SAWLE Es ist soweit: Wie heute morgen schon erwähnt, ist zu Beginn dieser Woche das bisher letzte Stück in meiner (sehr kleinen) Uhrensammlung gelandet.

Es ist eine Steinhart Aviation, in der limitierten WatchLounge Edition – so erklärt sich auch die Abkürzung SAWLE.

Der Herr Steinhart hat eine nette Firma in Augsburg, die sehr schicke, mechanische Uhren herstellt. Deutsch-Schweizerische Qualitätsarbeit sozusagen, aus meiner Sicht auch zu bezahlbaren Preisen.

Das Watchlounge-Forum hat im letzten Jahr in Zusammenarbeit mit Steinhart Watches eine Sonderedition entworfen, die auf 333 Stück limitiert wurde. Meine hat die Nummer 175.

Lest weiter, wenn ihr mehr wissen oder sehen (!) wollt …

Ich bin wohl kein richtiger Uhrensammler, aber ich habe ein gesundes Interesse an mechanischen Zeitmessern und versuche, mir so ein oder zwei pro Jahr zu gönnen. Je nachdem, was das Budget hergibt. Nach dieser (inoffiziellen) Skala passe ich also in die Sammler-Rubrik “Naivling” Wink Und ich trage meine Uhren sogar. Alle!

Jedenfalls ist mir die SAWLE sofort ins Auge gesprungen als ich sie zum ersten Mal in der Watchlounge sah. Wie erwähnt ist sie eine Abwandlung der Aviation:

  • Basismodell "Aviation"
  • 2-Zeiger-Variante
  • Werk: ETA Unitas 6497
  • Perlgestrahltes Gehäuse, schwarz PVD-beschichtet
  • Stahlboden im Watchlounge-Design mit Limited Edition-Gravur
  • Bombiertes Saphirglas - innen entspiegelt
  • kein Firmen- oder sonstiges Logo auf dem Zifferblatt
  • Watchlounge-Logo auf dem Boden und auf der Krone
  • Spezielle Ledertasche für Uhr, Bänder, Werkzeug
  • 2 hochwertige Lederarmbänder (schwarz und beige)
  • Bandwechselwerkzeug (Inbus und Federstegwerkzeug)
  • Limitierung: 333 Stück - fortlaufend nummeriert
  • Gehäuse : 44mm x 44mm, Höhe: ca. 15mm

Der Vollständigkeit halber ein paar Angaben zum Werk:

Das Unitas 6497 ist ein Handaufzugswerk (mechanisches Ankerwerk) mit 18.000 Halbschwingungen pro Stunde (2,5 Hz). 17 Steine und eine Gangreserve von mindestens 40 Stunden runden das Innenleben ab.

Geliefert wird die Schönheit in einem Leinensack mit Steinhart-Logo, in dem sich wiederum eine Echtlederrolle befindet, die die Uhr, das Werkzeug sowie das zweite Band beherbergt. Das Auspacken ist schon wahrlich das erste Erlebnis Tongue out

Ich habe heute schnell ein paar Bilder gemacht (siehe unten), ein Nachtshot fehlt noch, das hole ich vielleicht am Wochenende nach wenn Holli mir solange ihr Objektiv leiht …

Die Ledertasche der SAWLE

Meine SAWLE 175/333

Verschluss der Steinhart SAWLE

Mehr Bilder findet ihr in meinem Flickr-Account.

Ach übrigens: Wer jetzt beim Anblick der Uhr gleich Bell & Ross schreit, dem sei gesagt, dass die Steinhart einen sehr eigenen Charakter hat. Wenn ich mal im Lotto gewinne, dann kaufe ich mir vielleicht eine B&R, aber wohl erst dann. Money


Weiter »»

Weiße Handschuhe!

Yepp, mich gibt’s auch noch. Habe mich Montag und Dienstag in meiner alten Wahlheimat Düsseldorf ‘rumgetrieben. Dienstlich natürlich.

Heute dann überraschend HomeOffice (Es lebe die flexible Arbeitszeit!) weil Lieblingsfrau und –kind gemeinsam kränkeln und heute morgen erstmal Arztbesuche auf der Agenda standen.

Am Montag ist endlich nach guten fünf Monaten Wartezeit meine neueste Uhr (eine SAWLE, dazu später mehr) angekommen. Nur leider war ich 600km weit weg Thinking

Knecht Ruprecht beim Fotografieren Also konnte ich das gute Stück erst gestern abend zum ersten Mal in die Hand nehmen, das ganze schön vorsichtig mit netten, weißen Stoffhandschuhen. Bloß keine Spuren hinterlassen Tongue out

Meine heutige “Mittagspause” habe ich dann dazu genutzt, mal ein paar Fotos zu machen – bevor ich die Uhr trage. Die Erinnerung soll ja frisch bleiben … (siehe Handyknipse links und Stoffhandschuhe!)

Ich komme erst heute abend dazu, zu schauen, ob die Bilder was geworden sind – wenn ja, gibt’s ein Posting.

Ein Glück, dass das Objektiv nur geliehen ist – wenn ich selbst ein Makro hätte, müsste ich mir wohl zwangsläufig einen kleinen Fototisch zulegen. So ganz optimal (auch lichttechnisch) ist das Setup nicht. Nun ja, ich lasse mich überraschen, was die begrenzten MIttel so hergeben. Heute abend.


Weiter »»

Montag, 23. März 2009

Aktuelle Kamera

Unkommentiert Smile


Weiter »»

Sonntag, 22. März 2009

Lauf, Baby, lauf!

Meine erste Runde ... Was für ein Wochenende!

Gestern mein erster GeoCache und heute eine noch größere Revolution. Geschichte wird gemacht!

Ich bin heute morgen gelaufen. Also “laufen” im Sinne von “rennen”. Der Schock sitzt noch tief. Bei mir. Und bei meinem Körper. Letzterer hat es erst realisiert als ich schon wieder zu Hause war. Wahrscheinlich kam alles so überraschend für ihn, dass er nicht wusste, was er machen sollte.

Mal im Ernst, ich bin wirklich gespannt, wie ich die ganze Hauruck-Aktion verkraften werde. Sowas kann ja sicherlich auch mal schnell nach hinten losgehen. Deswegen (und auf Grund der nicht vorhandenen Leistungsfähigkeit) habe ich das gaaanz ruhig angehen lassen. Anstrengend war’s trotzdem.

Die Strecke ist auf obigem Bild zu erkennen, es sind ca. 2km (nicht lachen!), die ich nicht mal am Stück gelaufen bin. Aber der Anfang ist gemacht. Bin mir nur noch nicht sicher, ob ich wirklich weiter mache. Das ist wirklich eine Motivationsfrage und bekanntlich hat der riesige, innere Schweinehund da ein gewaltiges Wort mitzusprechen …

Apropos GeoCache, an dem gestern erwähnten ersten (nicht gefundenen) Cache bin ich auch wieder vorbeigekommen. Der lässt Nette und mir keine Ruhe, da müssen wir wohl nochmal hin. Wink

Übrigens hat auch das Laufen eine technische Komponente: Nokias Sportstracker zeichnet per GPS den eigenen Fortschritt auf, von dort habe ich mir auch mal das obige Bild geliehen.


Weiter »»

Samstag, 21. März 2009

GeoCaching, die Erste!

Nachdem M3Mys31f1 mich mit seinem (neuen?) Hobby ganz wuschig gemacht hat, haben wir uns heute auch mal am GeoCaching versucht Wink

GeoCaching würde ich mal als moderne Variante der Schatzsuche bezeichnen, früher als Kind haben wir jedenfalls in Kita und Hort regelmäßig eine Schnitzeljagd gemacht – genau daran habe ich mich heute auch erinnert. Hat bestimmt ein lustiges Bild abgegeben, wie Nette und ich vor ein paar Stunden in unpassender Kleidung und noch unpassenderem Schuhwerk die Gegend unsicher gemacht haben.

Aber wenn der Ehrgeiz erstmal geweckt ist, will man den Schatz natürlich auch finden. Und da sowas ohne GPS ja nur bedingt funktioniert, habe ich auf bewährte Technik in Form meines Nokias N95 zurückgegriffen. Das bringt GPS mit. Und eine miese Batterie, aber das ist eine andere Story.

Lest weiter …

Geocache Navigator auf dem N95

Geocache Navigator - der Kompass

Als Software habe ich Geocache Navigator von Trimble im Einsatz, das gute Stück gibt es (momentan?) kostenlos für das N95, N82 und 6110 entweder auf deren Homepage oder in der “Laden!”-Anwendung (vom N95) selbst.

Die Software bringt für den Neuling alles mit, was man braucht: Man kann Caches suchen (über GeoCaching.com), Zusatzinformationen (Hinweise, letzte Logs) anzeigen, ein Kompass lässt sich einblenden usw. usf. Auf jeden Fall technisch genug, um mich zu motivieren auch mal in die Natur zu gehen. Thumbs-up (Die “Werbung” bekomme ich nicht bezahlt!)

So hält sich auch das Anfangsinvestment in Grenzen, auch wenn sich die mangelnde GPS-Empfangsstärke des Handys als etwas hinderlich erwiesen hat. Gefunden haben wir den Cache nach 10 min am Zielort trotzdem, aber das hatte eher was mit Ehrgeiz und Glück als mit Kenntnis zu tun.

Ach so, ihr wollt wissen, wo wir unsere GeoCache-Unschuld verloren haben?

Direkt hinter dem Ort unserer Hochzeitsfeier – wenn das nicht passt!?!

(P.S. Ich muss zugeben, dass das schon der zweite Versuch war. Beim ersten sind wir kläglich gescheitert. Aber ich gehe da nochmal hin. Ehrgeiz und so!)


Weiter »»

Donnerstag, 19. März 2009

Gravity: S60-Twitter-Client als Beta

Ich hatte Gravity schon mal erwähnt, auch in der Hoffnung, dass ich vielleicht am geschlossenen Beta-Test teilnehmen kann. Leider haben sich die Entwickler nicht gemeldet.

Bei Youtube bin ich aber über eine kleine Vorstellung gestolpert, das gibt schon mal einen guten Eindruck …


Weiter »»

Heute: Internet Explorer 8 verfügbar

Nicht schimpfen – es gibt sie noch, die tapferen Internet Explorer-Jünger Disappointed

Bin selber einer, ich nutze den IE7 als Rendering Engine innerhalb von Maxthon. Und das klappt ganz gut und ja, ich bin mir der (meisten) Risiken bewusst.

Heute um 17 Uhr gibt Microsoft den Internet Explorer 8 zum Download frei.

Ich bin gespannt, werde aber erstmal Tests in VirtualBox machen, um zu schauen, wie gut Maxthon mit dem IE8 als Unterbau klar kommt. Außerdem will ich sehen, was es so neues gibt – bin gespannt. (Übrigens auch immer noch auf Chrome 2 …)


Weiter »»

Mittwoch, 18. März 2009

Virales Marketing

Nachdem ich gerade schon das Wort “Virales Marketing” in den Mund, äh die Tastatur genommen habe – hier nochmal ein wirklich guter Beitrag zu dem Thema!


Weiter »»

Namensgleichheit!

Ist schon ärgerlich, wenn man zufällig den gleichen Namen wie ein Amokläufer hat:

Tim Kretschmer

Thinking


Weiter »»

Mal wieder was für die nackten Bürowände!

United Domains hat eine witzige Aktion gestartet: Blogger und Twitterer bekommen eine 120x60cm, schön bunte Weltkarte mit den Topp-Level-Domains für lau, wenn sie über diese Aktion bloggen.

Also mal wieder eine Werbung, die in Richtung Virales Marketing geht. Aber was soll’s, hier ist noch Platz an der Wand. Wink

Wer selber mitmachen will (solange der Vorrat reicht bzw. bis Ende März), hier die Anleitung:

So funktioniert's:

  1. Schreiben Sie auf Ihrem Blog (oder auch auf twitter) einen kurzen Beitrag über die "united-domains Domain-Weltkarten-Aktion für alle Blogger". Berichten Sie einfach, dass united-domains diese Aktion gestartet hat und dass alle Teilnehmer gratis eine große Domain-Weltkarte erhalten ...
    (die Aktion gilt übrigens auch für alle Blogger, die nicht Kunden von united-domains sind)
  2. Setzen Sie in Ihrem Blog-Beitrag einen Link auf
    http://www.united-domains.de
    oder auf
    http://www.domain-karte.de
    (wenn Sie möchten, können Sie auch einen Kartenausschnitt als Grafik integrieren oder das Logo von united-domains verwenden).
  3. Senden Sie uns den entsprechenden Link zu Ihrem Blog-Beitrag per E-Mail an folgende Adresse: aktion@united-domains.de. Bitte geben Sie in der E-Mail unbedingt Ihre vollständige Postanschrift für den Versand der Domain-Weltkarte an (der Versand erfolgt innerhalb von 1 bis 2 Wochen).

Weiter »»

Lang erwartet? iPhone OS 3.0!

Nun ja, die ganzen Apple/Mac- und iPhone-Fans haben vermutlich schon seit Monaten darauf gewartet und seit gestern abend ist es soweit: Die dritte Inkarnation des iPhone-Betriebssystems wurde der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und ist demnächst als Beta-Version den Applikationsentwicklern zugänglich. (@Lieblingsbruder, ja das gibt’s auch später für den iPod Touch!)

Mein erster Eindruck? Das iPhone wird zum Mobiltelefon. Gut so. Wird ja nach fast 2 Jahren auch Zeit, oder? Tongue out

Revolutionäres sollte der geneigte Apple-Fan wohl nicht erwarten. Eine Zwischenablage, um Text und Bilder von einer Applikation zur nächsten zu transportieren. Detailverbesserungen für Kalender und SMS, eine verbesserte Suche (Spotlight), Querdarstellung für alle Programme (Das ging nicht? Muahahahahah!) und vielleicht das wesentlichste, bisher vermisste Feature: MMS-Unterstützung.

Zusätzlich wird das A2DP-Bluetoothprofil unterstützt, jetzt kann man also auch drahtlos in Stereo Musik genießen. Bietet das olle Nokia N95 schon ewig und möchte ich auch nicht mehr darauf verzichten. Aber das nur nebenbei. (Okay, der war unfair, denn die anderen “Neuheiten” gibt’s bei S60 3rd Edition auch schon seit langer, langer Zeit! Eye-rolling)

Ist das iPhone also jetzt das perfekte Handy? Bei weitem nicht. Der Webkit-basierte Browser ist sicherlich im Zusammenspiel mit der ausgefeilten Touchscreen-Steuerung immer noch ein Highlight, das seinesgleichen sucht. Aber ein Browser ohne Flash-Unterstützung? Das geht ja heutzutage gar nicht, sorry.

Also mich zieht die Version 3.0 auch nicht aus dem Symbian-S60-Lager weg. Aber das iPhone wird erwachsen. Immerhin.


Weiter »»

Montag, 16. März 2009

Netbook-Shortlist

Hier also mal meine bisherigen Favoriten, falls ich mich mal zu einem Kauf durchringe:

  • Samsung NC 10 anyNet N270WH bzw. N270BH
  • ASUS Eee PC 1000H Go
  • MSI Wind U115 Hybrid (kein internes UMTS-Modem)
  • MSI Wind U120 (mit UMTS-Modem)

Das wird noch interessant …

18.03.2009: Update dank Andreas:

  • Asus Eee PC 1000HE (ich hoffe, dass es ihn auch als “Go” mit HSDPA-Modul geben wird!)

Weiter »»

Alternative zur NSLU2?

Ich habe meine NSLU2, auch zärtlich Slug genannt, ziemlich lieb gewonnen in den vergangen Jahren. Das Ding ist klein, stromsparend und durch die Installation von Debian als Betriebssystem so flexibel, wie man es sich nur wünschen könnte. Das einzige, was für bestimmte Anwendungsfälle einfach nicht stimmt, ist die Performance: Eine 266 MHz-ARM-CPU und 32 MB RAM sind für gewisse Dinge einfach zu lahm.

Dass die Slug so gut durch Debian unterstützt wird, liegt in großem Maße auch an der Initiative von Martin Michlmayr, der federführend das Projekt begleitet.

Und nun hat Martin vielleicht einen potentiellen Nachfolger für die NSLU gefunden: den SheevaPlug! (Siehe auch bei Golem)

Die technischen Daten lesen sich sehr gut, 1.2 GHz CPU, 512 MB RAM, 512 MB Flash und GigaBit-Ethernet!!! Thumbs-up Auch eine serielle Konsole ist jetzt ohne Modding möglich – ein Feature, das wahrscheinlich jeder schon schmerzhaft vermisst hat, dessen Slug einmal während des Boot-Prozesses stehengeblieben ist Wink

Ich bin schon gespannt, wann die ersten Geräte zu erwerben sind – wenn das Ding preislich interessant ist, kommt es auf meine Wunschlist und wird die Slug ersetzen.


Weiter »»

Sonntag, 15. März 2009

Ich fühle mich wieder jung …

… und zwar durch diesen Blog-Eintrag! (Mal sehen, wie lange es anhält!)

Bitte ignoriert das “Deppen-Apostroph” im Titel des Originalbeitrags, ich hab's auch gemacht. Fast. Tongue out

Damals waren doch noch richtig gute Sachen im Kinderfernsehen, oder? Und heute? Spongebob Schwammkopf?

Mindestens drei Kultserien meiner Kindheit fehlen aber noch in obiger Auflistung. Zuerst mein All-Time-Favorit (ich habe alle Folgen auf dem ShowCenter!!!):

Und auch sehr gern gesehen damals war Arabela:

Leider nicht zum Einbetten verfügbar, aber klickt hier!

(Angeblich soll die ganze Serie im Mai auf DVD erscheinen)

Was ähnlich Gutes kam damals übrigens auch aus Babelsberg: Spuk im Hochhaus und Spuk unterm Riesenrad.

Seufz! Thumbs-up


Weiter »»

Netbook MSI Wind U115 Hybrid

Die Hybridversion des neuen Wind-Netbooks U115 von MSI hat es mir wirklich angetan.

Was spricht dagegen?

Preis, Verfügbarkeit und mal wieder der Mangel eines SIM-Kartenslots. Letzteres wird mir immer unverständlicher. Wenn schon mobil, dann bitte doch mobil und im Internet unterwegs.

Alternativ habe ich weiterhin das Samsung NC10 ins Auge gefasst.

Eine nicht ganz so enorme Akkulaufzeit, aber ein weitaus besseres Design, das mir wirklich super gefällt. Aber hier gibt es kein Bluetooth an Bord! Klar, kann man für ein paar Euro als USB-Stick nachrüsten, aber ich will eigentlich ein Komplettgerät.

Ich glaube, ich schlage dann zu, wenn ich eine preiswerte UMTS-Flatrate gefunden habe. Oder man muss doch mal durchrechnen, ob sich nicht ein Komplettangebot rechnet, aber noch habe ich in beiden Fällen nix gefunden, dass die Kosten/Nutzen-Relation in Richtung Nutzen kippen lässt …


Weiter »»

Samstag, 14. März 2009

Abraham Lincolns Taschenuhr

Während ich in freudiger Erwartung meiner SAWLE 175/333 entgegen fiebere (nach Lieferung mehr Infos und hoffentlich auch Bilder, wenn Holli ans Objektiv denkt Sarcastic), stolpere ich doch just über diese Meldung:

Es gibt eine, bisher geheime Gravur in der Taschenuhr von Abraham Lincoln! Das ist doch mal was, so etwas fasziniert mich. Geschichte faktisch zum Anfassen. Scheinbar war das gute Stück im Jahre 1861 zur Reparatur und der Uhrmacher konnte sich nicht zurückhalten, das halbe Werk mit der Nachricht über den damals sehr aktuellen Überfall der Rebellen auf Fort Sumpter zu “verzieren”.

Aus der Quelle geht hervor, dass der Irgendwas-Enkel des Uhrmachers das Museum gebeten hatte, die ewigen Gerüchte zu überprüfen …

Und genau an meinem Geburtstag kam die Gravur dann nach fast 150 Jahren wieder ans Tageslicht. Hehe, machen die jetzt gleich eine Revision beim Konzi? Wink

Aber mal im Ernst, kann sich jemand an den Beginn der Handlung von Das Vermächtnis des geheimen Buches erinnern? Verschwörungstheoretiker dieser Welt, wacht auf!


Weiter »»

Passend zum Amoklauf: Waffenmesse in Nürnberg

Tja, da hatten wir wohl eins der traurigsten und erschütterndsten Erlebnisse diese Woche: Ein Amoklauf mit vielen Toten!

Das hält natürlich die Waffenindustrie nicht davon ab, noch effizientere Möglichkeiten des Tötens der Öffentlichkeit auf einer Messe im fränkischen Nürnberg zu präsentieren.

Glückwunsch für dieses Timing!

Videobeitrag bei N24

Man beachte den Zusatz am Ende des Videos: 15 Knarren wurden schon vor Eröffnung entwendet. Am Mittwoch haben wir gesehen, was eine davon anrichten kann Dont tell anyone

Ich frage jetzt mal nicht, ob man in Deutschland wirklich 10.000.000 legale Waffen benötigt und ob diese wirklich alle so vor Diebstahl und Missbrauch geschützt sind, wie es der Gesetzgeber vorschreibt …


Weiter »»

Kletterwald in Strausberg

Oh Mann, da gibt es seit Jahren (genau genommen 2006) den schon über die Landesgrenzen bekannten Kletterwald in meiner Heimatstadt Strausberg und ich war immer noch nicht da. Die Anlage ist locker fußläufig von diesem Schreibtisch aus erreichbar, in 10min wäre ich vor Ort – wenn da nicht das Problem mit der Überwindung und auch der Höhenangst wäre.
Nun, kann man ja mal trotzdem für die etwas wärmeren Tage vormerken, die hoffentlich bald auch in Brandenburg Einzug erhalten werden. Stormy Cloud
Wie ich gerade jetzt darauf komme?
Climb Up hat den Brandenburger Tourismuspreis auf der ITB verliehen bekommen!
Herzlichen Glückwunsch! (Gut für Strausberg Wink)

Weiter »»

Freitag, 13. März 2009

Story des Tages: Ebay-Account gehackt

Also, das was ihr hier zu lesen bekommt, muss man sich wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Ich habe heute früh erstmal mein eigenes Passwort geändert, nachdem MiFuPa aka Michael schon gestern per Twitter das Chaos “angekündigt” hat. Werft auch mal einen Blick in die Kommentare, wirklich lesenswert.

Ebay Account wurde gehackt

Der Hacker hat sich gemeldet

Ich drücke Michael die Daumen, dass er unbeschadet rauskommt und bin selber gespannt, wie die Sache ausgeht …


Weiter »»

Die Windchill-Arbeitszeit

Knecht Ruprecht in Bonn

Herr Stuff hat es gut zusammengefasst: Ich lebe auch noch! Aber was heißt schon Leben?

Ich habe in dieser Woche den Begriff der Windchill-Arbeitszeit kreiert. Kann sich noch jemand an Windchill erinnern? Es war mal eine Zeitlang Mode, im Wetterbericht neben der wirklichen Temperatur auch die gefühlte anzugeben, eben die Windchill-Temperatur.

Und genauso ist das momentan mit meiner Arbeitszeit – lasst es reale 10h Arbeitszeit sein, die gefühlten 16 Stunden entsprechen. Und ein Ende ist nicht in Sicht Confused

Wenn man sowas erzählt, dann heißt es in Gesprächen immer gleich, sei froh, Dass Du noch einen Job hast. Naja, das bin ich ja auch. Ganz klar. Aber manchmal ist die Verhältnismäßigkeit nicht gegeben. Da kann man sich glücklich schätzen, wenn man mal einen Tag beim Kunden verbringt und eine Sache am Stück machen kann, ich habe es wenigstens am Mittwoch bis Bonn geschafft.

Okay, Schluss damit. Ist wahrscheinlich Jammern auf hohem Niveau, oder?


Weiter »»

Donnerstag, 12. März 2009

Unterwegs …

Gestern in der Lufthansa-Lounge:

Mein Champagner schmeckt fad!

Bringen Sie mir bitte ein neues Glas!

Dazu fällt mir eigentlich nur eins ein:

P.S. Hehe, wenn die anderen Gäste wüssten, wer gestern wen mit in die Lounge genommen hat: Anzug vs. Jeans Surprised

P.P.S. Unser Bier war übrigens sehr gut, vielleicht hätte der werte Herr umsteigen sollen …


Weiter »»

Dienstag, 10. März 2009

Nokia N97 und Widgets im Standby

In einem Beitrag neulich konnte man sich ja schon mal einen kurzen Eindruck über die neu gestaltete Standby-Oberfläche des kommenden Nokia-Highend-Geräts N97 verschaffen.

Nokia erlaubt auf dem N97 das Hinzufügen sogenannter Widgets zur Oberfläche des Handys. Diese kann man frei anordnen und sie basieren auf bekannten webtechnologies wie XML, JavaScript etc. Das Konzept klingt interessant und ist dem ähnlich, was man eventuell vom PC gewohnt ist (Yahoo Widgets, Vista Sidebar, etc.).

Damit zum Marktstart vom N97 nicht nur 2 oder 3 Widgets zur Verfügung stehen, hat Nokia einen Design-Wettbewerb ausgerufen. Dieser ist jetzt vorbei, aber man kann sich die Vorschläge immer noch auf der Wettbewerbsseite anschauen. Wie gesagt, es sind Vorschläge bzw. Entwürfe – nicht alles, was dort vielversprechend aussieht, wird es in dieser Form später geben. Wink

Man kann noch steuernd eingreifen, die Shortlist zur Abstimmung ist weiterhin offen. Party

Der “Universal Notifier” sieht interessant aus, genauso wie “Location Based Public Transport”. Mal sehen, was es am Ende wird …


Weiter »»

Montag, 9. März 2009

StarMoney 7.0 erschienen

Starfinanz hat klammheimlich die Version 7.0 des Onlinebanking-Programms StarMoney veröffentlicht. Ich nutze die Software schon seit Version 3.0 und werde sicherlich auch diesmal das Upgrade wagen.

Aus meiner Sicht ist das Abo-Modell neu hinzugekommen – hier kann man die Version 7.0 für 2,49 € pro Monat mieten, monatlich kündbar. Die Version 6.0 wurde zur CeBIT 2007 veröffentlicht, macht also im Abo 59,76 für das Update – eine eigenständige Updateversion über die lokale Sparkasse ist billiger (auch wenn das noch ein paar Wochen/Monate dauern kann, bis die 7.0 in Brandenburg ankommt).

Für mich gibt es zwei maßgebliche Gründe, StarMoney einzusetzen:

a) meine Umsätze seit 2002 sind komplett enthalten

b) der einfache Zugriff aus meine Konten mittels HBCI

Gerade letzteres gibt mir etwas mehr Sicherheit: OnlineBanking ist heutzutage an der Tagesordnung, spezialisierte Phishing-Seiten und Trojaner leider auch. Theoretisch müsste ich mal in ein Klasse-3-Lesegerät investieren, aber dazu konnte ich mich nun doch noch nicht durchringen. Ist einfach eine Preisfrage und ich habe den Eindruck als wollten die Banken ihre sicheren Zugänge nicht vermarkten, geschweige denn sponsern.

Leider findet sich auf der Webseite keine Auflistung der wesentlichen funktionalen Unterschiede zur Version 6.0 – alles, was dort schlagwortartig erwähnt wird, kann auch die Vorgängerversion. Abzocke oder Detailverbesserungen? Light bulb

Irgendwann muss man nämlich zwangsläufig ein Upgrade machen, der Support für Altversionen ist zeitlich begrenzt. Einzig die Ankündigung von Versionen für Mac und Linux ist noch erwähnenswert – allerdings geht nicht heraus hervor, ob man wieder über Emulatoren a la WINE arbeitet oder ob es native Anwendungen sein werden …


Weiter »»


Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht