Mittwoch, 30. September 2009

Meine Youtube-Favoriten: September 2009

Es ist wieder mal soweit, eine kurze und fast schmerzlose Zusammenstellung:

(ist in Englisch aber sehr gut verständlich und auch sehr, sehr lustig)

(Ich hasse die Sendung und den Typen aber das hat was …)

(Da war ich ganz schön sauer, aber ich hatte das Schiffchen zum Glück noch nicht bezahlt!)


Weiter »»

Dienstag, 29. September 2009

Braucht man Visitenkarten? 1000 frei für Blogger!

Flyertaxi.de

Braucht man heutzutage noch Visitenkarten? Und ich meine diese altmodischen Dinger aus Papier, nicht dieses neumodische Poken-Zeuch Tongue out?

Ich schaue zumindest schon immer mal auf die Werbung, die einem zu diesem Thema ab und zu mal ins Haus flattert, aber bei Piet bin ich gerade über eine nette Aktion von Flyertaxi.de gestolpert.

Somit kann ein Blogger 1000 Visitenkarten kostenlos bestellen, wenn er bis zum 30. September (also morgen) einen Artikel über die Aktion verfasst (jaja, irgend ‘ne Form von viralem Marketing). Hier ist mein Artikel und ja – ich brauche Visitenkarten!

Momentan ist die Seite vom Shop irgendwie überlastet/nicht erreichbar, deswegen vertraue ich in meinen Aussagen ganz auf Piet und dem offiziellen Flyertaxi-Blog Wink

Das Bestellformular von Flyertaxi.de findet ihr hier, ich werde mein Glück der Bestellung dann mal heute abend probieren, vielleicht geht’s dem Server ja dann besser.

Details zur Abwicklung kann man auf der offiziellen Seite zur Aktion finden:

Flyertaxi.de feiert den Start des neuen Blogs und Du profitierst davon! Schreibe bis zum 30. September 2009 einen Blogbeitrag im Rahmen dieser Aktion über Flyertaxi.de auf Deinem eigenen Blog, setze einen Link zur Startseite oder auf die Unterseite der Visitenkarten und sichere Dir 1.000 hochwertige Visitenkarten im Design Deiner Wahl.

1.000 Visitenkarten Link: Bestellformular (bitte unbedingt auf 1.000 einstellen falls 250 etc. drin steht – Weitere Einstellungen sind bereits vordefiniert und müssen so bleiben)

Mehr Anforderungen haben wir nicht an Euch. Beitrag schreiben, Link setzen und dann könnt Ihr auch schon die Bestellung für die 1.000 Visitenkarten rausschicken.

Na dann, endlich mal wieder zurück zu den Offline-Wurzeln (mittels einer Online-Aktion!)!


Weiter »»

Montag, 28. September 2009

Der Unterschied zwischen ihm und mir

o2 Telefonrechnungen können in Zeiten der ständigen Kommunikation schon in erstaunliche Höhen klettern. Auch wenn ich ständig bemüht bin, unsere Tarife kostenmäßig zu optimieren, sind mit DSL, Festnetz und Handy so ziemlich genau 100 EUR im Monat weg.

Wenn man dann sowas liest, wird man schon stutzig:

Bohlen war wichtig, darauf hinzuweisen, dass er nur für Produkte wirbt, hinter denen er auch steht. Auf Nachfrage bestätigte er dann, auch mit o2 zu telefonieren, deren Werbepartner er zeitweilig war: "Auch wenn der Vertrag seit drei, vier Jahren ausgelaufen ist, telefoniere ich weiterhin mit o2 kostenlos." Ausführlich erwähnte er, dass o2 selbst größere Rechnungen kulanterweise übernimmt: "Damals war ich mit einer anderen Freundin auf den Malediven. Viele Telefonate mit Sony, mit Produzenten und anderen... Sie wissen schon, auf den Malediven gibt es keine Flatrate. Am Schluss standen 12 000 Euro auf der Rechnung. Doch o2 erklärte: 'Das machen wir schon'".
     Freilich dürfte ein gutes Wort, dass Bohlen ab und zu vor Publikum für o2 einlegt, mehr wert sein, als die dickste Roaming-Rechnung, die er jemals produzieren kann, und zugleich viel billiger, als ein weiterer Werbevertrag mit ihm. Von daher ist das Geld von o2 sicher gut angelegt.

(Quelle)

Ja, richtig geraten, es geht um Dieter Bohlen und sein Verhältnis zu o2. Ich glaube, ich mache hier auch ziemlich viel positive Bemerkungen über Vodafone. Nun gut, vermutlich nicht mit der gleichen Reichweite eines Herrn Bohlen. Aber auf mich ist trotzdem noch keiner zugekommen, um meine Tarife zu optimieren geschweige denn mit dem Angebot, kostenlos zu telefonieren.

Fail.


Weiter »»

Boah, da muss man sich ja (fremd)schämen …

Angeblich Werbung der Berliner Sparkasse: Ich will’s nicht glauben!

(via MobileZeitgeist)


Weiter »»

Sonntag, 27. September 2009

Blogger-Hacks: Ähnliche Artikel anzeigen

Ähnliche Artikel in Blogger anzeigen

Viele Blog-Systeme bieten die Funktion an, am Ende eines Artikels auf ähnliche Artikel zu verweisen, die eventuell ebenfalls das Interesse des Lesers wecken wecken könnten.

Blogger bringt von Hause aus diese Funktion (noch) nicht mit, ich habe aber zur Einführung meines aktuellen Templates zu Jahresbeginn trotzdem einen einfachen Hack eingebaut, da ich diese Funktion in meinem “Pflichtenheft” hatte.

Nun hat Aneesh von Bloggerplugins.org/Blogger Widgets eine sehr schöne Methode vorgestellt, wie man die Artikelliste etwas aufpeppt – und zwar mit Bildern. Eine leicht nachvollziehbare Beschreibung gibt es auf seiner Homepage: Related Posts with Thumbnails for Blogger.

Ich fand die Umsetzung so gelungen, dass ich sie jetzt auch in meinen Blog integriert habe, das Ergebnis sieht dann so wie auf dem Bild oben aus. Die Version von Anshee funktioniert ohne Probleme, ich habe aber zwei kleine Anpassungen vorgenommen, so dass ich das notwendige Javascript auf meinem eigenen Server abgelegt habe.

Die erste Änderung betrifft das Bild, das angezeigt wird, wenn ein Artikel gar kein Bild enthält. In diesem Fall wird hier mein “Logo” (Knecht Ruprecht) benutzt. Zudem habe ich das Skript noch etwas “gepimpt”: Schriftart verkleinert und einen TITLE-Tag im Link hinzugefügt, so dass beim Berühren mit der Maus die komplette Artikelüberschrift angezeigt wird.

Gefällt mir richtig gut und mein Dank gilt Anshee für diese nette Blogger-Erweiterung! Thumbs-up


Weiter »»

Lichtenow regiert Deutschland

Nun ja, nicht wirklich. Aber interessant ist, dass Lichtenow (ein kleiner Ort östlich von Strausberg) Teil der ZDF-Hochrechnung für die Ergebnisse der heute stattfindenden Landtagswahl in Brandenburg ist.

Ganz groß raus kommt am Wahlsonntag übrigens der Rüdersdorfer Ortsteil Lichtenow. Auf den verbleibenden 409 Wählern, die noch an der Urne erwartet werden - 55 haben sich bereits per Briefwahl entschieden -, ruht das Auge des Zweiten Deutschen Fernsehens. "Wir sind von der Forschungsgruppe Wahlen ausgewählt und informiert worden, dass unsere erste Hochrechnung zur Landtagswahl gebraucht wird", erzählt Wahlvorsteherin Christel Schwarzwald. Die Zahlen wiederum braucht das ZDF. Kurz vor 18 Uhr wird sich Reiner Leonhardt von der Forschungsgruppe dem Wahlvorstand in Lichtenow vorstellen - und dann warten. Denn zunächst werden wie in allen Wahllokalen die Bundestagsergebnisse ausgezählt, erst danach folgen die Landtagswahlzettel. Sobald aber erste Ergebnisse vorliegen, werden diese dann über den Vertreter der Forschungsgruppe nach Mannheim weitergemeldet. "Ich habe mich ja auch ein bisschen gewundert, dass unser kleines Lichtenow ausgewählt wurde", gesteht Christel Schwarzwald, freut sich aber dennoch über die Aufmerksamkeit. Denn erstmals, so die erfahrene Wahlvorsteherin, interessiert sich das ZDF für den Ort.

(Quelle: MOZ)


Weiter »»

Freitag, 25. September 2009

Networked Blogs: Abonnier mich!

NetworkedBlogs

Seit ein paar Tagen findet man meinen Blog auch auf Networked Blogs. Eigentlich handelt es sich dabei um eine Facebook-Applikation, die aber auch außerhalb von Facebook zugänglich ist.

Nur falls das einer hier nutzt und sowieso bei Facebook unterwegs ist Wink

Vorteil: Die Artikel erscheinen als kurze Zusammenfassung auf euer persönlichen Facebook-Homepage und so ihr könnt nix mehr verpassen. *hust*


Weiter »»

Maxthon 2.5.9.1883 Beta

Momentan habe ich ziemlich Stabilitätsprobleme mit Maxthon – mehrfach am Tag bleibt er beim Öffnen eines neuen Tabs einfach hängen, so dass ich den Browser mittels Taskmanager “abschießen” muss.

Schauen wir mal, ob die frische Beta hilft …

2.5.9.1883 Beta [2009-09-25]

[Float Button]
+ image button and text button added transparent effect
+ image button can be resized by dragging button edge
+ image button added “Copy Image” button
+ image button added "Open in New Window" button
+ text button can copy form
+ text button can copy selected text and image together
+ added float button option “Show Float Button on Flash and Media Files” for enable/disable video popup button
* input box float button is disabled by default
* fixed an image zooming problem
* changed image float button position to top left of image
* improved image saving speed

[Mute Browser]
+ added support to various audio playback
* fixed some crash problems in Win7 x64 and Win2003 SP1 system

[Quick Access]
+ added option to enable/disable (Setup Center > Advanced > User Interface > Enable QuickAccess)
* fixed thumbnail display problem due to certain special file path

Zum Download!


Weiter »»

Na endlich …

Weihnachten bei Aldi

Aha!

Es ist doch noch September, oder?

Gibt’s dann Mitte Oktober Osterhasen? Sick


Weiter »»

Donnerstag, 24. September 2009

Twitter für Einsteiger – Ein Erklärungsversuch!

Twitter-Logo Wer meinen Blog regelmäßig besucht, dem ist eventuell bewusst, dass ich vor einem guten halben Jahr begonnen habe, mich für Twitter zu interessieren. Nun, sechs Monate später folgt ein persönliches Resümee.

Was ist Twitter?

Twitter ist ein kostenloser, sogenannter Microblogging-Dienst. Dieser Begriff setzt sich aus Blog zusammen (also die allseits beliebten Internettagebücher wie dieses hier) und Micro – klein. Klein deshalb, weil eine Nachricht auf Twitter momentan nicht länger als genau 140 Zeichen sein kann. Man muss sich also kurzfassen und könnte einen Vergleich zwischen Telefon und Internet ziehen: Wenn Bloggen dem Telefonieren ähnlich ist, dann entspräche Twitter den SMS auf dem Handy.

Übrigens ist Twitter zwar der größte und bekannteste Dienst dieser Art aber es gibt auch Alternativen wie zum Beispiel identi.ca oder Laconica.

Die Twitter-Faszination

Twitter ist spätestens seit Jahresbeginn in vieler Munde als die ersten Nachrichten (und Bilder!) über die Flugzeugnotlandung auf dem Hudson-River in New York über Twitter die Welt erreichten. Twitter ist ein Echtzeitmedium, es versorgt Millionen Menschen in Sekunden mit seinen kurzen Texten. Die meisten davon sind nur einfache Meldungen mit zweifelhaftem Informationsgehalt wie “Der Kaffee ist kalt!” aber es gibt auch viel Nützliches – man muss es nur finden Tongue out

Wie gesagt, den größten Teil der Faszination macht sicherlich die Echtzeiteigenschaft aus: Wenn jemand etwas schreibt, dann ist das meist etwas, was just in diesem Augenblick passiert – Tore beim Fußball, Amok-Läufe, der Schmetterling auf dem Fensterbrett, Wahlergebnisse vor den offiziellen Aussagen und einfach nur die Mitteilung, dass man auf dem Weg ins Bett ist. Die zeitabhängige Komponente ist einfach (fast) immer da!

Das Prinzip hinter Twitter

Wie schon erwähnt, kann jede Nachricht bei Twitter 140 Zeichen lang sein. Eine solche Nachricht nennt man Tweet – das englische Wort für “zwitschern”. Jeder Nutzer von Twitter hat eine sogenannte Timeline (Zeitlinie), in der seine eigenen Tweets sowie die von den Leuten erscheinen, denen man folgt. In der Regel kann man sich auf der Twitter-Webseite umschauen und all das lesen, was die Leute so zwitschern. Dazu muss man nur ihren Twitter-Namen kennen, meine Seite findet ihr hier: http://twitter.com/upD8R

(Ups, schon fast 1800 mal gezwitschert, das ist nicht wenig, oder? Dont tell anyone)

Wenn man möchte, dass die Tweets einer Person frei Haus kommen (also in der eigenen Timeline erscheinen), dann muss man diese abonnieren – dieser Vorgang heißt bei Twitter “follow”, also jemandem folgen. Sobald euch jemand folgt, sieht der “Verfolger” alles was ihr in die 140 Zeichen packt. Deswegen sollte man (wie bei allem, was man im Internet oder im realen Leben macht) denken bevor man schreibt bzw. handelt. Man kann Tweets zwar auch wieder löschen, aber das ist keine Garantie, dass es das Internet nicht schon an anderer Stelle in seiner Historie abgespeichert hat.

Man folgt sicherlich nicht wahllos irgendwelchen Leuten sondern schaut, dass es einen interessiert oder man diese vielleicht persönlich kennt. Manchmal merkt man auch, das war es nicht und hebt die Verfolgung auf … wie im richtigen Leben sozusagen.

Die Bedienung

Meine Twitter-Homepage Man kann Twitter jederzeit über die Weboberfläche steuern: http://twitter.com/home – also neue Tweets erstellen, die der anderen lesen, antworten etc. Man kann auch Favoriten festlegen oder seine Einstellungen bearbeiten.

Bequemer ist es allerdings aus meiner Sicht, wenn man spezielle Programme nutzt, die die Twitter-Funktionen augenfreundlicher und besser bedienbar zur Verfügung stellen und auch Zusatzdienste wie z.B. das Hochladen von Bildern ermöglichen.

Für den PC kann ich das freie Spaz empfehlen, das es allerdings nur in Englisch gibt. Da Twitter-Nutzer gern von überall und zu jeder Zeit twittern, sind viele auch mobil dabei. Das geht von Internetfähigen Telefonen mittels der mobilen Version der Twitter-Homepage oder über spezielle Programme für das Handy. Für Symbian S60-basierte Geräte (also z.B. die Nokia N- und E-Serie) gibt es nichts besseres als Gravity. Letzteres hat sich seit meinem Review im April zu einem Twitter-Allround-Talent weiterentwickelt und ist für mich das Nonplusultra (unterstützt jetzt sogar Facebook!).

Nun mal Tacheles: Ein Tweet ist schnell erstellt, man gibt auf der Webseite (oder im Programm) einen Text kleiner/gleich 140 Zeichen ein und drückt auf Update. Schon steht der Tweet im Netz, Deine Verfolger sehen ihn in ihrer Zeitlinie. Schnell wird man merken, dass es dort auch Sonderzeichen in Nachrichten gibt, hier mal ein schneller Überblick:

Das @-Symbol setzt man vor einen Twitter-Benutzernamen, um diesen Nutzer direkt anzusprechen. Wenn man auf einen Tweet antwortet (Reply) geschieht das automatisch durch die Weboberfläche oder das entsprechende Programm. Beim Empfänger werden solche Tweets besonders markiert, so kann man erkennen, dass man direkt angesprochen angeschrieben wurde. Nachrichten mit @-Symbol erscheinen in den öffentlichen Zeitlinien, sie sind also nicht für private Kommunikation gedacht. Man kann auf diese Art und Weise sozusagen eine öffentliche (laute?) Unterhaltung führen.

Das zweite, häufig anzutreffende Sonderzeichen ist das #-Symbol. Es markiert einen sogenannten Hashtag – dieser kann benutzt werden, um zusammengehörige Tweets zu markieren, so findet man momentan oft Tweets mit #btw09 für Themen zur Bundestagswahl 2009.

Ein Tweet in der Form “RT @Twittername Text” oder “via @Twittername” bezeichnet einen Re-Tweet: Man liest etwas interessantes von jemand anderem und möchte es entweder nur weiterverbreiten oder um einen Kommentar ergänzen, dann nimmt man die Retweet-Funktion von Twitter.

Wenn man einem Twitternutzernamen ein “d” voranstellt, dann ist das eine Direktmitteilung (Direct Message, DM), die nur dieser Nutzer lesen kann. Sie erscheint nicht öffentlich. In den Standardeinstellungen von Twitter bekommt man auch zeitgleich beim Empfang einer DM eine Email geschickt, damit man nix verpasst Smile Ein “d upd8r Hier kommt der Text” würde also an mich gerichtet sein. Man kann übrigens niemandem eine DM schicken, der einem nicht folgt. So soll Spam eingeschränkt werden. Genau gesagt kann man sie abschicken, aber sie wird nicht zugestellt und man bekommt auch keine Fehlermeldung.

Spam bei Twitter

Den gibt es leider auch – oder sagen wir mal, es gibt sogenannte Spam-Accounts. Diese fallen meist dadurch auf, dass sie einem folgen aber selbst keine Tweets abschicken oder nur immer auf Ihre (oder andere zweideutige) Webseiten verweisen. Solche Accounts kann man blockieren – mit dem Ergebnis, dass die eigenen Tweets nicht mehr in deren Timeline erscheinen. Freiwillig folgen wird man Spam-Accounts wohl nicht, wer will diesen Mist schon lesen? Eye-rolling

Im übrigen kann man seine Tweets auch schützen indem man seine ganze Timeline als privat erklärt (kann man auf der Webseite in den Einstellungen machen). Das hat zur Folge, dass die Tweets nur noch von Verfolgern gelesen werden können, sie sind auch nicht mehr auf der Internetseite der Allgemeinheit zugänglich. Und wenn einem jemand folgt, der einem nicht in den Kram passt, kann man ihn blockieren (siehe oben).

Suchen in Twitter

Wenn man nicht 24h pro Tag online ist, wird man zwangsläufig Tweets verpassen. Gleiches gilt für Tweets von Nutzern, die man gar nicht kennt oder denen man nicht folgt. Deshalb kann man natürlich auch Twitter durchsuchen: http://search.twitter.com/

Viele Twitter-Programme bieten eigene und komfortablere Suchmasken, so kann ich bei Gravity verschiedene Suchbegriffe festlegen, die beim Start des Programms automatisch ausgeführt werden. Oder man nutzt andere webbasierte Suchmaschinen, die ebenfalls auf den Datenbestand von Twitter zugreifen (z.B. http://www.twazzup.com/).

Auf diese Art und Weise habe ich schon diverse interessante Tweets von Personen gefunden, denen ich in der Zwischenzeit folge. Es gibt auch abgewandelte Suchen, die jetzt nicht nach Themen sondern nach Orten suchen: mit Tools wie TwitterLocal oder TwitterMap kann man sehen, wo jemand was twittert.

Wofür nutze ich Twitter?

Bei mir hat sich Twitter im Laufe der Zeit für folgende Bereiche etabliert: Ich bleibe auf dem Laufenden, was Freunde und Bekannte von mir gerade tun. Da kann man sozusagen seinem Voyeurismus in abgeschwächter Form frönen.

Zudem dient es mir als sehr wichtige Quellen für zeitnahe Neuigkeiten, wenn man z.B. der MAZ, der Berliner Morgenpost, dem Spiegel oder anderen Medien folgt, wird man schneller informiert als über Fernsehen oder Radio. Zum Teil ersetzt Twitter auch meinen RSS-Reader, da viele Blogger über Zusatzdienste wie Twitterfeed automatisch einen Tweet absetzen, wenn im jeweiligen Blog ein neuer Artikel erschienen ist. Ich mache das übrigens auch so, damit ist Twitter eine weitere Möglichkeit, die Reichweite des eigenen Blogs ein wenig zu erhöhen.

Wenn man Twitter nutzt, muss man sich auf Belanglosigkeit einstellen. Das muss aber nicht zwangsläufig etwas schlechtes sein, man muss eben filtern können. Auf der anderen Seite ist man fast live dabei, wie die Internetgemeinschaft Aktionen wie diese hier plant:

Und alle so: Yeah! Was soll man noch weiter sagen?

Am Anfang habe ich übrigens gedacht, dass man niemals mehr als einer Handvoll Leuten folgen kann – heute geht es stramm auf 300 zu und es funktioniert. Man überfliegt viele Dinge einfach, man folgt nicht jedem Link oder jeder Diskussion. Es ist mehr ein zusätzlicher Informationskanal, der genauso nebenbei läuft wie vielleicht Radio oder Fernsehen und wenn man etwas Interessantes entdeckt, schaut man genauer hin.

Probiert Twitter aus – für wen es nichts ist, der lässt es einfach wieder bleiben. Wink

Und icke so: Häh?


Weiter »»

Mittwoch, 23. September 2009

Webkit für Maxthon und Internet Explorer?

Wer die Seiten hier verfolgt, der weiß, dass die kommende Version 3 des Internetbrowsers Maxthon mit Webkit daherkommt – sozusagen der Motor, der auch Apples Safari oder Googles Chrome antreibt.

Nun geht Google sogar einen Schritt weiter: Wie ich bei Caschy lesen konnte, bietet Google ein Plugin für Microsofts Internet Explorer an, dass Webkit bzw. die Version von Chrome installiert.

Wenn auf einer Webseite dann dieses Meta-Tag erkannt wird

<meta http-equiv="X-UA-Compatible" content="chrome=1">

dann schaltet der Explorer von Trident (seinem eigenen Konstrukt) um auf Webkit.

Mehr Infos und den Download von Google Chrome Frame gibt’s im Google Chromium Blog.

Ich bin gespannt, wie Maxthon mit dem Plugin klarkommt. Es wäre eventuell eine Möglichkeit jetzt schon Webkit in Maxthon 2.5.x zu nutzen?!?


Weiter »»

Montag, 21. September 2009

Windows 7 (System Builder) – Der Countdown läuft

Windows 7

In knapp einem Monat ist es soweit: das kommende Microsoft-Betriebssystem mit dem spannenden Namen “Windows 7” wird zum freien Verkauf verfügbar sein.

Den Vorgänger Vista habe ich erfolgreich boykottiert, Win7 sagt mir persönlich zu nachdem ich es selbst bei dem öffentlichen Betatest ausprobiert habe.

Da ich momentan nicht plane, einen neuen Komplett-PC zu kaufen, muss ich mich wohl doch bei einem Händler nach meiner Wunschversion umschauen.

In Deutschland hat man die günstige Ausgangssituation, dass man auch die sogenannten System-Builder-Version im freien Handel erwerben kann. Microsoft bietet diese identischen Versionen günstiger an, da sie nur im Zusammenspiel mit einem PC verkauft werden sollen. In Deutschland funktioniert aus rechtlichen Gründen diese alleine Bündelung zum Glück für den Verbraucher nicht.

Bei Amazon sind die System-Builder-Ausgaben (auch als OEM bezeichnet) schon vorbestellbar:

Natürlich auch als 32-Bit-Versionen erhältlich, wobei man bedenken sollte, dass Hauptspeicher immer wichtiger wird und man Speichergrößen über 4GB definitiv mit einem 32Bit-Betriebssystem nicht mehr vollständig adressieren kann:

Die einzelnen Varianten von Windows 7 unterscheiden sich hauptsächlich im Lieferumfang, wobei die Ultimate Edition alles mitbringt, die Professional eher auf den Unternehmenseinsatz und die Home Premium auf den Heimanwender zugeschnitten ist.

Windows 7 erscheint erst am 22. Oktober und ist momentan nur für PC-Hersteller und Teilnehmer des MSDN verfügbar. Ich bin gespannt, wie sich die Preise noch entwickeln: Auch wenn knapp 160 EUR für Ultimate deutlich billiger ist als die von Microsoft aufgerufenen 320 EUR für die Einzelhandelsversion, ist und bleibt es trotzdem eine Menge Geld!

Wenn einem die Home Premium reicht, kann man wahrscheinlich noch mehr sparen: man erwirbt drei Lizenzen zum Preis von 150 EUR – allerdings ist das Angebot wohl begrenzt und Stückzahlen nicht bekannt. Da heißt es dann wohl: schnell sein!

P.S. Ja ich weiß, dass Linux kostenlos ist. Ist für mich trotzdem keine Alternative auf dem Desktop Wink


Weiter »»

Freitag, 18. September 2009

Gutscheine für Ebay bzw. Paypal erkennen

So erkennt man Gutscheine bei Ebay

In schöner Regelmäßigkeit vergibt Ebay Paypal-Gutscheine an (treue?) Kunden. Meist erfolgt die Kommunikation per Email, aber wer liest schon die ganzen und langen Ebay-Newsletter?

Die Verteilung der Gutscheine sieht für mich ziemlich willkürlich aus – man kann nie sagen, ob man einen bekommt oder nicht. Aber bevor jetzt jeder immer den Spam-Ordner nach eventuell verpassten Ebay-Nachrichten durchsucht, möchte ich hier eine sehr einfache Art und Weise kundtun, wie man kurz überprüfen kann, ob man diesmal bei den Aktionen dabei ist.

Die Lösung?

Einfach in Mein Ebay einloggen. Wenn man sich für einen Gutschein “qualifiziert hat, dann erscheint der Text oben auf dem Bild neben dem Status. Also immer schön auf das grüne Euro-Symbol achten!

Wenn man dann darauf klickt, dann kommt man zu einer Übersicht (siehe Bild unten), die Details, u.a. Gültigkeit, Betrag usw., zu den Gutscheinen bereithält.

Gutschein 10% Rabatt mit Paypal

So einfach ist das, keine mühsame Suche mehr! Wink


Weiter »»

Miranda IM 0.8.6 und Miranda Fusion 2.0.9

Miranda Fusion Mi:Fusion 2.0.9 Während meiner dieswöchigen Abwesenheit hat das Miranda-Team die Version 0.8.6 veröffentlicht, die konsequent eine neue Version des Miranda-Fusion-Pakets veranlasst, so dass es nun seit 15. September die 2.0.9 von Miranda Fusion zum Download gibt.

Was ist neu?

 

Enhancements:

  • Performance improvements with network logging disabled
  • AIM: Added send directory ability
  • MSN: Added ability to transfer all files in a directory
  • MSN: Use protocol username for chat names in contact list

Bugfixes:

  • Fixed possible crash in the file transfer window while scrolling
  • Fixed file transfer resume
  • AIM: AIM 7 is now detected
  • AIM: Improved file transfer support
  • Jabber: Ignored the “Manual host” setting during the account registration
  • MSN: Fixed chats with IM Control users
  • MSN: Auth request reason is now displayed
  • MSN: Fixed deletion of contact from Hotmail address book
  • MSN: Fixed avatar sending on chat session

Mi:Fusion Changelog v2.0.9 – 15.09.2009:

  • Core 0.8.6 (diverse Bugfixes, siehe oben)
  • Plugin Update: UserInfoEx 0.8.1.4

Viel Spaß beim Ausprobieren, Miranda Fusion (kurz Mi:Fusion) ist auf jeden Fall mehr als einen Blick wert, wenn ihr einen frei verfügbaren, sehr gut anpassbaren Instant Messenger benötigt, der so gut wie jedes Protokoll unterstützt und fast unendlich über Plugins erweitert werden kann!


Weiter »»

Donnerstag, 17. September 2009

Rammstein – Pussy!

Rammstein - PussyGestern ist das neue Video von Rammstein veröffentlicht worden: Pussy, die kommende Single, die einem Monat später – sprich am 16. Oktober – erscheinen wird.

Puh, was soll ich sagen? Multilingual, eine niedliche Mischung aus Englisch und Deutsch, wichtige Worte wie Sex und Autobahn kommen drin vor, so dass der Song mit Sicherheit auch im Ausland gut ankommen wird Tongue out

Ursprünglich wollte ich den Song hier verlinken, dessen Video übrigens ganz im Stil von Provokation und “Sex sells …” exklusiv auf einer Internet-Erotikplattform präsentiert wird.

Aber:

Das Video ist ein Porno. Und ich meine damit Porno! Erst recht gegen Ende hin. Googlen kann ja jeder selber, aber einen Link setze ich vorsichtshalber nicht, denn einen richtigen Alterscheck gibt’s da auch nicht.

Bin mal gespannt, was auf dem Konzert im Dezember abgehen wird. Sarcastic

P.S. Ich glaube, die letzte Minute des Videos werden wir wohl nie auf MTV & Co. zu sehen bekommen.


Weiter »»

Maxthon 2.5.8 zum Download bereit

Die Maxthon-Truppe hat ein kleines Update nachgeschoben, der Versionszähler zeigt nun die Kombination 2.5.8.1332 und den Download gibt es hier.

2.5.8.1332 [2009-09-15]

[Core]
* fixed a crash problem
* fixed an input problem under Turkish Q keyboard layout

[Interface]
* fixed a display problem when refresh/stop buttons are combined
* fixed problem that "Internet Options" sometimes cannot open

[Mute Browser]
* improved efficiency
* fixed a crash problem

[Quick Access]
+ added open URL in new tab by middle click or context menu
+ added Paste & Go to search bar context menu
* fixed a URL redirect problem
* fixed a config saving problem

[Float Button]
* fixed a memory leak problem


Weiter »»

Russ Walton schreibt …

Da ist man mal zwei Tage dienstlich unterwegs und was findet man nach seiner Heimkehr im Posteingang? Die traurige Nachricht einer verlorenen Seele (im Absender stand “Russ”):

Hallo! Mein namen Svetlana

Ich sah dein Profil auf und Sie sind wie ich. Ich mochte, um sich mit Ihnen naher. Jetzt habe ich kein Mensch, und ich hoffe, dass die Agentur in der zweiten Halfte.

Ich suche den Mann von 30 Jahren. Ich bin nur der Suche nach ernsthaften Beziehungen. Ich war noch nie verheiratet und habe keine Kinder.

Wenn Sie sich mit mir, dann schreiben Sie mir an meine E-Mail Adresse: xxx@yyy.zz

Ich werde gespannt auf Ihr Schreiben.

Ich hoffe mich sehr dass du mir antworten kannst!!!

Deine neu bekannt Svetlana

Ich habe keine Ahnung, wo Russ alias Svetlana meine Mailadresse her hat (und insbesondere die Adresse, an die diese Email ging) und irgendwie will ich’s auch gar nicht wissen. Zudem passe ich nicht mehr in ihre/seine Alterszielgruppe.

Wer aber Russ (alias Svetlana) antworten möchte, kann bei mir gern die reale ausgeixxte Mailadresse erfragen. Vielleicht sollte man bei der Kontaktaufnahme erwähnen, dass ihr nichts gegen gespaltene Persönlichkeiten habe (siehe Russ vs. Svetlana) Tongue out

P.S. Es gibt übrigens auch ein Bild, das dem Anschreiben beilag. Sehr vorbildlich. Ich tendiere dazu, dass Russ zu 60% weiblich ist. Aber man weiß ja nie, was im Laufe der Zeit so passiert ist – schließlich wurde das Foto laut EXIF-Daten schon im März 2008 aufgenommen.


Weiter »»

Montag, 14. September 2009

Freie Software für Nokia N97

Daves N97 Freeware CollectionWer ein N97 (oder vielleicht auch ein anderes Touch-Handy mit Nokia S60v5) sein eigen nennt, dem empfehle ich mal das Durchstöbern von “Daves N97 Freeware Collection”.

Dave zählt 123 Programme auf, alle mit einer kurzen (englischen) Inhaltsangabe. Die Sammlung macht auf mich einen sehr kompletten Eindruck, es sind durchaus einige Applikationen dabei, die mir bis dato noch nicht untergekommen sind. So habe ich nur dort die Touch-Version von putty gefunden!

PuTTY für Nokia N97

Das sieht doch schon mal extrem lecker aus:

Farbkodierung, einstellbare Schriftgröße, Shortcuts, Touch-Unterstützung – so muss das sein!


Weiter »»

Sonntag, 13. September 2009

Blogger: Artikel-Zusammenfassung, die Zweite

Blogger: Read more aka ArtikelzusammenfassungBäh. Ich bin faul! Tongue out

Wie ich gerade darauf komme? Nun ja, als ich Ende Januar das Design meines Blogs neu gestaltet habe, wollte ich unbedingt so etwas wie eine Artikelzusammenfassung haben. Andere Blog-System wie Wordpress haben dieses Feature auch, dabei wird auf der Hauptseite eine kürzere Variante des Beitrags gezeigt und mit einem Klick auf “Weiter” o.ä. sieht man dann den ganzen Artikel.

Wie das geht habe ich damals in einem kleinen Tutorial dargelegt (Blogger-Hacks - Artikel-Zusammenfassung). Nun hat das Blogger-Team die Zeichen der Zeit erkannt und diese sogenannte “Read more”-Funktion offiziell nachgerüstet.

Das Ganze funktioniert ziemlich gut und hat gegenüber meiner Lösung ein paar Vorteile, so ist der Text des “Weiter”-Links in den Optionen anpassbar (siehe Bild oben) und der Link erscheint nicht unter allen Artikeln sondern nur dort, wo wirklich ein längerer Artikel dahinter lauert.

Ausgelöst wird die Funktion (nach Integration ins Template) durch das Einfügen eines simplen Codes an die Stelle des Artikels, die das Ende der Zusammenfassung darstellen soll:

<!-- more -->

Und da schließt sich der Kreis zur Einleitung: Ich habe keine Lust, alle meine betroffenen Artikel entsprechend anzupassen. Das dauert sicherlich mehrere Stunden.

Also, erstmal bleibt alles, wie es ist. In der Zwischenzeit grüble ich mal, ob man das Konvertieren irgendwie effizienter gestalten kann.


Weiter »»

Die Polizei, Dein Freund und Helfer?!?

Gestern nachmittag fand in Berlin die Demo “Freiheit statt Angst” statt, ca. 25.000 Leute haben gegen Zensur und Überwachung und für die Erhaltung unser aller Grundrechte demonstriert.

An übermäßiges Polizeiaufgebot bei Demos jeglicher Art hat man sich ja schon langsam gewöhnt, aber wenn man folgende Bilder sieht, wird man doch irgendwie nachdenklich, oder?

freiheit statt angst / freedom not fear - demo 12.09.2009 from Gerd Eist on Vimeo.

Dieses Video kursiert nun seit gestern Abend im Netz und wird an verschiedenen Stellen heftig diskutiert und noch mehr spekuliert …

Ich maße mir nicht an, die genauen Hintergründe des dargestellten “Ausbruchs” zu kennen, aber wie ein Miteinander zwischen normal denkenden Menschen sieht das nicht aus. Bin ich zu naiv? Oder wollten die Ordnungshüter hier nur zeigen, dass das Motto der Demo durchaus seine Berechtigung hat?

Sagen wir mal so, selbst wenn da jemand der Demonstranten auf Provokation aus war (und die gibt’s wahrscheinlich immer und überall), dann sollte doch gerade für unsere Exekutive ein gewisses Maß an Verhältnismäßigkeit gelten. Das kann man hier nicht erkennen und das ist das, was ich wirklich traurig finde.

Update: Anzeige wurde schon gestellt. Man wird davon sicher noch lesen.

Und das sagt die Berliner Polizei:

Die Vorgehensweise der an der Festnahme beteiligten Beamten einer Einsatzhundertschaft, die auch in einer im Internet verbreiteten Videosequenz erkennbar ist, hat die Polizei veranlasst, ein Strafverfahren wegen Körperverletzung im Amt eingeleitet. Das Ermittlungsverfahren wird durch das zuständige Fachdezernat beim Landeskriminalamt mit Vorrang geführt.


Weiter »»

Samstag, 12. September 2009

Das sagt die S-Bahn …

Das hier kommt reichlich spät.

Sehr geehrte Fahrgäste,

wir haben Sie enttäuscht. Noch bis vor wenigen Tagen waren wir S-Bahner selbst fest davon überzeugt, ein gewaltiges Stück der Durststrecke bewältigt zu haben. Tatsächlich haben wir nun einen herben Rückschlag erlitten, der nicht vorhersehbar war.

Mir tut das außerordentlich leid. Ihnen, unseren Fahrgästen gegenüber, die nach langen Wochen der Einschränkungen anerkannt haben, dass sich die Leistungsfähigkeit der S-Bahn langsam verbesserte. Und auch für unsere Mitarbeiter, die wochenlang unter Hochdruck daran gearbeitet haben, die Situation in den Griff zu bekommen. Die Ernüchterung ist bei allen groß. Ich weiß, dass vielen längst das Verständnis für die Situation fehlt.

Am vergangenen Montag war eine Entscheidung zu treffen, die nicht leicht war, die aber keinen Ermessensspielraum zuließ. Bei zusätzlichen Sicherheitsüberprüfungen an Fahrzeugen der Baureihe 481 wurden an einem Wagen vier auffällige Bremszylinder festgestellt. Dies ließ uns nur eine Wahl: Vorübergehende Stilllegung aller Wagen mit einer bestimmten Kilometerleistung – zur Sicherheit unserer Fahrgäste und unserer Mitarbeiter. Es gab keine Zeit, Informationen zu den neuerlichen Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr umfassend vorzubereiten. Wir haben die Möglichkeiten des schnellen Internets und alle verfügbaren Medien wie Hörfunk und Fernsehen genutzt. Derzeit vervollständigen wir die Aushänge auf den Bahnhöfen und stellen Fahrplantabellen für die Zusatz- und Ersatzverkehre her. Dies braucht Zeit und ist noch nicht perfekt. Wir wissen dies.

Umso wichtiger ist es für uns, dass wir mit Kundenbetreuern und Servicekräften für Ihre Fragen da sind: auf den Stationen, in den Zügen und am Kundentelefon. Dabei kommt es immer wieder auch zu schwierigen Situationen und gar Überreaktionen. Auch wenn es nicht immer leicht ist, gehen Sie bitte rücksichtsvoll miteinander um. Ich versichere Ihnen, dass wir schnellstmöglich wieder Fahrzeuge in Betrieb nehmen. Es geht zunächst leider noch langsam voran. Seit Donnerstag vormittag können wir einen stabilen Notfahrplan bieten. Sobald mehr geht, informieren wir Sie.


Ihr Peter Buchner
Sprecher der Geschäftsführung der S-Bahn Berlin GmbH

Quelle

… nicht vorhersehbar war”?

Kann ich nicht so richtig glauben. Die sollen sich mal schön über die Entschädigung für die Kunden Gedanken machen. Obwohl: Alles, was gezahlt wird, tragen wir vermutlich nächstes Jahr in Form gestiegener Fahrpreise sowieso doppelt Angry


Weiter »»

Freitag, 11. September 2009

Maxthon 2.5.7 zum Download verfügbar

Maxthon 2.5.7

Es gibt wieder ein kleineres Update für Maxthon, den alternativen Internetbrowser, der auf den Internet Explorer aufsetzt.

Maxthon steht nun zum Download in der Version 2.5.7.1162 bereit:

http://www.maxthon.com/download.htm

2.5.7.1162 [2009-09-10]

[URL Security]
+ added URL security module

[Mute Browser]
+ added Mute Browser Module

[Interface]
+ added “Edit” menu

[Login]
+ new login mechanism
+ added offline mode
+ added sync favorites, user data, and collector data after successful login
+ added retry button after login failure
* fixed some login problems

[Search Bar]
+ added “Clear History” menu command
+ added separator between server supplied and user defined engines

[Quick Access]
+ added Quick Access module

[Float Button]
+ add "Block Ads" menu command in image float
* improved float button display - button type, position etc
* fixed problem that float button does not disappear in some cases

 

Noch ein Tipp:

Um das oben genannte Edit/Bearbeiten-Menü zu sehen, muss man die Symbolleisten erst zurücksetzen:

Rechte Maustaste auf der Menüleiste => Schaltfläche bearbeiten => Zurücksetzen


Weiter »»

Donnerstag, 10. September 2009

Strausbergs bester Blumenladen: Blumen-Station & Ambiente

Blumen-Station & Ambiente in Strausberg Den eigenen Kiez stärken, so habe ich mir das zumindest im ganz kleinen Rahmen vorgenommen. Vor mehr als zwei Jahren habe ich schon mal einen kleinen Hinweis auf den “Besten Döner der Stadt” hinterlassen und heute kommt es noch dicker: Eine klare Empfehlung für Karin Löhmanns “Blumen-Station & Ambiente”.

Warum?

Das Geschäft befindet sich in der Bahnhofstraße 6, also direkt gegenüber des S- und Regionalbahnhofs Strausberg (Vorstadt); in bester Gesellschaft zum Busbahnhof und ein paar kleineren Läden in Bahnhofsnähe. Die gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel sowie Parkplätze direkt vor der Tür gestalten das Einkaufen äußerst bequem. Da kann man der Frau (oder dem Mann!) auf dem Heimweg schnell ein paar Blumen mitbringen Wink

Autoschmuck von Blumen-Station & Ambiente Mal im Ernst, ich bin schon sehr lange Kunde bei Frau Löhmann und war besonders froh als sie direkt vor meiner Haustür einen Laden mit tollem Angebot an tagesfrischen Blumen eröffnete. Nach vielen verschiedenen Bestellungen zu Geburtstagen und Jahrestagen sowie spontanen Blumenstraußentscheidungen bin ich immer wieder hellauf vom Team begeistert, das in Windeseile Pflanzenarrangements zu fairen Preisen zaubert. Gerade erst Ende letzter Woche haben wirBrautstrauß von Blumen-Station & Ambiente die Hochzeit meiner Schwiegermama blumentechnisch durch die Blumen-Station ausstatten lassen – und Brautstrauß, Tischgestecke und Autoschmuck waren ein Augenschmaus (zu einem mehr als fairen Preis!!!) und dementsprechend haben sich auch die Gäste geäußert.

Wie am Namen des Ladens zu erkennen, bietet man hier aber auch deutlich mehr als “nur” Blumen, Topf-, Gartenpflanzen und Gestecke: Von Porzellan diverser Markenhersteller über Gemälde bis hin zu Kristallvasen und kleinen, ausgewählten Möbelstücken kann man hier diverse Dinge zur Verschönerung des eigenen Heims oder als spontanes Geschenk käuflich erwerben. In der Regel sind diese Dinge aus zweiter Hand aber in exzellentem Zustand!

Blumen-Station & Ambiente: Innenansicht Diese Mischung aus lebendigen, farbenfrohen Blumen und edlem “Alten” ist sicherlich einzigartig für Strausberg und Umgebung und man sollte die Blumen-Station definitiv ins Auge fassen, gerade wenn es um mehr als Pflanzen & Co. geht.

Schaut doch mal rein, es lohnt sich! Thumbs-up

Bilder sagen oft mehr als 1000 Worte, deshalb hier noch ein paar Impressionen aus der Blumen-Station, die euch hoffentlich zu einem Besuch anregen.

Blumen-Station & Ambiente: der Eingang

Blumen-Station & Ambiente: Pflanzen und Töpfe

Blumen-Station & Ambiente: Topfpflanzen

Blumen-Station & Ambiente: Schnittblumen

Blumen-Station & Ambiente: Die China-Ecke

Blumen-Station & Ambiente: Rosen

Blumen-Station & Ambiente: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Blumen-Station & Ambiente: Kristall

Blumen-Station & Ambiente: Geschirr

Blumen-Station & Ambiente: Sträuße zum Mitnehmen

Blumen-Station & Ambiente: Die Auslage

Blumen-Station & Ambiente: Noch mehr Geschirr

Blumen-Station & Ambiente: Auch der Schrank ist zu erwerben

Blumen-Station & Ambiente: Gemischtes

Blumen-Station & Ambiente: Anrichte

Blumen-Station & Ambiente: die grüne Ecke

Blumen-Station & Ambiente: Edles & Schönes

Noch hat die Blumen-Station keinen eigenen Internetauftritt, darum hier kurz die zusammengefassten Kontaktdaten und Öffnungszeiten:

Blumen-Station & Ambiente, Strausberg

Inhaberin: Karin Löhmann

Bahnhofstr. 6
15344 Strausberg
Tel. 03341 / 30 35 00

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa: 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

So: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

P.S. Zur Klarstellung: Ich bekomme keinen Cent für diesen, zugegebenermaßen werbenden Eintrag. Aber ich bin der Meinung, dass man guten Service (erst recht wenn er lokal ist) entsprechend würdigen sollte und dieser Artikel spiegelt meine ehrliche Meinung wider!


Weiter »»


Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht