Freitag, 30. Oktober 2009

Ovi Store für Nokia N97 (Scrollen unter v2 Firmware)

OviStore Wie ich neulich schon geschrieben habe, funktioniert der Ovi Store nach dem Update auf die aktuelle Firmware des Nokia N97 (v20.0.019 in meinem Fall) nicht mehr ganz korrekt:

Das Einführen des Kinetischen Scrollens führt dazu, dass der Ovi Store jeden Tastendruck als Klick interpretiert, ein Scrollen und somit ordentliches Arbeiten mit dem Ovi Store wird somit unmöglich.

Die Lösung liegt nah – und zwar auf dem Handy selbst innerhalb der Applikation Download! (eventuell auch unter Laden! zu finden). Dort gibt es nach Aufruf und Aktualisierung der Katalogliste den neuesten Ovi-Store-Client zum Herunterladen: schnell installieren und schon klappt’s mit dem Nachbarn Ovi Store! Thumbs-up


Weiter »»

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Geldsorgen ade!

Da flattert meiner Frau doch glatt folgende Post ins Haus:

EURO MILLION. MICROSOFT-GROSS Jackpot-LOTTERIEPROMO
SPAN-NR.: 9465206
SOFTWARE PROMOTION AWARD 2009.
============================================================
Sehr geehrter E-mail Inhaber. Ihre e- mail Adresse wurde als eine der e- mail Adressen ausgewдhlt, die Sechshundertfьnfunddreissigtausendvierhundertsiebzig Euro
( 635.470.00 Euro) in der 2. Kategorie im Ballot Protect Systerm(BPS) gewonnen hat.
Herzlichen Glьckwunsch.
Wenden Sie sich bitte an Ihren Agenten fьr
sofortige Ьbertragung des Gewinnes.
Fьllen Sie Bitte das unten folgende Fomular aus.
Agent: Don.Carlos Sanchez Arroyo
E mail:drcarlosanchez@latinmail.com
Telefon: 0034-672-811-260        
Telefax: 0034-912-919-708
Gewinnformular
-----------------------------------------------------------
1.  Vollstдndiger Name:
2.  Nationalitдt:
3.  Geburtsdatum:
4.  Beruf:
5.  Telefon:
6.  Mobile:
7.  Land:
8.  Geschlecht:
9 . Adresse:
-----------------------------------------------------------
Anmerkung: Ihr Name wird nicht verцffentlicht ,wird aber durch die
Elektronik Intelligent Data Base geprьft werden.
Die oben genannten Anforderungen sind erforderlich.
Noch einmal herzlichen Glьckwunsch.
Herzlichst,
Raul Garcia
Phishing Tja, Mädels, hier ist jetzt der Zeitpunkt, an dem ihr neidisch werden müsst. Wir haben gewonnen, ihr nicht! Oder doch?
Tongue out

Weiter »»

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Mein erster Eindruck zur v2-Firmware Nokia N97

Firmware 20.0.019 für Nokia N97 Gestern war es soweit, Nokia hat die Firmware 20.0.019 für das N97 freigegeben und ich habe mich natürlich nicht lange bitten lassen und das Handy mit dem Nokia Software Updater auf den aktuellen Stand gebracht.

Ich bin ja für meine Risikobereitschaft bekannt (*hust*), also habe ich mir das Backup geschenkt – schließlich unterstützt das Handy ja UDP (User Data Prevention). Das ist Nokias vollmundiges Versprechen, dass die anwenderbezogenen Daten wie Kontakte, Programme, Einstellungen etc. bei einem Firmwareupdate komplett erhalten bleiben.

Die gute Nachricht: Das hat sehr gut funktioniert, alles war dort, wo ich es erwartet habe. Ich kann somit die neue Firmware nutzen ohne das Handy auch nur irgendwie neu installieren oder konfigurieren zu müssen. Trotz allem empfehlen viele, einen Hardreset durchzuführen und somit der Software die Möglichkeit zu geben, ihr volles Potential zu entfalten. Aber seien wir ehrlich, mehr RAM oder physikalischen Platz auf Laufwerk C kann ein Softwareupdate nun mal nicht realisieren.

Was fällt mir auf?

  • Nokia Maps wurde aktualisiert
  • Ovi Contacts wurde in die Firmware integriert: Schade, nutze ich nämlich gar nicht da es nur unter Ovi-Nutzern vernünftig funktioniert und alle anderen Instant Messenger eigentlich ausklammert.
  • Kinetisches Scrollen überall: Das ist für mich die größte Errungenschaft, da es die Bedienung des N97 vieeeeeeeeeeeeeel intuitiver gestaltet
  • Die Foto-Anwendung profitiert auch vom neuen Scrollen, ich setze trotzdem lieber den Nokia Photo Browser ein. Doch noch einen Tick besser!
  • Beim schnellen Scrollen mittels Scrollbar in den Kontakten, Fotos etc. wird der gerade angezeigte Buchstabe (Kontakte) bzw. Monat/Jahr (Bilder) groß eingeblendet. Das sind so die kleinen Nettigkeiten, die mir bisher gefehlt haben.
  • Der Musikplayer wurde überarbeitet: Kann ich aber wenig sagen, muss erstmal wieder Mucke raufladen.
  • Der nervige Kurzwahlfehler ist behoben: Yippieh!
  • Man kann keine Zeit bis zur automatischen Tastensperre einstellen. Merkwürdig, das ging doch vorher, oder?
  • Das Handy ist subjektiv schneller und etwas ressourcenschonender: Internet, Gravity und Profimail parallel funktionieren jetzt ohne das einer von den dreien still und leise im Hintergrund geschlossen wird.
  • Ich konnte keine neuen Widgets finden, allerdings wurde das Facebook-Widget aktualisiert, Änderungen konnte ich aber keine erkennen. Zudem nutze ich es nicht mehr, da es zu viel Performance und RAM frisst. Wenn Facebook auf dem N97 dann nur deren wirklich geniale Internetseite, die auf Touch-Geräte optimiert ist und sehr gut auf dem N97 läuft: http://touch.facebook.com/
  • Ovi Store: Falls ihr kein Hardreset gemacht habt, müsst ihr die eigenständige Ovi Store-Anwendung deinstallieren, der neue Client ist jetzt in die Firmware integriert. Trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, dass Ovi Store Probleme mit dem kinetischen Scrollen hat, oder? Jede Berührung ein Tastendruck?
  • Man kann das Uhren-Widget auf dem Homescreen nun verschieben, allerdings nicht löschen. Nun ja, wer’s braucht.
  • Das Handy weist mich bei bestehender WLAN-Verbindung (aber fehlender Netzabdeckung) darauf hin, dass es im Notruffall versuchen wird, über SIP/WLAN zu wählen? Ist mir neu! Kann auch keine Einstellungen dafür finden. Hat da jemand mehr Infos?

Was habt ihr entdecken können?


Weiter »»

Was war denn gestern los?

Pageloads Oktober 2009 - knecht-ruprecht.info

1185 Page Loads? Gab’s hier was umsonst und ich habe es nicht mitbekommen?

Ich danke jedenfalls allen Besuchern Smile


Weiter »»

Dienstag, 27. Oktober 2009

Endlich für Nokia N97 verfügbar – Firmware v2

v20 Firmware für N97 Es wurde Zeit und man hat sogar den angekündigten Oktobertermin eingehalten, wenn auch knapp. Seit heute gibt es die lang erwartete v2-Firmware für das N97, verfügbar über den Nokia Software Updater (NSU) und in ein paar Tagen auch per OTA-Update (Over the Air).

Die Hoffnungen sind groß, die in dieses kleine Stück Software gesteckt werden: Das Fazit vieler N97-Besitzer lautet bisher: ein schickes Gerät mit guter Hardware aber mangelhafter Software. Insbesondere im Bereich der Bedienung erhoffen sich viele eine Verbesserung durch die durchgängige Unterstützung von kinetischem Scrollen. Ich auch!

Okay, dann mal angeschlossen und den NSU gestartet. Dieser will erstmal ein Update auf Version 1.8.10 und lädt dafür ziemlich langsam 24MB aus dem Netz. Aber das ist noch gar nix gegen das 142,8MB große Paket, indem sich irgendwo die paar MB Firmware 20.0.019 verstecken müssen. Die Daten kriechen förmlich nur so durch die Leitung …

Im Normalfall empfehle ich ein Hardreset vor dem Firmwareupdate, ich probiere mein Glück diesmal aber ohne. Wer übrigens auf Grund eines Brandings noch nicht in den Genuss des Updates kommen kann und ein gewisses Risiko nicht scheut, kann sich ja auch an meiner N97-Debranding-Anleitung orientieren.

Ich warte mal, bis das Update durch ist und melde mich dann wieder!


Weiter »»

Montag, 26. Oktober 2009

Zehn

Die 10 größten Naturkatastrophen

Geht mal auf die Seite www.zehn.de und schaut euch die ruhmreiche Hitparade der 10 größten, von Menschenhand verursachten Naturkatastrophen an.

Ich wette, die Liste kann man noch ewig fortsetzen.

Da sind übrigens auch viele Ereignisse dabei, die ich persönlich gar nicht kannte (Asche auf meine Allgemeinbildung!), da sie augenscheinlich vor meiner Zeit stattfanden, so zum Beispiel der Bruch des “Eisernen Damms” (Platz 4).

Teilweise ist da wirklich eine Menge Blödheit im Spiel!

Übrigens gibt es auf www.zehn.de noch eine Menge anderer Top10-Listen allermöglicher Kategorien, einfach mal ein wenig lesen, ist ganz informativ gemacht. Wink


Weiter »»

Samstag, 24. Oktober 2009

Internet Explorer 8 zeigt nur mobile Webseiten an

Mobile Webseite im IE8Heute ist es mir zum zweiten Mal passiert, dass ich eine Seite in Maxthon oder im Internet Explorer 8 aufrufe und anstatt auf der normalen Homepage nur auf der Variante lande, die für Handys und andere mobile Geräte optimiert ist.
Im linken Bild sehr ihr das mal am Beispiel von McDonalds. Nicht sehr befriedigend. Im Normalfall erkennt ein Webserver am sogenannten User Agent, ob es sich um einen “normalen” Webbrowser oder ein mobiles Endgerät handelt. Nun kann man am Internet Explorer ohne Zusatzsoftware den UA gar nicht verändern und in Maxthon (der den IE zur Anzeige verwendet), stand alles auf normal.
Mein erster Gedanke war ja eine Inkompatibilität mit Windows 7, aber das Feedback daraufhin war negativ und so sah es nach einem lokalen Problem aus. Frau Google war hilfreich und hier ist die wirklich abgedrehte Lösung zu dem Thema, da kommt man im Leben nicht drauf:
Meine Installation der Creative-Software für meine Soundblaster X-Fi hat auch eine Update-Funktion auf das System gespielt und dieses Creative Autoupdate fügt in der Registry einen Schlüssel im User Agent-Zweig hinzu, der das Fehlverhalten provoziert. Um das zu korrigieren müsst ihr den Registry-Editor starten (z.B. in der Kommandozeile regedit eingeben) und zu diesem Zweig durchhangeln.

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings\5.0\User Agent\Post Platform
Dort den Schlüssel “Creative AutoUpdate” komplett löschen. Ihr könnt ja vorher den Zweig als Backup komplett exportieren, das Ergebnis sieht bei mir dann so aus:
Windows Registry Editor Version 5.00 

[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings\5.0\User Agent\Post Platform]
"Creative AutoUpdate v1.40.01"=""
Nun den Internet Explorer neu starten und alles geht wieder wie erwartet.
Weiter »»

Ick lach ma’ tot! Wo kann ich das Geld abholen?

Wie lustig ist das denn?
Ich bin virtuelle 60.000 EUR reicher. Meine Seite ist also knapp 60.000 EUR wert. Aha. Eye-rolling

Die lustige Seite, auf der man das ermitteln kann, erwähnt nur leider nicht, wo ich mir das Geld abholen kann! Tongue out

Weiter »»

Freitag, 23. Oktober 2009

Kostenlose Fußgängernavigation mit Nokia/Ovi Maps

Kostenlose Lizenz für Nokia Maps

Ich sage nur: Schnell zuschlagen!

Nokia verschenkt 100.000 Lizenzen für ihre Navigationssoftware Ovi Maps (früher Nokia Maps).

Ovi Maps ist auf vielen aktuellen Nokia-Geräten lauffähig und auf den meisten auch schon vorinstalliert. Siftware und karten sind generell frei verfügbar, nur die (auch sprachgeführte) Navigation ist kostenpflichtig.

Nun verschenkt Nokia 100.000 Lizenzen des Typs “City Explorer”, die eine Fußgängernavigation beinhaltet. Also das Routen zwischen zwei Städten wird damit nicht funktionieren Tongue out

Mehr Infos zum City Explorer gibt es auf den Nokia-Seiten!

Ich habe meine Lizenz gerade aktiviert, einfach den per SMS zugesandten Code in Ovi Maps eintragen, kurz online gehen und alles wird gut. Ihr müsst euch allerdings beeilen, die Aktion läuft schon ein paar Tage. Viel Glück!

Hier gibt’s die kostenlosen Ovi-Maps-Lizenzen!


Weiter »»

Alternative Treiber für Soundblaster X-Fi (Windows 7/Vista)

image Als Microsoft vor ein paar Jahren Windows Vista eingeführt hat, hat man auch das Multimedia-Subsystem gegenüber Windows XP komplett überarbeitet, genaugenommen hat man den Hardware Audio Abstraction Layer aus Vista entfernt. Damit hat man dem damaligen Marktführer Creative Labs in Sachen Soundkarten ziemlich den Boden weggezogen. Die Karten unter dem Markennamen Soundblaster galten jahrelang als das Non-Plus-Ultra unter PC-Nutzern, die zwar nicht unbedingt professionell Musik machen wollten aber mehr Qualität und Features gegenüber dem üblichen Onboard-Sound bevorzugten. Insbesondere die proprietären Raumklang-Features wie EAX wurden von vielen Spieleherstellern unterstützt und haben zur Verbreitung der Soundkarten beigetragen.

Bei Vista wurden die Karten neu gemischt: Simpel gesprochen war der direkte Zugriff vom Treiber auf die Hardware nicht mehr so ohne weiteres möglich, damit haben viele Funktionen nicht mehr oder nur noch eingeschränkt funktioniert:

Mit Windows Vista ist die Wiedergabe von EAX-Effekten nur bedingt möglich, da weder mit DirectX 10 noch mit DirectX 9L der Hardware-Abstraction-Layer von DirectSound zur Verfügung steht, über den DirectSound-Befehle zur Berechnung an Hardware-EAX-Chips übermittelt werden. Aufgrund des Fehlens des DirectSound-HAL für Vista können in vielen bisherigen Spielen EAX-Effekte nicht in Hardware berechnet werden. Eine Ausnahme bilden die wenigen Spiele, die die OpenAL-Schnittstelle anstelle von DirectSound verwenden.

Aus meiner Sicht hat Creative dann irgendwie den Zug verpasst, man hat die vielen, vielen Nutzer von X-Fi-Karten mit halbgaren Treibern sowie Macken und Fehlern beglückt.

Nun, Windows 7 setzt auf Vista auf, auch mit der Treiberarchitektur. Somit müsste man meinen, alles wäre gut – Windows 7 ist verfügbar, Vista schon 2 Jahre alt. Pustekuchen!

Das obige Bild sieht man zentral positioniert, wenn man auf die offizielle Soundblaster-Seite geht. Aus meiner Sicht ist es extrem peinlich, einen Beta-Patch als große Errungenschaft zu verkaufen.

Auch ich musste zwangsläufig bei meiner Windows-Installation auf die Treiber von Creative zurückgreifen. Was soll ich sagen? Es lief. Irgendwie. Dont tell anyone

Aber die ganzen Tools zum Umschalten der Modi (Unterhaltung, Musik, Spiel) waren nicht dabei. Alles ist versteckt in der Systemsteuerung. Verglichen mit XP sieht das nach einem hässlichen Hack aus, von Bequemlichkeit gar nicht zu sprechen.

Genug gemeckert, denn dank des Internets gibt es auch Lichtblicke in dieser Welt: Einer davon heißt Daniel Kawakami! Wink Und dieser Daniel aka daniel_k hat ein Paket geschnürt, das sich für 32 und 64 Bit verwenden lässt und alle notwendigen Tools bereitstellt, die man eigentlich in dieser Form von Creative erwarten würde. Die Treiber basieren auf den Originalen, wurden aber optimiert.

SB X-Fi Series Support Pack 2.0

X-Fi unter Windows 7 x64

Zum Download: SB X-Fi Series Support Pack 2.0 (05/15/2009)


Weiter »»

Miranda Fusion – mi:fusion 2.0.11

Gestern morgen noch Miranda IM 0.8.9 und heute abend schon Miranda Fusion 2.0.11.

Changelog Miranda IM 0.8.9

* Fix for entering cyrillic chars into the profile manager
* Translation fixes
* Fixed SSL connection failure handling
* Fixed potential buffer overflow issue
* Jabber: Fixed certificate validation for TLS connection
* MSN: Fixed issue in MSN chats with unicode characters
* Yahoo: Fix for Yahoo search

mi:fusion Changelog

v. 2.0.11 – 22.10.2009
+ Core 0.8.9 (diverse Bugfixes)
+ Plugin Update: UseAction 0.0.0.3; tipper ym 2.0.4.11

Den Download zum vermutlich besten und freien Instant Messenger gibt es auf der mi:fusion-Homepage!


Weiter »»

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Liste der Produktcodes Nokia N97 mini (RM-553/RM-555)

image Anbei zur Referenz mal eine Liste an Produktcodes / Product Codes (PCs) für das recht aktuelle Nokia N97 mini, nachdem es neulich schon eine Anfrage zu diesem Thema gab.

Die Codes kann man dafür verwenden, sein Handy vom Branding (sogenanntes Debranding) zu befreien. Wie das geht, habe ich am Beispiel des großen Bruders N97 erläutert.

Laut vollständiger Liste lauten die deutschen Codes wie folgt:

0585085: RM-555_EMEA_GERMAN QW CB

0585114: RM-555_EMEA_GERMAN QW Garnet

0591943: RM-555_EMEA_GERMAN QW White

Die Codes für das große N97 und hier geht’s zu den restlichen N97mini-Codes …

 

Hardwareversion: RM-553

  • 0585509: RM-553_NAM_ARGENTINA CB
  • 0586919: RM-553_NAM_ARGENTINA Garnet
  • 0593111: RM-553_NAM_ARGENTINA White
  • 0585428: RM-553_NAM_AUSTRALIA_850 CB
  • 0585503: RM-553_NAM_AUSTRALIA_850 Garnet
  • 0592071: RM-553_NAM_AUSTRALIA_850 White
  • 0585510: RM-553_NAM_BRAZIL CB
  • 0586920: RM-553_NAM_BRAZIL Garnet
  • 0593112: RM-553_NAM_BRAZIL White
  • 0590887: RM-553_NAM_ISRAEL 850 CB
  • 0590949: RM-553_NAM_ISRAEL 850 Garnet
  • 0592743: RM-553_NAM_ISRAEL 850 White
  • 0585508: RM-553_NAM_LTA CB
  • 0585557: RM-553_NAM_LTA Garnet
  • 0593110: RM-553_NAM_LTA White
  • 0584971: RM-553_NAM_NAM CB
  • 0584972: RM-553_NAM_NAM Garnet
  • 0592075: RM-553_NAM_NAM White
  • 0585430: RM-553_NAM_NEW_ZEALAND_850 CB
  • 0585505: RM-553_NAM_NEW_ZEALAND_850 Garnet
  • 0593107: RM-553_NAM_NEW_ZEALAND_850 White

Hardwareversion: RM-555

  • 0591466: N97 mini RM-555 Country Variant United Kingdom GB V1 BLACK
  • 0591336: N97 mini RM-555 Vodafone UK GB Contract Cherry Black
  • 0585420: RM-555_APAC_AUSTRALIA CB
  • 0585496: RM-555_APAC_AUSTRALIA Garnet
  • 0592068: RM-555_APAC_AUSTRALIA White
  • 0585423: RM-555_APAC_BANGLADESH CB
  • 0585499: RM-555_APAC_BANGLADESH Garnet
  • 0593104: RM-555_APAC_BANGLADESH White
  • 0585417: RM-555_APAC_CAMBODIA CB
  • 0585493: RM-555_APAC_CAMBODIA Garnet
  • 0593099: RM-555_APAC_CAMBODIA White
  • 0584969: RM-555_APAC_CHINA CB
  • 0584969: RM-555_APAC_CHINA CB
  • 0584970: RM-555_APAC_CHINA Garnet
  • 0584970: RM-555_APAC_CHINA Garnet
  • 0592005: RM-555_APAC_CHINA White
  • 0585422: RM-555_APAC_EMERGING ASIA CB
  • 0585498: RM-555_APAC_EMERGING ASIA Garnet
  • 0593102: RM-555_APAC_EMERGING ASIA White
  • 0585140: RM-555_APAC_HONG KONG CB
  • 0585137: RM-555_APAC_HONG KONG Garnet
  • 0592007: RM-555_APAC_HONG KONG White
  • 0585427: RM-555_APAC_INDIA CB
  • 0585502: RM-555_APAC_INDIA Garnet
  • 0592070: RM-555_APAC_INDIA White
  • 0585418: RM-555_APAC_INDONESIA CB
  • 0585494: RM-555_APAC_INDONESIA Garnet
  • 0592066: RM-555_APAC_INDONESIA White
  • 0585416: RM-555_APAC_MALAYSIA CB
  • 0585492: RM-555_APAC_MALAYSIA Garnet
  • 0592065: RM-555_APAC_MALAYSIA White
  • 0585421: RM-555_APAC_NEW ZEALAND CB
  • 0585497: RM-555_APAC_NEW ZEALAND Garnet
  • 0593101: RM-555_APAC_NEW ZEALAND White
  • 0585419: RM-555_APAC_PHILIPPINES CB
  • 0585495: RM-555_APAC_PHILIPPINES Garnet
  • 0592067: RM-555_APAC_PHILIPPINES White
  • 0585415: RM-555_APAC_SINGAPORE CB
  • 0585491: RM-555_APAC_SINGAPORE Garnet
  • 0592064: RM-555_APAC_SINGAPORE White
  • 0585139: RM-555_APAC_TAIWAN CB
  • 0585136: RM-555_APAC_TAIWAN Garnet
  • 0592006: RM-555_APAC_TAIWAN White
  • 0585425: RM-555_APAC_THAILAND CB
  • 0585425: RM-555_APAC_THAILAND CB
  • 0585501: RM-555_APAC_THAILAND Garnet
  • 0585501: RM-555_APAC_THAILAND Garnet
  • 0592069: RM-555_APAC_THAILAND White
  • 0585424: RM-555_APAC_VIETNAM CB
  • 0585500: RM-555_APAC_VIETNAM Garnet
  • 0593106: RM-555_APAC_VIETNAM White
  • 0585086: RM-555_EMEA_AUSTRIA QW CB
  • 0585115: RM-555_EMEA_AUSTRIA QW Garnet
  • 0591944: RM-555_EMEA_AUSTRIA QW White
  • 0585092: RM-555_EMEA_BALKANS QW CB
  • 0585121: RM-555_EMEA_BALKANS QW Garnet
  • 0592726: RM-555_EMEA_BALKANS QW White
  • 0585105: RM-555_EMEA_BALTIAN QW CB
  • 0585134: RM-555_EMEA_BALTIAN QW Garnet
  • 0592738: RM-555_EMEA_BALTIAN QW White
  • 0585082: RM-555_EMEA_BELGIUM QW CB
  • 0585111: RM-555_EMEA_BELGIUM QW Garnet
  • 0592744: RM-555_EMEA_BELGIUM QW White
  • 0585079: RM-555_EMEA_BULGARIA QW CB
  • 0585108: RM-555_EMEA_BULGARIA QW Garnet
  • 0592722: RM-555_EMEA_BULGARIA QW White
  • 0585102: RM-555_EMEA_CIS QW CB
  • 0585131: RM-555_EMEA_CIS QW Garnet
  • 0592735: RM-555_EMEA_CIS QW White
  • 0585103: RM-555_EMEA_CIS QW2 CB
  • 0585132: RM-555_EMEA_CIS QW2 Garnet
  • 0592736: RM-555_EMEA_CIS QW2 White
  • 0585093: RM-555_EMEA_CZECH QW CB
  • 0585122: RM-555_EMEA_CZECH QW Garnet
  • 0592727: RM-555_EMEA_CZECH QW White
  • 0585104: RM-555_EMEA_ESTONIA QW CB
  • 0585133: RM-555_EMEA_ESTONIA QW Garnet
  • 0592737: RM-555_EMEA_ESTONIA QW White
  • 0592721: RM-555_EMEA_ETHERLAND QW White
  • 0580188: RM-555_EMEA_EURO QW1 CB
  • 0584973: RM-555_EMEA_EURO QW1 Garnet
  • 0589015: RM-555_EMEA_EURO QW1 White
  • 0587480: RM-555_EMEA_FINLAND QW1 CB
  • 0587481: RM-555_EMEA_FINLAND QW1 Garnet
  • 0592740: RM-555_EMEA_FINLAND QW1 White
  • 0585081: RM-555_EMEA_FRANCE QW CB
  • 0585110: RM-555_EMEA_FRANCE QW Garnet
  • 0591953: RM-555_EMEA_FRANCE QW White
  • 0585085: RM-555_EMEA_GERMAN QW CB
  • 0585114: RM-555_EMEA_GERMAN QW Garnet
  • 0591943: RM-555_EMEA_GERMAN QW White
  • 0585096: RM-555_EMEA_GREECE QW CB
  • 0585125: RM-555_EMEA_GREECE QW Garnet
  • 0592730: RM-555_EMEA_GREECE QW White
  • 0585097: RM-555_EMEA_HUNGARY QW CB
  • 0585126: RM-555_EMEA_HUNGARY QW Garnet
  • 0592741: RM-555_EMEA_HUNGARY QW White
  • 0585106: RM-555_EMEA_ISRAEL QW CB
  • 0585135: RM-555_EMEA_ISRAEL QW Garnet
  • 0592739: RM-555_EMEA_ISRAEL QW White
  • 0585089: RM-555_EMEA_ITALY QW CB
  • 0585089: RM-555_EMEA_ITALY QW CB
  • 0585118: RM-555_EMEA_ITALY QW Garnet
  • 0591948: RM-555_EMEA_ITALY QW White
  • 0585080: RM-555_EMEA_MALTA QW CB
  • 0585109: RM-555_EMEA_MALTA QW Garnet
  • 0592723: RM-555_EMEA_MALTA QW White
  • 0585101: RM-555_EMEA_MOLDOVA QW CB
  • 0585130: RM-555_EMEA_MOLDOVA QW Garnet
  • 0592733: RM-555_EMEA_MOLDOVA QW White
  • 0585078: RM-555_EMEA_NETHERLAND QW CB
  • 0585107: RM-555_EMEA_NETHERLAND QW Garnet
  • 0585095: RM-555_EMEA_POLAND QW CB
  • 0585124: RM-555_EMEA_POLAND QW Garnet
  • 0592729: RM-555_EMEA_POLAND QW White
  • 0585091: RM-555_EMEA_PORTUGALQW CB
  • 0585120: RM-555_EMEA_PORTUGALQW Garnet
  • 0591951: RM-555_EMEA_PORTUGALQW White
  • 0585098: RM-555_EMEA_ROMANIA QW CB
  • 0585127: RM-555_EMEA_ROMANIA QW Garnet
  • 0592731: RM-555_EMEA_ROMANIA QW White
  • 0585099: RM-555_EMEA_RUSSIA QW CB
  • 0585128: RM-555_EMEA_RUSSIA QW Garnet
  • 0591849: RM-555_EMEA_RUSSIA QW1 White
  • 0585083: RM-555_EMEA_SCAND QW1 CB
  • 0585112: RM-555_EMEA_SCAND QW1 Garnet
  • 0591942: RM-555_EMEA_SCAND QW1 White
  • 0585084: RM-555_EMEA_SCAND QW2 CB
  • 0585084: RM-555_EMEA_SCAND QW2 CB
  • 0585113: RM-555_EMEA_SCAND QW2 Garnet
  • 0592725: RM-555_EMEA_SCAND QW2 White
  • 0585094: RM-555_EMEA_SLOVAKIA QW CB
  • 0585123: RM-555_EMEA_SLOVAKIA QW Garnet
  • 0592728: RM-555_EMEA_SLOVAKIA QW White
  • 0585090: RM-555_EMEA_SPAIN QW CB
  • 0585119: RM-555_EMEA_SPAIN QW Garnet
  • 0591949: RM-555_EMEA_SPAIN QW White
  • 0585087: RM-555_EMEA_SWISS QW CB
  • 0585116: RM-555_EMEA_SWISS QW Garnet
  • 0591946: RM-555_EMEA_SWISS QW White
  • 0585088: RM-555_EMEA_TURKEY QW CB
  • 0585117: RM-555_EMEA_TURKEY QW Garnet
  • 0591947: RM-555_EMEA_TURKEY QW White
  • 0585100: RM-555_EMEA_UKRAINE QW CB
  • 0585129: RM-555_EMEA_UKRAINE QW Garnet
  • 0592732: RM-555_EMEA_UKRAINE QW White
  • 0585273: RM-555_MENA_ALGERIA CB
  • 0585291: RM-555_MENA_ALGERIA Garnet
  • 0593016: RM-555_MENA_ALGERIA White
  • 0585264: RM-555_MENA_ARABIC 1 CB
  • 0585283: RM-555_MENA_ARABIC 1 Garnet
  • 0591996: RM-555_MENA_ARABIC 1 White
  • 0585268: RM-555_MENA_ARABIC 2 CB
  • 0585286: RM-555_MENA_ARABIC 2 Garnet
  • 0591999: RM-555_MENA_ARABIC 2 White
  • 0585269: RM-555_MENA_EMBARGO NON GPS CB
  • 0585287: RM-555_MENA_EMBARGO NON GPS Garnet
  • 0593013: RM-555_MENA_EMBARGO NON GPS White
  • 0585275: RM-555_MENA_IRAN CB
  • 0585293: RM-555_MENA_IRAN Garnet
  • 0592000: RM-555_MENA_IRAN White
  • 0585265: RM-555_MENA_KSA CB
  • 0585284: RM-555_MENA_KSA Garnet
  • 0591997: RM-555_MENA_KSA White
  • 0585271: RM-555_MENA_LEBANON CB
  • 0585289: RM-555_MENA_LEBANON Garnet
  • 0593014: RM-555_MENA_LEBANON White
  • 0585267: RM-555_MENA_LEVANT CB
  • 0585285: RM-555_MENA_LEVANT Garnet
  • 0585285: RM-555_MENA_LEVANT Garnet
  • 0591998: RM-555_MENA_LEVANT White
  • 0585274: RM-555_MENA_MEA B CB
  • 0585292: RM-555_MENA_MEA B Garnet
  • 0593018: RM-555_MENA_MEA B White
  • 0585861: RM-555_MENA_MOZAMBIQUE CB
  • 0585864: RM-555_MENA_MOZAMBIQUE Garnet
  • 0593024: RM-555_MENA_MOZAMBIQUE White
  • 0585860: RM-555_MENA_NIGERIA CB
  • 0585863: RM-555_MENA_NIGERIA Garnet
  • 0593023: RM-555_MENA_NIGERIA White
  • 0585272: RM-555_MENA_NORTH-AFRICA CB
  • 0585290: RM-555_MENA_NORTH-AFRICA Garnet
  • 0593015: RM-555_MENA_NORTH-AFRICA White
  • 0585862: RM-555_MENA_PAN MEA CB
  • 0585865: RM-555_MENA_PAN MEA Garnet
  • 0593025: RM-555_MENA_PAN MEA White
  • 0585280: RM-555_MENA_SSA FRENCH CB
  • 0585298: RM-555_MENA_SSA FRENCH Garnet
  • 0593022: RM-555_MENA_SSA FRENCH White
  • 0585278: RM-555_MENA_SSA Multi CB
  • 0585296: RM-555_MENA_SSA Multi Garnet
  • 0593020: RM-555_MENA_SSA Multi White
  • 0585279: RM-555_MENA_SSA PT CB
  • 0585297: RM-555_MENA_SSA PT Garnet
  • 0593021: RM-555_MENA_SSA PT White
  • 0585277: RM-555_MENA_SSA1 CB
  • 0585295: RM-555_MENA_SSA1 Garnet
  • 0593019: RM-555_MENA_SSA1 White
  • 0586972: RM-555_MENA_SUDAN CB
  • 0586973: RM-555_MENA_SUDAN Garnet
  • 0593012: RM-555_MENA_SUDAN White
  • 0585276: RM-555_MENA_UAE CB
  • 0585294: RM-555_MENA_UAE Garnet
  • 0592001: RM-555_MENA_UAE White

Viel Spaß damit! Smile


Weiter »»

Last.FM für Symbian: Mobbler 0.7.6187

Mobbler: Last.FM für Symbian S60Hier war es lange Zeit ruhig, was Mobbler anging.

Was ist Mobbler? Ein Programm für Symbian S60v3 und S60v5, um auf den Musikdienst Last.FM zuzugreifen. Wenn man Last.FM-Abonnent ist, kann man Streams abspielen (bitte das Datenvolumen beachten Tongue out) und andersherum scrobbelt (erfasst) Mobbler auch alle Titel, die auf dem Nokia Musikplayer auf dem Handy abgespielt werden.

Die Ruhe bezüglich Mobbler hatte zwei Gründe, zum einen höre ich momentan nur sehr wenig Musik mit meinem N97, zum anderen war die 0.6er Version von Mobbler nicht in der Lage, Titel auf dem N97 zu scrobbeln, da die Schnittstelle dort etwas anders aussah.

Nun gibt es aber die neue 0.7er Version und ich habe auch die Übersetzung der wenigen neuen Begriffe abgeschlossen.

Die wesentlichen Neuigkeiten bestehen also darin, dass das N97 nun vollständig unterstützt wird und dass man Sprachdateien nun einzeln und separat vom Hauptprogramm hinzufügen kann.

Mobbler ScreenshotsEinen offiziellen Changelog zu dieser Version gibt es momentan noch nicht, aber wenn er erscheint, findet man ihn hier. Die neue Version erhält man entweder direkt oder über die in Mobbler integrierte Upgradefunktion.


Weiter »»

Kostenloses eBook: Windows 7 auf einen Blick

Kostenlos: Windows 7 auf einen Blick Und noch eine Aktion zum heutigen Verkaufsstart von Windows 7:
Microsoft Press bietet noch bis zum 31. Oktober 2009 das Buch “Windows 7 auf einen Blick” von Jerry Joyce und Marianne Moon zum kostenlosen Download im PDF-Format (Adobe Reader) an.
Um das Buch zu bekommen, müsst ihr nur im entsprechenden Bestellformular eine gültige Emailadresse eingeben und ihr erhaltet direkt im Anschluss einen Downloadlink zugeschickt, der allerdings nur ein einziges Mal funktioniert.
Das Buch ist in der Downloadversion 29MB groß und kommt im Layout einer Broschüre mit vielen Screenshots daher, allerdings mit gut 350 Seiten, die einen guten (visuellen) Einstieg in Windows 7 vermitteln.

Bild für Bild erklärt Ihnen dieses vollständig farbige Buch, wie Sie typische Aufgaben mit Windows 7 erledigen. Dabei wird jede Aufgabe auf maximal einer Doppelseite dargestellt - mit nummerierten Schritten und in verständlicher Sprache. So macht Lernen Spaß!
Das lernen Sie:
  • Programme und Mini-Anwendungen ausführen
  • E-Mails senden, Termine planen, im Web surfen
  • Fotos, Musik und Videos organisieren, Spiele spielen
  • CDs und DVDs brennen und eigene Filme erstellen
  • Drucker einrichten und ein Heimnetzwerk erstellen
  • Sicherheit verbessern und Windows 7 optimal einrichten
Wer doch lieber Papier in der Hand hat, kann die gedruckte Ausgabe auch für 9,90 EUR bestellen. Für Windows-Neulinge und auch Windows-XP-Umsteiger sicherlich eine nette Lektüre, ich habe auch noch den ein oder anderen Tipp gefunden! Wink
Weiter »»

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Windows 7 Home Premium zu gewinnen

Windows 7 gewinnen Morgen ist es soweit: Windows 7 wird (ich glaube weltweit) offiziell in den Verkauf überführt. Meine eigene Ultimate-Version läuft nun seit ein paar Tagen und ich bin wirklich zufrieden. Das neue Betriebssystem macht einfach Spaß und feilt dem alten XP eine Menge seiner Kanten ab.

Wer noch ein paar Tipps & Tricks (oder nennen wir es mal FAQ) zu Microsofts neuestem Kind sucht, der ist sicherlich bei der Windows 7 Hilfe von Tim Bormann ganz gut aufgehoben. Tim nutzt auch gleich die Gunst der Stunde und verlost eine 32-Bit-Vollversion von Windows 7 in der Home Premium-Ausgabe.

Wer nicht zum Zuge kommt, dem empfehle ich weiterhin den Erwerb der jeweiligen System-Builder-Lizenz – preiswerter kommt man in Deutschland ohne Kauf von Hardware sicherlich nicht an eine Vollversion.


Weiter »»

StarMoney 7.0 unter Windows 7

StarMoney 7.0Als langjähriger und eigentlich auch zufriedener Nutzer von StarMoney habe ich natürlich auch die Version 7.0 auf meine neue Windows-7-Installation transferiert.

Dazu ein Tipp: Man sollte nicht versuchen, StarMoney vom Installationsmedium (CD) zu installieren, denn diese Version ist einfach zu alt und lässt sich entweder gar nicht oder nur eingeschränkt in Betrieb nehmen.

Ihr solltet dementsprechend die aktuelle Testversion von der Homepage herunterladen und installieren, denn sie beinhaltet in der Regel alle aktuellen ServicePacks und ist dadurch aktueller als das “alte” Geraffel auf der CD. Die Testversion lässt sich mit einem gültigen Key in eine Vollversion verwandeln und alles ist schick. Die Datenbank mit der Endung .sdy kann man ebenfalls wieder importieren, so dass alle Informationen nach ein paar Minuten wieder zur Verfügung stehen. (Ich lasse übrigens das komplette “Profil”-Verzeichnis sichern, denn meiner Meinung nach sind die PDF-Dokumente nicht in der sdy-Datei enthalten!)

Noch etwas positives: Mein uralter USB-Kartenleser SCR301 für meine HBCI-Karte wurde anstandslos von Windows 7 bei der Installation erkannt und funktioniert wie erwartet. Und das, obwohl der Hersteller selbst meines Wissens nach gar keinen eigenen Win7-Treiber anbietet! Thumbs-up


Weiter »»

Dienstag, 20. Oktober 2009

esniper 2.20.0 behebt Login-Probleme

Lange, lange war es ruhig bei esniper, ich habe meine Befürchtungen schon vor einiger Zeit in Worte gefasst.
Da es seit kurzem Login-Probleme gab, hat der Autor nun doch nochmal am Quellcode geschraubt und das ist das Ergebnis:

This is a major update.
It fixes the latest login problems (pageinfo is NULL ... Error encountered in function ebayLogin in auction.c line 415) and some older problems in parsing the remaining time (Error encountered in function parseBidHistory in history.c line 253 ... remaining time could not be converted).

Wie bekommen wir es schnellstmöglich auf das System?

Im folgenden sieht man, wie ich diese Version auf meiner NSLU2/Slug unter Debian Lenny kompiliere und in Betrieb nehme.

Als erstes gehen wir mal in mein Ebay-Verzeichnis und laden die Datei vom Sourceforge-Server.
//NSLU2~# cd ebay/
//NSLU2~/ebay# l
insgesamt 6068
drwxr-xr-x  9 root root    4096 21. Okt 2007  esf_0.6.0
drwxr-xr-x 11 root root    4096 21. Okt 2007  esf_0.7.0
drwxr-xr-x 11 root root    4096 23. Okt 2007  esf_0.7.1
drwxr-xr-x 11 root root    4096 23. Nov 2007  esf_0.7.2
drwxr-xr-x 11 root root    4096 10. Dez 2007  esf_0.8.0
drwxr-xr-x  2 root root    4096 13. Dez 2007  esf_0.8.2
drwxr-xr-x 13 root root    4096  5. Mai 2008  esf_1.0.0
drwxr-xr-x 13 root root    4096 21. Mär 2008  esf_1.0.0rc1
-rw-r--r--  1 root root 1617880  9. Jun 2008  es-f_1.1.0.tgz
-rw-r--r--  1 root root 1617953 15. Jun 2008  es-f_1.1.1.tgz
-rw-r--r--  1 root root 1339510  7. Dez 2008  es-f_2.0.0rc1.tgz
-rw-r--r--  1 root root 1439695 10. Dez 2008  es-f_2.0.0rc2.tgz
drwxr-xr-x  5 root root    4096 27. Sep 2007  esniper_2.16.1
drwxr-xr-x  6 root root    4096  2. Okt 2007  esniper_2.17.0
drwxr-xr-x  5 root root    4096  4. Okt 2007  esniper_2.17.1
drwxr-xr-x  6 root root    4096  1. Apr 2008  esniper_2.17.1QnD
drwxr-xr-x  4  500  500    4096  3. Apr 2008  esniper-2-18-0
drwxr-xr-x  4  500  500    4096  5. Aug 2008  esniper-2-19-0
-rw-r--r--  1 root root  110571  5. Aug 2008  esniper-2-19-0.tgz
//NSLU2~/ebay# wget http://downloads.sourceforge.net/project/esniper/esniper/2.20.0/esniper-2-20-0.tgz?use_mirror=dfn
--2009-10-20 09:26:01--  http://downloads.sourceforge.net/project/esniper/esniper/2.20.0/esniper-2-20-0.tgz?use_mirror=dfn
Auflösen des Hostnamen »downloads.sourceforge.net«.... 216.34.181.59
Verbindungsaufbau zu downloads.sourceforge.net|216.34.181.59|:80... verbunden.
HTTP Anforderung gesendet, warte auf Antwort... 302 Found
Platz: http://dfn.dl.sourceforge.net/project/esniper/esniper/2.20.0/esniper-2-20-0.tgz[folge]
--2009-10-20 09:26:01--  http://dfn.dl.sourceforge.net/project/esniper/esniper/2.20.0/esniper-2-20-0.tgz
Auflösen des Hostnamen »dfn.dl.sourceforge.net«.... 194.95.236.6
Verbindungsaufbau zu dfn.dl.sourceforge.net|194.95.236.6|:80... verbunden.
HTTP Anforderung gesendet, warte auf Antwort... 200 OK
Länge: 125589 (123K) [application/x-gzip]
In »esniper-2-20-0.tgz« speichern.
100%[========================================================================================>] 125.589      104K/s   in 11s
2009-10-20 09:26:32 (11,5 KB/s) - »esniper-2-20-0.tgz« gespeichert [125589/125589]
Auspacken:
//NSLU2~/ebay# tar xvf esniper-2-20-0.tgz
esniper-2-20-0/
esniper-2-20-0/misc.mk
esniper-2-20-0/html.c
esniper-2-20-0/auction.c
esniper-2-20-0/configure.in
esniper-2-20-0/README
esniper-2-20-0/Makefile.in
esniper-2-20-0/sample_auction.txt
esniper-2-20-0/auction.h
esniper-2-20-0/http.h
esniper-2-20-0/COPYING
esniper-2-20-0/util.h
esniper-2-20-0/frontends/
esniper-2-20-0/frontends/README
esniper-2-20-0/frontends/snipe
esniper-2-20-0/history.c
esniper-2-20-0/options.h
esniper-2-20-0/configure
esniper-2-20-0/util.c
esniper-2-20-0/http.c
esniper-2-20-0/AUTHORS
esniper-2-20-0/aclocal.m4
esniper-2-20-0/auctionfile.h
esniper-2-20-0/NEWS
esniper-2-20-0/sample_config.txt
esniper-2-20-0/missing
esniper-2-20-0/TODO
esniper-2-20-0/history.h
esniper-2-20-0/html.h
esniper-2-20-0/auctioninfo.h
esniper-2-20-0/buffer.c
esniper-2-20-0/ChangeLog
esniper-2-20-0/buffer.h
esniper-2-20-0/options.c
esniper-2-20-0/esniper.h
esniper-2-20-0/esniper.c
esniper-2-20-0/Makefile.am
esniper-2-20-0/INSTALL
esniper-2-20-0/auctionfile.c
esniper-2-20-0/esniper.1
esniper-2-20-0/depcomp
esniper-2-20-0/esniper_man.html
esniper-2-20-0/install-sh
esniper-2-20-0/auctioninfo.c
Ins Verzeichnis wechseln und das Kompilieren mittels configure vorbereiten:
//NSLU2~/ebay# cd esniper-2-20-0
//NSLU2~/ebay/esniper-2-20-0# ./configure
checking for a BSD-compatible install... /usr/bin/install -c
checking whether build environment is sane... yes
checking for a thread-safe mkdir -p... /bin/mkdir -p
checking for gawk... gawk
checking whether make sets $(MAKE)... yes
checking for gcc... gcc
checking for C compiler default output file name... a.out
checking whether the C compiler works... yes
checking whether we are cross compiling... no
checking for suffix of executables...
checking for suffix of object files... o
checking whether we are using the GNU C compiler... yes
checking whether gcc accepts -g... yes
checking for gcc option to accept ISO C89... none needed
checking for style of include used by make... GNU
checking dependency style of gcc... gcc3
checking whether make sets $(MAKE)... (cached) yes
checking for curl-config... curl-config
checking for curl_easy_setopt... yes
checking for curl_easy_strerror... yes
checking for cURL SSL support... yes
configure: creating ./config.status
config.status: creating Makefile
config.status: executing depfiles commands
Dieser Vorgang sollte ohne Fehlermeldungen durchlaufen. Danach kann man das eigentliche Kompilieren starten, in meinem Fall gleich mit Installation des fertigen Binaries:
//NSLU2~/ebay/esniper-2-20-0# make && make install
gcc -DPACKAGE_NAME=\"\" -DPACKAGE_TARNAME=\"\" -DPACKAGE_VERSION=\"\" -DPACKAGE_STRING=\"\" -DPACKAGE_BUGREPORT=\"\" -DPACKAGE_URL=\"\" -DPACKAGE=\"esniper\" -DVERSION=\"2.20.0\" -I.     -g -O2 -MT auction.o -MD -MP -MF .deps/auction.Tpo -c -o auction.o auction.c
mv -f .deps/auction.Tpo .deps/auction.Po
gcc -DPACKAGE_NAME=\"\" -DPACKAGE_TARNAME=\"\" -DPACKAGE_VERSION=\"\" -DPACKAGE_STRING=\"\" -DPACKAGE_BUGREPORT=\"\" -DPACKAGE_URL=\"\" -DPACKAGE=\"esniper\" -DVERSION=\"2.20.0\" -I.     -g -O2 -MT auctionfile.o -MD -MP -MF .deps/auctionfile.Tpo -c -o auctionfile.o auctionfile.c
mv -f .deps/auctionfile.Tpo .deps/auctionfile.Po
gcc -DPACKAGE_NAME=\"\" -DPACKAGE_TARNAME=\"\" -DPACKAGE_VERSION=\"\" -DPACKAGE_STRING=\"\" -DPACKAGE_BUGREPORT=\"\" -DPACKAGE_URL=\"\" -DPACKAGE=\"esniper\" -DVERSION=\"2.20.0\" -I.     -g -O2 -MT auctioninfo.o -MD -MP -MF .deps/auctioninfo.Tpo -c -o auctioninfo.o auctioninfo.c
mv -f .deps/auctioninfo.Tpo .deps/auctioninfo.Po
gcc -DPACKAGE_NAME=\"\" -DPACKAGE_TARNAME=\"\" -DPACKAGE_VERSION=\"\" -DPACKAGE_STRING=\"\" -DPACKAGE_BUGREPORT=\"\" -DPACKAGE_URL=\"\" -DPACKAGE=\"esniper\" -DVERSION=\"2.20.0\" -I.     -g -O2 -MT buffer.o -MD -MP -MF .deps/buffer.Tpo -c -o buffer.o buffer.c mv -f .deps/buffer.Tpo .deps/buffer.Po
gcc -DPACKAGE_NAME=\"\" -DPACKAGE_TARNAME=\"\" -DPACKAGE_VERSION=\"\" -DPACKAGE_STRING=\"\" -DPACKAGE_BUGREPORT=\"\" -DPACKAGE_URL=\"\" -DPACKAGE=\"esniper\" -DVERSION=\"2.20.0\" -I.     -g -O2 -MT esniper.o -MD -MP -MF .deps/esniper.Tpo -c -o esniper.o esniper.c mv -f .deps/esniper.Tpo .deps/esniper.Po
gcc -DPACKAGE_NAME=\"\" -DPACKAGE_TARNAME=\"\" -DPACKAGE_VERSION=\"\" -DPACKAGE_STRING=\"\" -DPACKAGE_BUGREPORT=\"\" -DPACKAGE_URL=\"\" -DPACKAGE=\"esniper\" -DVERSION=\"2.20.0\" -I.     -g -O2 -MT history.o -MD -MP -MF .deps/history.Tpo -c -o history.o history.c
mv -f .deps/history.Tpo .deps/history.Po
gcc -DPACKAGE_NAME=\"\" -DPACKAGE_TARNAME=\"\" -DPACKAGE_VERSION=\"\" -DPACKAGE_STRING=\"\" -DPACKAGE_BUGREPORT=\"\" -DPACKAGE_URL=\"\" -DPACKAGE=\"esniper\" -DVERSION=\"2.20.0\" -I.     -g -O2 -MT html.o -MD -MP -MF .deps/html.Tpo -c -o html.o html.c
mv -f .deps/html.Tpo .deps/html.Po
gcc -DPACKAGE_NAME=\"\" -DPACKAGE_TARNAME=\"\" -DPACKAGE_VERSION=\"\" -DPACKAGE_STRING=\"\" -DPACKAGE_BUGREPORT=\"\" -DPACKAGE_URL=\"\" -DPACKAGE=\"esniper\" -DVERSION=\"2.20.0\" -I.     -g -O2 -MT http.o -MD -MP -MF .deps/http.Tpo -c -o http.o http.c
mv -f .deps/http.Tpo .deps/http.Po
gcc -DPACKAGE_NAME=\"\" -DPACKAGE_TARNAME=\"\" -DPACKAGE_VERSION=\"\" -DPACKAGE_STRING=\"\" -DPACKAGE_BUGREPORT=\"\" -DPACKAGE_URL=\"\" -DPACKAGE=\"esniper\" -DVERSION=\"2.20.0\" -I.     -g -O2 -MT options.o -MD -MP -MF .deps/options.Tpo -c -o options.o options.c
mv -f .deps/options.Tpo .deps/options.Po
gcc -DPACKAGE_NAME=\"\" -DPACKAGE_TARNAME=\"\" -DPACKAGE_VERSION=\"\" -DPACKAGE_STRING=\"\" -DPACKAGE_BUGREPORT=\"\" -DPACKAGE_URL=\"\" -DPACKAGE=\"esniper\" -DVERSION=\"2.20.0\" -I.     -g -O2 -MT util.o -MD -MP -MF .deps/util.Tpo -c -o util.o util.c
mv -f .deps/util.Tpo .deps/util.Po
gcc  -g -O2  -lcurl  -o esniper auction.o auctionfile.o auctioninfo.o buffer.o esniper.o history.o html.o http.o options.o util.o -lcurl
make[1]: Entering directory `/root/ebay/esniper-2-20-0'
test -z "/usr/local/bin" || /bin/mkdir -p "/usr/local/bin"   /usr/bin/install -c esniper '/usr/local/bin'
test -z "/usr/local/share/man/man1" || /bin/mkdir -p "/usr/local/share/man/man1"
/usr/bin/install -c -m 644 esniper.1 '/usr/local/share/man/man1' make[1]: Leaving directory `/root/ebay/esniper-2-20-0'
Nun mal kurz die Version testen und alles wird gut:
//NSLU2~/ebay/esniper-2-20-0# esniper -v
esniper version 2.20.0
Please visit http://esniper.sf.net/ for updates and bug reports.  To learn
about updates to and major bugs in esniper, subscribe to the esniper mailing
list at http://lists.sf.net/lists/listinfo/esniper-announce
Ging doch schnell, oder?

Weiter »»

Montag, 19. Oktober 2009

ISO-Images unter Windows 7: MagicDisc

MagicISO / MagicDisc Ist es nicht witzig?

Microsoft geht vermehrt dazu über, Software (unter anderem auch die Beta-Version von Windows 7) in Form von ISO-Images (auch gern als ISO-Abbild bezeichnet) zu verbreiten.

Was sind ISO-Images?

Das sind einzelne, in der Regel recht große Dateien, die ein komplettes Abbild einer CD/DVD darstellen. Merkwürdig nur, dass selbst Windows 7 nicht von Hause aus mit ISO-Dateien umgehen kann.

Zum Glück gibt es in der Zwischenzeit eine ganze Reihe von Programmen, die diese Funktion nachrüsten. Ich habe mich kurzerhand für MagicDisc entschieden, das auch problemlos unter Windows 7 x64 läuft und folgende Image-Formate unterstützt:

  • BIN (CDRWin)
  • IMA/IMG (Generic disk images)
  • CIF (Easy CD Creator)
  • NRG (Nero - Burning ROM)
  • IMG/CCD (CloneCD)
  • MDF/MDS (Fantom CD)
  • VCD (Farstone Virtual Drive)
  • VaporCD (Noum Vapor CDROM)
  • P01/MD1/XA (Gear)
  • VC4/000 (Virtual CD)
  • VDI (Virtuo CD Manager)
  • C2D (WinOnCD)
  • BWI/BWT (BlinkWrite)
  • CDI (DiscJuggler)
  • TAO/DAO (Duplicator)
  • PDI (Instant Copy)

image MagicDisc bindet bis zu 15 virtuelle DVD-Laufwerke ein, die Images werden bequem über eine kleine Applikation in der Taskleiste geladen oder auch wieder entfernt.

Als nützliche Zusatzfunktion kann MagicDisc auch selbst Abbilder von CDs/DVDs erstellen, dabei werden die Formate ISO, NRG, BIN/CUE und UIF unterstützt.

Den Download des nützlichen, kleinen Tools gibt es hier!

Wer noch mehr Funktionen benötigt, kann auf das kostenpflichtige Tool MagicISO wechseln, aber für mich reicht der kleine und kostenlose Bruder.


Weiter »»

Sonntag, 18. Oktober 2009

Tipp: Notepad++ und Windows 7 x64

Notepad++ unter Windows 7

Wer, wie ich, ein Nutzer des genialen und freien Texteditors “Notepad++” ist, der wird unter 64Bit-Betriebssystemen wie Windows XP, Vista oder das aktuelle Windows 7 schnell vermissen, dass sich das Programm nicht mehr in das Kontextmenü des Explorers einbindet.

Keine Ahnung, warum die Funktion so nicht unterstützt wird, aber eine kleine, übersichtliche Änderung an der Registry behebt das “Problem”:

Wenn ihr folgenden Text in eine Textdatei kopiert und diese mit der Endung .reg speichert, seid ihr schon fast am Ziel. Ein Doppelklick auf diese Datei und die Daten werden in die Registry eingefügt.

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell\Mit Notepad++ öffnen]

[HKEY_CLASSES_ROOT\*\shell\Mit Notepad++ öffnen\command]
@="\"C:\\Program Files (x86)\\Notepad++\\notepad++.exe\" \"%1\""

Ab sofort gibt es jetzt bei jedem Rechtsklick auf eine Datei wieder den Punkt “Mit Notepad++ öffnen”.


Weiter »»

Freitag, 16. Oktober 2009

Installationsmarathon – 12 Stunden Windows 7

Ach, wie groß war doch meine Vorfreude auf Windows 7.

Aber ich sollte fair bleiben, ich bin immer noch gespannt.

Aber die letzten 30 Stunden habe ich mehr oder minder mit Fehlersuche an meinem PC zugebracht. Die meiste Zeit ging dabei mit fehlgeschlagenen Installationsversuchen drauf.

Eigentlich fing es ganz harmlos an: Brav eine Vollsicherung von meiner Windows-XP-Partition gemacht, die frische 64Bit-Windows-7-Ultimate-DVD ins Laufwerk gelegt und ins Setup gebootet. Die Installation sollte beginnen und schwuppdiwupp sehe ich die erste Fehlermeldung, Windows könne nicht auf’s Installationsmedium zugreifen. Okay, also von vorn.

Nach ca. 15 erfolglosen Versuchen, die mal bei 3%, bei 50% oder auch bei hoffnungsvollen 98% in diversen Fehlermeldungen (zumeist 0xc000005) endeten, lief dann zufällig doch mal eine Installation bis zum ersten geplanten Reboot durch. Dieser endete erst im Bluescreen und dann im abgesicherten Modus. Irgendwann nach 6h Rumprobierei in beiden optischen Laufwerken lief dann das erste Windows 7 auf meinem Rechner.

Allerdings nicht sehr stabil: diverse Bluescreens mit MEMORY_MANAGEMENT und ähnliche Fehlermeldungen ließen mich irgendwie glauben, dass es kein Software- sondern ein Hardwareproblem ist. Nur warum lief dann mein 32bittiges Windows XP so stabil?

Hier nochmal mein Setup:

Ich würde mich jetzt nicht gerade als Laie bezeichnen, was solche Probleme angeht, aber das hier ist/war schon ziemlich frustrierend. Was habe ich nicht alles probiert: IDE vs. SATA (AHCI), verschiedene BIOS-Versionen geflasht und getestet, diverse BIOS-Settings verändert usw. usf.

Da alle meine fehlgeschlagenen Versuche mich immer wieder auf den Speicher verwiesen, habe ich dann mal Memtest86+ heruntergezogen, auf eine CD gebrannt und ausprobiert.

Maximus Formula: Memory Remap an

Maximus Formula: Memory Remap aus

Tja, das linke Bild verheißt nichts gutes, das rechte sieht da schon sehr viel besser?

Was ist der Unterschied? Die Option “Memory Remap” im Bios, die dafür sorgt, dass der Speicherbereich von Komponenten (z.B. Grafikkarte) über den Adressraum des physikalisch vorhandenen RAMs hinaus erweitert wird. Wenn also “Memory Remap” aktiviert ist, dann kann man seinen vollen Speicher nutzen (in meinem Fall also 4GB); wenn man es deaktiviert, dann ist der verfügbare Speicher kleiner (z.B. wird der Speicher der Grafikkarte – in meinem Fall 512MB – vom generell verfügbaren RAM abgezogen).

Ich kann bisher nicht sagen warum, aber der Rechner läuft unter dem 64bittigen Windows nur dann stabil, wenn ich das Remapping im BIOS ausschalte. Dann verbeiben mir noch ca. 3,3GB von meinen eigentlich 4GB. Ich denke nicht, dass das Problem an der Hardware neu ist, aber unter meinem 32Bit-Windows-XP ist es vermutlich nicht aufgefallen, da dieses sowieso keine 4GB vollständig adressieren kann. Angry

Ich bin naturgemäß nicht sonderlich froh über das Problem, auf der anderen Seite stellt sich so langsam Ruhe ein, dass ich die vermeintliche Ursache des zufälligen Fehlverhaltens identifiziert habe.

Ich kann mich also jetzt an das Erforschen von Windows 7 machen. Wer trotz allem Tipps oder Ideen zu obigem Problem hat, der ist in den Kommentaren sehr gern gesehen! Light bulb


Weiter »»

Donnerstag, 15. Oktober 2009

Maxthon 2.5.9.2246

Sehr unspezifisch, aber (mal wieder) eine finale Version.

Schauen wir mal, ob auch bei der Stabilität Verbesserungen hinzugekommen sind.

2.5.9.2246 final [2009-10-14]

[UI]
+ added option to Baidu Suggest
* fixed crash problem when file is opened
* fixed crash problem when RSS is imported/exported

[Quick Access]
* fixed crash problem when local address is added
* fixed problem that short cut does not work when tip is displayed

[Others]
* fixed web page operation problems in some specific websites

Download Maxthon Browser Now


Weiter »»

Windows 7 - Es ist da!

Windows 7 Ultimate

Ehrfürchtiges Schweigen.

Nun ja.

Nicht wirklich. Tongue out

Aber gestern ist der neue Betriebssystemunterbau für meinen heimischen PC eingetroffen: Windows 7 Ultimate

Mein jetziger, privater “Hauptrechner” wird im Januar zwei Jahre alt, versieht aber seinen Dienst (abgesehen von der Überalterung durch Windows XP) immer noch vorbildlich. Nun bekommt er eine Belohnung, so hoffe ich zumindest.

Und ich freue mich auch: Ein modernes Betriebssystem auf 64Bit-Basis, das seinen 8 Jahre alten Vorgänger ablösen wird. Heute abend werde ich ein paar vorbereitende Arbeiten ausführen und ich denke morgen bzw. spätestens am Wochenende werde ich dann das Upgrade in Form einer Neuinstallation machen. Falls ihr längere Zeit nix von mir lest, bin ich wohl offline und irgendwas ist schief gegangen Wink


Weiter »»

Mittwoch, 14. Oktober 2009

Unterwegs oder Wo ist mein Flugzeug?

Mein alter Freund und Kupferstecher Sebastian hat Anfang der Woche über einen neuen Web2.0-Dienst von Lufthansa berichtet: Das System schickt Twitter-Nachrichten oder Facebook-Statusmeldungen von Flügen zu denen man sich abonniert. So kann der Internetbekanntenkreis auf dem Laufenden bleiben, wie sich denn der Flug (Zeit, Ort, Ankunft) so gestaltet. In der Theorie zumindest.

imageDenn dieser obige Tweet kam mehrere Stunden nachdem ich gelandet war. Nun ja.

Vielleicht geht’s mit Lufthansa-eigenen Maschinen besser? Ich gebe MySkyStatus nochmal eine Chance, vielleicht bewährt sich der Service heute abend auf dem Rückflug besser I dont know


Weiter »»

Kommende Alternativen zu Maxthon 3?

ChromePlus in Action

Der chinesische Internetbrowser Maxthon 3 befindet sich ja immer noch in einem recht frühen Alpha-Stadium und wird bis zum ersten Release sicherlich noch viele Iterationen benötigen.

In der Zwischenzeit ist weiterhin der Vorgänger Maxthon 2.x mein Browser der Wahl.

 

Aber (und hier kommt heute ein großes ABER) die Konkurrenz steht in den Startlöchern und ich meine jetzt nicht die großen a la Internet Explorer, Firefox oder Safari.

Was erwarte ich von einem Browser?

Er soll ressourcenschonend sein, stabil, schnell, kompatibel und soweit wie möglich standardkonform. Dann gibt es eine Reihe von Features von Maxthon, die ich einfach nicht mehr missen möchte:

  • Mausgesten
    Wer einmal seinen Browser über Mausgesten gesteuert hat und nicht gerade absolut Tastatur-versessen ist, der kann darauf nicht mehr verzichten!
  • Bookmark-Synchronisation
    Meine Lesezeichen/Favoriten/Bookmarks sind bei mir auf allen Rechnern gleich, da sie zentral mit einem Server abgeglichen werden.
  • Webkit als Rendering Engine
    Maxthon 3 kann zwischen Webkit und Trident, dem Motor hinter dem Internet Explorer, umschalten.
  • Werbefilter
    Das muss sein! Tongue out
  • Super-Drag’n’Drop
    Das Markieren eines Wortes auf einer Seite, Doppelklicken und Ziehen öffnet entweder eine neue Suchseite mit dem/den markierten Begriff(en) oder öffnet eine URL, falls diese markiert wurde (und keinen klickbaren Link darstellt).

Sicher gibt es noch andere Erleichterungen in Maxthon, wie zum Beispiel der integrierte Downloadmanager und das eingebaute Screenshotwerkzeug, die ich auch gern benutze. Nur leider lässt Maxthon in letzter Zeit die Stabilität vermissen. Das macht keinen Spaß, wenn man bei jedem Klick auf einen Link damit rechnen muss, dass der Browser einfriert!

Und das nicht erst seit gestern sondern seit diversen Releases und Besserung scheint erst mit M3 in Sicht. Die Features, die ich oben aufgezählt habe, findet man nun aber auch in anderen Browsern, die sich durchaus an Maxthon orientiert haben.

Seit zwei Tagen probiere ich ChromePlus aus, einen Browser, der auf Chromium basiert aber zusätzliche Features (siehe oben) implementiert und auch den immer bemängelten Identifier von Google entfernt. Das ist sozusagen ein Google Chrome auf Drogen und äußerlich sieht man die Unterschiede nur auf den zweiten Blick. Der Browser ist sehr schnell und sehr stabil und ich bin positiv überrascht.

Der zweite Kandidat ist SunChrome, dessen Homepage sich stark an der Seite von Maxthon orientiert (man beachte den Downloadbutton). Auch er basiert auf Chromium und bietet sehr ähnliche Funktionen, habe ich aber noch nicht installiert.

Wie man sieht, man sollte die Augen immer nach Alternativen offen halten, wobei ich allerdings hoffe, dass Maxthon die Kurve noch bekommt. Wenn ich mir etwas wünschen dürfte: Ein schnelles Release von M3, nicht überladen mit Features und mit dem Fokus auf Schnelligkeit und Stabilität. Denn eigentlich will ich nicht wechseln.


Weiter »»

Dienstag, 13. Oktober 2009

Tastatur und Maus mittels Synergy teilen (KVM-Switch)

Synergy 2 Wer weiß, was ein KVM-Switch ist?

K = Keyboard (Tastatur), V = Video (Bildschirm),

M = Mouse (Maus)

Ein KVM-Switch ist somit ein Gerät, mit dem man mehrere Computer mit einer Maus, Tastatur und einem Bildschirm bedienen kann. In der Regel schaltet man eine Box (KVM-Switch) zwischen die verschiedenen Rechner und schaltet an der Box auf die entsprechenden Computer um, deren Bild dann jeweils auf dem (einzigen) Monitor erscheint und die dann über Maus/Tastatur bedient werden können.

Knecht Ruprechts Home OfficeLinks seht ihr ein Bild meines Heimbüros: so arbeite ich, wenn ich nicht im Büro bin. Der Monitor gehört zu meinem Privat-PC, Tastatur und Maus ebenso. Der Firmen-Laptop daneben hängt im heimischen WLAN und verbindet sich per VPN zum Firmennetz (Emailzugriff, Dateiablage, Intranet etc.).

Beide PCs sind relativ unabhängig, mal abgesehen davon, dass sie im gleichen lokalen Netzwerk hängen und sich per Samba und Dropbox gemeinsame Datenbereiche zum Austausch von Dateien teilen.

Warum arbeite ich nicht nur am Laptop?

Nun ja, mein PC hat mehr Power, RAM etc. – große Excel-Dateien oder Powerpoints bearbeiten sich einfach flüssiger. Zudem ist das Arbeiten mit Laptop-Tastatur und Touchpad auf die Dauer ermüdend und eine zweite Tastatur/Maus will ich nicht auf den übervollen Schreibtisch packen.

Wie geht’s besser?

Indem ich die vorhandene Tastatur und Maus auch am Laptop nutze!

Vorteile: man kommt nicht durcheinander und kann mal links, mal rechts arbeiten. Und mit der im Folgenden beschriebenen Methode funktioniert sogar Copy&Paste zwischen beiden PCs, diesen Vorteil bietet ein KVM-Switch in Hardware nicht.

Wie funktioniert’s?

Des Rätsels Lösung ist die geniale Freeware Synergy, die als K(V)M-Switch in Software funktioniert. Das “V” ist eingeklammert, weil es V nicht anbietet, soll heißen, das Bild wird mit Synergy nicht übertragen, “nur” Maus und Tastatur, also ein KM-Switch.

Die Einrichtung von Synergy dauert nicht lange, ist aber leider nicht sehr intuitiv, deswegen hier mal ein paar Beispiele, wie ich die Software bei mir eingerichtet habe.

Das Setup:

1 PC mit Maus, Tastatur, Monitor – rechts davon ein Laptop, das die Maus und Tastatur des PCs mit benutzen soll. Warum ich “rechts davon” so betone? Weil man Synergy so einrichten kann, dass (in meinem Fall!) die Maus am rechten Rand des PC-Monitors diesen verlässt und am linken Rand des Notebook-Monitors wieder auftaucht. Tongue out

Die Beschreibung bezieht sich auf zwei Windows-XP-Rechner, es ist auch für Windows 95/ME/98, Unix/Linux sowie in einer abgespeckten Version für Mac erhältlich. Nur Windows Vista und Windows 7 werden offiziell nicht unterstützt, funktionieren aber wohl trotzdem, wenn man Synergy als “Administrator” startet.

Zuerst die passende Softwareversion von Synergy herunterladen. Ich empfehle die Variante mit dem Installer, da geht die Installation automatisch.

Nach der Installation (auf beiden Rechnern) hat man im Startmenü und auf dem Desktop ein neues Synergy-Icon; dieses zum Start der Software doppelklicken. Wir beginnen mit dem Server, also dem Rechner, an dem Maus/Tastatur physikalisch angeschlossen sind.

Synergy 2 - Startbildschirm

Auf diesem Rechner wählen wir die untere Option wie auf dem Bild links (Share this computer’s keyboard and mouser (server)) zu sehen.

Prinzipiell müssen wir zwei Dinge einrichten:

 

a) Man muss der Software sagen, welche Bildschirme (Screens) es gibt und

b) wie diese Bildschirme angeordnet sind.

Synergy 2 - Screen-Namen festlegen Fangen wir mit a) an, dies macht man als erstes im unteren Teil des oberen Dialogs indem man auf die Schaltfläche “Advanced” klickt. Hier wird man aufgefordert, den Bildschirm (Screen) zu benennen, der Vorschlag entspricht in der Regel dem Computernamen, das lassen wir mal so. Auch die Portnummer ändern wir nicht und lassen es so.

Synergy 2 - BildschirmanordnungNach dem Bestätigen gehen wir zurück und drücken auf den Knopf “Configure” und erhalten eine Dialogbox wie links dargestellt. Meine ist schon fertig ausgefüllt, eure wird an dieser Stelle sicherlich leer sein.

Nun fügen wir hier die beiden (PC und Laptop) Screens hinzu und klicken dafür auf das kleine Plussymbol im oberen Bereich.

Synergy 2 - Screens hinzufügen

Nach dem besagten Klick auf das Plus erscheint eine weitere Dialogbox wie im linken Screenshot zu sehen.

Hier ist momentan nur das oberste Feld von Bedeutung, in dem man den Rechnernamen des PCs eingibt. Dies ist der gleiche Name, den man weiter oben eingestellt hat. Das zweite Display (das des Laptops) hat ebenfalls einen Namen (hier: HP-nx8220-Mario), den wir auch gleich hinzufügen.

Danach widmen wir uns der Aufgabe b), in dem wir die Position der Bildschirme eingeben. Bei mir also PC links, Laptop rechts. Hier die beiden Konfigurationen im Bild-Format:

Synergy 2 - Beispielkonfiguration 1 Synergy 2 - Beispielkonfiguration 2

Nach dem Bestätigen haben wir es schon fast geschafft. Nun müssen wir noch das Laptop (Client) einrichten. Hier also auch Synergy starten, aber dort den Punkt "Use another computer’s shared keyboard and mouse (client)” auswählen. In die Dialogbox gibt man den Namen des PCs ein (in meinem Fall sleepnew). Dann nochmal überprüfen, ob im Hauptmenü “Advanced” der Laptopname richtig eingetragen ist und dem entspricht, was wir im Screen-Menü auf dem PC eingetragen haben.

Nun kann man auf beiden Seiten “Test” drücken und schauen, ob alles wie erwartet funktioniert. Falls Fehler auftreten, gibt das Log-Fenster erste Hinweise. Den Normalmodus erreicht man später über den Knopf “Start”: Das Programm wird minimiert und wenn die Verbindung erfolgreich ist, trägt das Programmsymbol einen auffälligen, gelben Pfeil.

Anmerkung:

Eventuell erscheint ein Warnhinweis der Windows-Firewall. Ihr dürft Synergy nicht blocken, sonst kann die Kommunikation nicht klappen. Zudem meckert der Virenscanner vielleicht über Keylogger-Aktivitäten aber das ist in diesem Fall Teil der Software, da sie ja die Tastatureingaben mitliest und an den Client weiterleitet.

Noch Tipps?

Wer will, kann das Programm auch automatisch starten lassen. Man kann Text oder Bilder per Kopieren&Einfügen (Copy&Paste) von einem Computer auf den anderen übertragen. Die Position der Maus bestimmt, auf welchem Rechner Tastatureingaben ankommen. Wenn man die Maus (und somit Tastatur) auf einen Rechner festlegen will, dann bewegt man die Maus dorthin und drückt dann die “Rollen”-Taste auf der Tastatur. Damit ist die Maus gefangen, bis ein weiterer Tastendruck auf “Rollen” sie wieder freigibt.


Weiter »»


Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht