Samstag, 9. Januar 2010

Intel App-Store für Netbooks

Sogenannte App-Stores, also Webseiten oder Programme, in denen man Software herunterladen/erwerben kann, sind momentan “in”.

Diese Apps (Kurzform für Applikation/Anwendung) zeichnen sich in der Regel durch zwei Dinge aus: Sie sind mehr oder (zumeist!) minder sinnvoll und sie sind entweder kostenlos oder zu einem überschaubaren Preis (kleiner 10 EUR) erhältlich.

Apple hat da gut vorgelegt und der App-Store für das iPhone bzw. dem iPod Touch ist wohl der bekannteste seiner Art. Nokia hat mit dem nur leidlich erfolgreichen Ovi Store nachgelegt, Google kennt den Android Market. Allen ist gemein, dass sie jeweils für eine Handy-Plattform entworfen wurden.

image Nun hat Intel einen App-Store für Netbooks angekündigt und die erste Beta-Version namens Intel AppUp Center ist vor kurzem online gegangen.

Die Idee dahinter ist verständlich: Die meisten heutigen Netbooks basieren auf den Atom-CPUs von Intel und warum nicht kleine, für Netbooks optimierte (geringe Bildschirmauflösung, relativ schwache Rechenleistung) Anwendungen anbieten.

Um das AppUp Center nutzen zu können, muss man auf obiger Webseite ein ca. 17MB großes Installationspaket herunterladen und nach der Installation kann man den übersichtlichen und bisher rein englischsprachigen Inhalt des App-Stores erforschen. (Keine Ahnung, ob die Software nur auf einem Netbook läuft, ich habe es nämlich gleich dort ausprobiert.)

Viel Zeit muss man dafür bisher nicht einplanen, aber ich denke, da wird sich noch einiges bewegen da Intel ein zugehöriges Entwicklerprogramm gestartet hat, an dem sich wohl auch Netbook-Branchengrößen wie Asus, Samsung, Dell und Acer beteiligen.

(Danke an Netbooknews.de für den Hinweis!)

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht