Freitag, 5. Februar 2010

Mich gibt’s ab jetzt auch mobil …

m.knecht-ruprecht.info Naja, nicht richtig. Aber der Reihe nach …

Ich finde es immer wieder gut, wenn eine Webseite auch eine für mobile Geräte wie PDAs oder Handys optimierte Ansicht zur Verfügung stellt. Es liest sich auf den kleinen Displays besser und in der Regel laden diese Seiten auch schneller.

Nun hoste ich diesen Blog bei Blogger.com, das ist frei und ich muss mich nicht selbst um die Webserver-Interna etc. kümmern. Die ganze Technik steht irgendwo bei Google im Rechenzentrum, das ist wirklich bequem. Allerdings büßt man auf diese Weise auch Flexibilität ein, so sind viele Dinge, die bei Wordpress & Co. einfach per Plugin zu implementieren sind, bei Blogger ein böser Hack. Und eine Sache geht überhaupt nicht: Eine zweite Version des Blogs mit anderem Layout, zum Beispiel eben auf Mobilgeräte optimiert.

Ich habe im Laufe der Zeit viele Ideen durchgespielt, ein Wechsel zu Wordpress war auch zeitweise darunter. Letztendlich ist das meiste davon aber nicht sinnvoll umsetzbar und so habe ich mich für einen Mittelweg schmerzlosen Weg entschieden:

Mein RSS-Feed wird ab sofort so aufbereitet, dass er als Webseite unter folgender Adresse zugänglich ist: http://m.knecht-ruprecht.info

Technikgeschwafel

Unter der Haube arbeitet ein ziemlich cooles PHP-Script von Chris Coyier, das ich nur minimal angepasst habe. Dieses Script nutzt SimplePie, ein PHP-Parser für RSS- und Atom-Feeds. Letztendlich nutzt das Script SimplePie, uMobilansicht von Knecht Ruprechts Sammelsuriumm aus dem Webseiten-Feed wieder eine (vereinfachte) HTML-Seite zu machen und pappt noch ein kleines Menü vorne dran.

Die Umsetzung der Oberfläche basiert auf dem ursprünglichen Trick von Chris, ich habe es nur dahingehend erweitert, dass insgesamt die 20 letzten Artikel über diese Version zugänglich sind. Zudem orientiert sich das Design an Touch-Geräten mit optimal 320 Pixeln Seitenbreite, also zum Beispiel iPhone oder auch mein Nokia N97. Auf letzterem sind auch die Screenshots entstanden. Es gibt keine Endgeräteerkennung und keine zugehörige Browser-Weiche, die kann ich zum einen nicht so ohne weiteres setzen (wie gesagt, Hosting bei Google) und zum anderen müsste man dann auch das Rendering konsequent auf verschiedene Geräte optimieren.

Fazit

Die Mobilversion meiner Webseite ist demzufolge KEIN vollständiges Abbild meiner Homepage, aber wer die letzten 20 Artikel nicht im Feedreader sondern eher direkt mit dem Browser lesen möchte, der kann dies ab sofort hier tun.

Vielleicht erweitere ich das Ganze bei Gelegenheit noch um die ein oder andere Funktion, Feedback ist jedenfalls willkommen.

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht