Montag, 29. März 2010

UMTS-Zwangsproxy unter Windows abschalten

Mobiles Internet ist ein Wachstumsmarkt, hier wird in den nächsten Monaten und Jahren noch eine Menge passieren. Viele Leute sind heute schon mit ihren Handys ständig online und Netbooks mit eingebauten UMTS-Modulen laden zum Surfen an jedem Ort ein. Ich nutze dafür meinen Huawei E5830, einen mobilen UMTS/WLAN-Router.

Die meisten Mobilfunkanbieter setzen immer noch einen sogenannten transparenten Proxy ein, der “Optimierungen” im Datenstrom vornimmt. Wenn man also mobil surft, dann sorgt dieser Proxy dafür, dass Bandbreite gespart wird indem zum Beispiel Bilder stärker komprimiert werden. Im Ergebnis sieht man so etwas wie das folgende:

Bildkomprimierung im UMTS-Netz Gelinde gesagt, ist es nervig. Das komprimierte Bild links ist zwar 4kB kleiner als das Original rechts aber meist stellen die Proxys auch rechentechnisch einen Flaschenhals dar.

Meist möchte ich diesen Proxy ausschalten und im Internet gibt es dafür diverse Hinweise, unter anderem auch mittels Firefox-Plugin die Header der Webseiten zu modifizieren, um so dem Proxy bei jeder Seite mitzuteilen, dass man keine “Optimierung” möchte:

Teilweise kann man die Stärke der Komprimierung auch in den Verbindungsmanagern der Mobilfunkbetreiber einstellen bzw. ganz abstellen, aber was bleibt für die Leute, die das Geraffel gar nicht installieren (so wie ich, der über WLAN im UMTS-Netz surft) oder strikte Firefox-Verweigerer sind?

HighPerformance Client von Vodafone Vodafone stellt für solche Geschichten kostenlos eine eigenständige Windows-Software mit dem hochtrabenden Namen “HighPerformance Client” zur Verfügung. Das Programm kann die Komprimierungsstufen relativ granular einstellen und offeriert noch diverse andere Parameter, an denen man drehen kann. Die Technologie beruht augenscheinlich auf dem Proxy von Bytemobile, den wohl auch o2 und T-Mobile im Einsatz haben sollen – das Programm sollte also auch in deren Netzen ihren Dienst versehen. Ich habe es nur bei Vodafone probiert und da haut es hin.

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht