Mittwoch, 19. Mai 2010

Neue Funktionen in Symbian^3

Symbian Developer

Im Entwicklerbereich von Symbian.org ist jetzt eine (recht technische) Liste erschienen, die die geplanten Neuigkeiten für die kommende Symbian-Version Symbian^3 tabellarisch zusammenfasst:

What's new in Symbian^3?

Die Pläne klingen nicht so schlecht und Symbian als Basis ist ja auch ein bewährtes System, die meisten Kunden wird aber mehr das Look&Feel interessieren – ist das Gerät sexy und das User Interface schnell, innovativ und kann mit dem Wettbewerb mithalten? Gerade dabei habe ich leider meine Zweifel seitdem ich das HTC Desire besitze und weiß, was die Konkurrenz jetzt schon leistet (und auch nicht schlafen wird).

Aber zurück zur Liste, was fällt mir besonders auf?

  • USB On-The-GO
    Ziemlich cooles Feature, man kann USB-Massenspeicher (also z.B. USB-Sticks) am Handy anschließen und so direkt Dinge vom/auf den (externen) Speicherstick kopieren. Das Nokia N8 als erstes Handy mit Symbian^3 soll diese Funktion auch unterstützen.
  • AVRCP-Unterstützung (v1.4)
    Ein standardisierter Weg über Bluetooth Musiktitel und Playlisten (ID3-Tags etc.) an ein entsprechendes Headset oder eine Fernbedienung zu senden. Dann könnte man auch endlich Geräte wie das SonyEricsson MW600 sinnvoll nutzen.
  • Framework für Location Based Triggering
    Damit können Apllikationen “Alarme” setzen, die dann ausgelöst werden, wenn man in der Nähe einer bestimmten Position oder in einer bestimmten Mobilfunkzelle ist. Das könnte ein paar nette LBS-Dienste vereinfachen (location based advertising?)
  • Image Processor Library
    Interessant: Hier werden diverse Funktionen zur Bildbearbeitung/manipulation gleich durch das Betriebssystem zur Verfügunug gestellt, inklusive Stitching für Panoramafotos.
  • H.264-Unterstützung
    An diesem Videocodec kommt man heuzutage nicht mehr vorbei, hier geht es darum, dass die Kamera auch selbst Videos im H.264-Format erstellen kann.
  • User Interface-Verbesserungen
    6 Homescreens, die alle mit Widgets versehen werden können (nur mal so: Beim N97 kann nur ein Homescreen mit Widgets vollgepackt werden und das reichte zum Teil schon aus, um das Gerät RAM-technisch in die Knie zu zwingen). Kinetisches Scrollen (muss man das heutzutage noch erwähnen?) und Pinch-to-Zoom. Hardwarebeschleunigung für Grafikeffekte (Übergänge etc.), da bin ich auch gespannt. Ein neuer Media Player (Fusion Player), der Zugriff auf Online- und Offline-Medien erlaubt und DVB-H erlaubt (DVB-H ist tot!). Multi-Touch-Unterstützung (kapazitive Touchscreens werden somit unterstützt).
  • HDMI-Anschluss
    Für ein Multimediagerät sicherlich eine gute Entscheidung, liefert 720p für Bilder und Videos und 5.1 Sound. Nicht schlecht!
  • Dateiunterstützung größer 2GB
    Könnte für nicht umkodierte Multimediadateien sinnvoll sein.
  • Adressbuch-Integration in soziale Netzwerke
    Ebenfalls heutzutage eine Standardfunktion von Smartphones, ich bin auf die Umsetzung gespannt.
Wie gesagt, das ist alles noch schöne Theorie, mal sehen, was Nokia daraus macht. Ich bin auf das N8 gespannt!

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht