Sonntag, 13. Juni 2010

Brandenburger, rettet eure Alleen!

Blogs für Bäume Die Brandenburger Alleen sind weit über unsere Landesgrenzen bekannt – und zum Teil auch berüchtigt. Oft hört oder liest man über diese wunderschönen Straßen nur im Zusammenhang mit schweren Verkehrsunfällen und wenn man durch Brandenburg reist, sieht man viele Kreuze an Stellen, wo man sie nie und nimmer vermuten würde.

Schuld daran sind nicht die Alleen – passiert es doch eher selten, dass eine wildgewordene Horde von Bäumen auf die Straße springt, wir sind ja hier nicht beim Herr der Ringe.

2007 hat die Landesregierung ihre “Konzeption zur Entwicklung von Alleen an Bundes- und Landesstraßen in Brandenburg” vorgestellt. Was im Titel noch harmlos klingt, lässt in der Umsetzung nichts Gutes vermuten:

Die daraufhin vom Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung (MIR) vorgelegte Konzeption wird dem Ziel des Alleenerhaltes nicht gerecht. Sie wird vielmehr absehbar zu einer schnellen Ausdünnung und zum großflächigen Verschwinden von Alleen führen. Wesentlicher Grund dafür ist die Aufgabe der zeitnahen Nachpflanzung von Alleebäumen im Verhältnis 1:1 zugunsten einer festen Nachpflanzzahl, die für viele Jahre viel niedriger liegen wird als die Zahl zu fällender Bäume. Nach eigenen Berechnungen des MIR wird dies bis 2025 zu einem Rückgang des Alleenbestandes um mindestens ein Drittel führen. Das anschließende, vom MIR prognostizierte Anwachsen des Alleenbestandes bis zum Erreichen des heutigen Bestandes etwa im Jahr 2060 würde nur eintreten, wenn weiterhin jährlich die heute festgelegte Pflanzzahl eingehalten wird. Das kann heute aber niemand garantieren oder auch nur wahrscheinlich machen. Große Teile der Alleen würden für viele Jahre, wahrscheinlich für immer aus der Landschaft verschwinden.

(Quelle)

Das ist ja nun nichts, was man wirklich befürworten sollte. Die Brandenburger Allen sind einzigartig in ihrer Vielfalt und auch in ihre Länge, das muss aus meiner Sicht erhalten werden. Zum Glück gibt es weitsichtige Organisationen wie …

  • NABU Brandenburg
  • BUND Brandenburg
  • NaturFreunde Brandenburg
  • Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Brandenburg
  • GRÜNE LIGA Brandenburg
  • ROBIN WOOD
  • Verkehrsclub Deutschland Brandenburg

All jene haben 2009 eine Volksinitiative gestartet, um das o.g. Konzept außer Kraft setzen zu lassen und durch sinnvolle Forderungen zum Erhalt der Alleen zu ersetzen. In Brandenburg ist die Volksinitiative ein erster Schritt der politischen Mitbestimmung mündiger Bürger, für den Erfolg sind aber binnen Jahresfrist 20.000 Unterschriften zu sammeln. Bis August haben die Initiatoren hierfür noch Zeit und ungefähr 5.000 Stimmen fehlen noch.

Ich bitte euch um die Teilnahme: Sammelt Unterschriften und sorgt dafür, dass dies die erste erfolgreiche Volksinitiative Brandenburgs wird (alle anderen sind bisher an der Hürde der 20.000 Unterschriften gescheitert). Teilnehmen können alle volljährigen Personen, die in Brandenburg ihren Hauptwohnsitz haben.

Die Unterschriftenliste kann hier heruntergeladen werden, auf der Rückseite stehen auch die Kontaktinformationen der Macher sowie die Rücksendeadresse für die hoffentlich volle Liste.

Ich drucke gleich mal was und werde mein näheres Umfeld sensibilisieren.

Weiterführende Informationen gibt es auf der Projektseite und auf dem Barnim-Blog.

Und den Brandenburger Bloggern gilt meine Aufforderung: Verbreitet diese Nachricht, wenn euch die Ziele der Volksinitiative sympathisch sind. Notwendig sind sie allemal.

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht