Dienstag, 13. Juli 2010

So geht’s: Apps aus dem Android Market ohne Kreditkarte!

Googles Android Market liefert Tausende von Applikationen und die meisten sind zum Glück kostenlos. Aber es gibt auch diverse Apps, für die man zahlen muss – oder freiwillig kann.
Wenn man also eine App gefunden hat, die es nur in einer kostenpflichtigen Version gibt, dann ist momentan guter Rat für all diejenigen teuer, die nicht über eine Kreditkarte verfügen. Denn die Bezahlung von Apps wird über Googles eigenen Bezahldienst namens Google Checkout Checkout getätigt und Checkout akzeptiert zum heutigen Zeitpunkt nur Kreditkarten. Eine baldige Unterstützung von Paypal hat zwar gerüchteweise im April ihre Runde gemacht aber bisher ist davon zumindest in Deutschland nichts zu sehen.
Wer solange nicht warten will, für den habe ich einen ungewöhnlichen Tipp!

Und zwar die Kreditkarte für Leute ohne Kreditkarte: WireCard!

WireCard Bei WireCard handelt es sich um eine virtuelle und kostenlose MasterCard. Virtuell deshalb, weil man nur die üblichen Daten einer Kreditkarte bekommt, also Kartennummer, Ablaufdatum und Prüfziffer und keine reale Karte aus Plastik (die gibt es aber als kostenpflichtiger Zusatz, wenn gewünscht). Die Kreditkarte funktioniert im Prepaid-Verfahren, man füllt also sein Guthaben per normaler Inlandsüberweisung auf und hat nach Eingang des Geldes bei WireCard eine Kreditkarte mit einem Limit, das dem Guthaben entspricht.
Das Ganze funktioniert erstaunlich problemlos und da es auf Guthabenbasis aufbaut, muss man auch kein aufwändiges Post-Ident-Verfahren oder irgendwelche Schufa-Abfragen fürchten (letzteres ist zumindest mein Verständnis).
Ich habe hier einfach mal 10 EUR aufgeladen und konnte im Anschluss der Transaktion die Kreditkarte sofort bei Google Checkout erfolgreich registrieren und auch nutzen.
Ich finde den Dienst sehr innovativ, deswegen auch meine Begeisterung. Geld bekomme ich dafür (leider) keins ;-)

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht