Dienstag, 28. Dezember 2010

HTC Desire HD: Debranding und kein OTA-Update?

Für das freie HTC Desire HD ist kurz vor Heiligabend ein kleines Firmware-Update auf Android 2.2.1 erschienen. Die genaue Versionsnummer lautet 1.72.405.3_R2 und bringt ein paar Fehlerkorrekturen, sowie Verbesserungen in den Bereichen Performance und Kamera.

Ich hatte mein Vodafone-DHD ja gleich nach dem Kauf vom Branding befreit und das aus zwei Gründen: Zum einen wollte ich das Vodafone-Geraffel loswerden und zum anderen wollte ich schneller an Firmware-Updates kommen. Letzteres scheint nicht mehr zu funktionieren.

Mehrere Tage nach Veröffentlichung ist das OTA-Update für mein Handy nicht verfügbar und ich bin anscheinend kein Einzelfall – viele Leute, die ihr Desire HD debranded haben, berichten das Gleiche.

Es sieht ganz danach aus als würde HTC das Update basierend auf IMEI-Nummern verteilen. Mein Handy hat zwar momentan eine freie Firmware aber die IMEI scheint bei HTC als Vodafone-Gerät registriert zu sein und bekommt deswegen dieses aktuelle Update gar nicht erst zu sehen. Wenn diese Annahme stimmt, ergibt sich aus paranoider Sicht ein unangenehmer Nebeneffekt: Bei der Suche nach Updates könnte HTC die IMEI und Firmwareversion loggen und damit nachweisen, dass ein bestimmtes Gerät modifiziert wurde. Das könnte Garantieverlust zur Folge haben. Wie gesagt, alles nur Vermutungen.

Der Weg über Visionary+ zum Rooten funktioniert übrigens mit der 1.72.405er Version bislang nicht – die ausgenutzte Lücke wurde durch HTC geschlossen. Also werde ich erstmal abwarten und im Zweifel manuell eine RUU installieren (wenn’s Root gibt).

Momentan habe ich aber kein Grund zur Klage und kann mit meiner Firmware (und den existierenden Root-Rechten) durchaus leben …

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht