Mittwoch, 28. April 2010

Download-Manager für Filehoster: JDownloader

JDownloader Logo Hier mal wieder ein Hinweis auf ein grandioses OpenSource-Projekt: JDownloader!

Bei JDownloader handelt es sich um einen in JAVA geschriebenen Download-Manager, also ein Programm, das darauf spezialisiert ist, Dateien effizient vom Internet auf eure Festplatte zu holen. Davon gibt es eine Menge – also was ist gerade an JDownloader so besonders?

Das Programm ist auf sogenannte Filehoster/One-Click-Hoster spezialisiert (Was ist ein Filehoster?). Dafür bringt es ein paar Funktionen mit, die einem den Umgang mit diesen Diensten im Netz vereinfachen:

JDownloader Man kann Premium-Accounts anlegen (Das Geschäftsmodell von Filehostern sieht so aus, dass jeder kostenlos Dateien hochladen kann, aber nur wer bezahlt, lädt dauerhaft mit hoher Geschwindigkeit herunter!), es werden diverse Dienste wie Rapidshare, Netload etc. unterstützt, das Captcha kann meist automatisch ausgewertet werden und wer keinen Premium-Account besitzt, kann nach jedem Download seine Internetverbindung automatisch trennen lassen, um mit neuer IP auch die nächste Datei laden zu können.

Letztere Funktion wird zum Teil mit einer Art eingebautem Makrorekorder realisiert: Man klickt sich auf der Weboberfläche seines Routers durch zum Trennen und Wiederverbinden der DSL-Verbindung und JDownloader merkt sich diese Aufrufe und führt sie bei Bedarf automatisiert aus.

JDownloader ist also ein nützliches Werkzeug, wenn man also geteilte oder große Archive von einem Filehoster herunterladen muss – inklusive automatischem Zusammenfügen der einzelnen Dateien und dem anschließenden Auspacken.

JDownloader: ProgrammfensterMan sollte aber darauf achten, dass der Einsatz des Downloadmanagers unter Umständen gegen die AGBs der Filehoster verstoßen könnte, deswegen muss man diese auch bei jedem neuen Dienst einmal im Programm akzeptieren.

Wer JDownloader ausprobieren möchte, findet den Download für alle möglichen Plattformen (inklusive Windows, Linux, Mac) auf der Projektseite!


Weiter »»

Dienstag, 27. April 2010

Facebook “Gefällt mir” (aka Like) in Blogger nachrüsten

Blogger und der Facebook Like Button Wir wissen es: Facebook und Google streben die Weltherrschaft an.
Das ignoriere ich mal kurzerhand und werde euch erklären, wie man die relativ neue “Gefällt mir” (oder neudeutsch auch “Like”) Schaltfläche von Facebook in Blogger nachrüsten kann, so dass die Facebook-Nutzer ihr Gefallen gleich unter jedem Blogartikel mit einem Klick ausdrücken können.
Der Aufbau und die Anwendung des Like-Buttons sind auf der Facebook-Entwicklerseite erklärt: Like Button
Facebook-Ansicht des Like Buttons Dort kann man auch den Standard-HTML-Code generieren, den man mittels IFRAME dann in die eigene Webseite integrieren muss. Wenn man dann auf den Button klickt, erscheint dieser Vorgang des “Mögens” inklusive des Links zum Artikel im eigenen Facebook-Profil (siehe Bild rechts).
Für Blogger muss man natürlich noch etwas am Code herumfeilen, so dass der direkte Link zum Artikel dynamisch in den Code eingefügt wird. Hier könnt ihr sehen, wie ich das gemacht habe:

 <iframe allowTransparency='true' expr:src='"http://www.facebook.com/plugins/like.php?href=" + data:post.url + "&layout=standard&show-faces=true&width=520&action=like&colorscheme=light"' frameborder='0' scrolling='no' style='border:none; overflow:hidden; width:520px; height:60px'/>

ACHTUNG: Die vier Anführungszeichen “ sind durch &quot; zu ersetzen, der Browser wandelt das automatisch zur Anzeige hier in Anführungszeichen (trotz Code-Tag!) um. Direkte Anführungszeichen werden im XML-Code des Blogger-Template wohl nicht funktionieren, der Code sollte also so aussehen:

Code-FragmentDiese Zeile könnt ihr ebenfalls so verwenden, wobei die Breite des IFRAMES (hier 520 Pixel) eurem Template angepasst werden sollte. Ansonsten ist das generisch und sollte auch bei euch in eurem Blogger-gehosteten Blog ohne weiteres funktionieren. Ihr müsst euch nur noch eine Stelle in einem DIV-Container suchen, an der ihr den Code im Template einfügt. Ich habe ihn ans Ende des Artikels gestellt, direkt nach dieser Code-Zeile:

<div style='clear: both;'/> <!-- clear for photos floats -->
Das wiederum hängt stark vom Template ab und da kann ich keine allgemein gültigen Hinweise geben, hier ist etwas Probierei gefragt.
Wie bei jeder Änderung am Blogger-Template bitte vorher eine Sicherung der XML-Datei machen, sonst könnt ihr schneller etwas zerschießen als euch lieb ist! Und wer gar nicht weiß, wie man das Template editiert (Blogger => Dashboard => Layout => HTML bearbeiten) sollte am besten ganz die Finger davon lassen.
Damit bremst ihr dann auch die Weltherrschaftsbestrebungen von Facebook etwas aus! Tongue out
Allen anderen: Viel Spaß beim Mögen!
Weiter »»

René Marik im Tipi: KasperPOP

René Marik Wir waren gestern abend im Tipi am Kanzleramt, um uns die aktuelle Bühnenshow von René Marik anzuschauen.

In sehr familiärer (wenn auch stuhltechnisch gedrängter) Atmosphäre genossen wir grandiose Unterhaltung bestehend aus einer Mischung von Puppenspiel und Marik’schen Gesangseinlagen inklusive E-Gitarre. Musikalisch unterstützt wurde der Meister dabei auf der Bühne von seinem Tastatör “Professor Inge”, dessen Outfit schon als augenkrebsfördernd zu gelten hat.

Draußen prasselte der Regen auf das Zeltdach und drinnen reihte sich faktisch Lacher an Lacher – mal einfach nur albern, mal nachdenklich philosophisch. Natürlich waren wieder die alten Bekannten dabei: der Maulwurf und Kalle, der Eisbär. Barbie, Herr Falkenhorst und die Lappen und ein paar andere, aus Funk und Fernsehen bekannte Figuren haben sich auf die Bühne verirrt. Natürlich nicht zu vergessen: die neue, titelgebende Figur des Hass-Kaspers!

Schon klar: Man muss diese Art von Humor mögen und man sollte die Figuren und ihre Eigenarten schon ein wenig kennen. Die beste Vorbereitung ist das Anschauen des vorherigen Programms, das gibt’s bei Amazon für einen schmalen Taler und ist definitiv empfehlenswert: Autschn!

Wer mehr über René Marik erfahren will, der findet Tourdaten und Hintergrundinfos bei MySpace und seiner offiziellen Homepage.

Nehmt die Chance wahr und schaut euch sein Programm an: Wenn ihr noch eine Location ähnlich dem Tipi in Berlin findet – umso besser! Hier sitzt man so dicht an der Bühne, dass man die Puppen fast berühren kann und im Anschluss gibt’s im Foyer noch Autogramme und die Möglichkeit, mit dem Hass-Kasper mal selbst so richtig vom Leder zu ziehen …

… bis einer weint Tongue out


Weiter »»

Montag, 26. April 2010

Nokia N8 – erste Bilder?

Nokia N8 bei Mobile Review Eldar Murtazin hat sich in der Vergangenheit immer als sehr gute Quelle für Informationen zu noch nicht veröffentlichten Handys erwiesen und auch jetzt hat er auf der Webseite Mobile Review erste Bilder und ein paar Infos zum nächsten Nokia-Flagschiff N8 zusammengesammelt.

“Bemerkenswert” sind die bisher bekannten, technischen Daten:

Eine 12Megapixel-Kamera mit Xenon-Flash, das ist ein deutlicher Fortschritt verglichen mit dem LED-Blitz meines N97. Videos können in HD-Qualität HD-Auflösung (720p) mit Bildstabilisator aufgezeichnet werden und zum Anschluss an TV etc. steht eine Mini-HDMI-Buchse zur Verfügung.

Zudem wird nun endlich Multitouch unterstützt und als Betriebssystem wird Symbian^3 zum Einsatz kommen – das allerdings auf den Bildern optisch nicht anders als das jetzige Symbian S60 5th Edition aussieht.

Eldar zieht am Ende den Schluss, dass ihm das N8 nicht gefällt und ich teile diese Ansicht solange sich darauf ein Symbian austobt, dessen Wurzeln Jahre alt sind und mit anderen Bedienoberflächen einfach nicht mehr mithalten können. Das Gerät  ist trotz des Fortschritts einfach nicht innovativ, Nokia wird es damit verdammt schwer haben (falls man nicht über den Preis geht, was aber bei den Highend-Nokias noch nie passierte!).

Zum vollständigen Review in Russisch geht es hier (per Google übersetzt).

Persönlich weiß ich noch nicht, was mein nächstes Handy sein wird aber Android als Smart-Phone-Betriebssystem wird irgendwie immer interessanter Tongue out


Weiter »»

Ein kostenloses T-Shirt für Blogger – Shirt4Link

Ich bin ja für meinen schlechten T-Shirt-Geschmack bekannt, zumindest wird mir das ab und zu unterstellt. Nicht, dass ich diese Meinung teile …

Der Sommer kommt aber nun mal mit aller Macht und neue Shirts kann man immer gebrauchen. Diese gibt es bei 3D-Supply und für Blogger gibt es momentan unter dem Titel Shirt4Link sogar ein T-Shirt im Wert von maximal 20 EUR für lau.

Was ist zu tun?

Die Regeln sind einfach und auf der Aktionsseite zu finden:

Euer Blog - vielmehr eure Lieferadresse - sollte in Deutschland oder Österreich beheimatet sein.
Die Schweizer laden wir (von 3DSupply) hiermit herzlich in die EU ein; ihr dürftet dann auch teilnehmen.
Eure Webseiten muss mindestens 100 Besucher am Tag haben.
Blogs müssen älter als ein halbes Jahr sein und immernoch Aktivität aufweisen.
Nur eine Teilnahme pro Haushalt.

Also nicht so schwer!

Fellatio Elefantus Nun muss man sich nur noch ein Shirt in der entsprechenden Preiskategorie aussuchen und da fängt das eigentliche Problem an: Die Auswahl ist wirklich, wirklich groß! Ich hatte mehrere Favoriten, habe mich dann aber doch für einen Klassiker entschieden (siehe Bild und Link).

Mal sehen, wie lange die Lieferung dauert, ich freu mich jedenfalls schon auf die neue Klamotte!


Weiter »»

Donnerstag, 22. April 2010

Nochmal Battlefield: Böse Exploits/Glitches

Einfach mal anschauen und ablachen …


Weiter »»

BFBC2: Verzögertes Spawning in Client R7

DICE Gestern gab es das Update R7 für den Client von Battlefield: Bad Company 2, die Änderungen sind zahlreich und auch an der Balance der Waffen wurde gedreht.

Viel ärgerlicher aber ist das Re/Spawning-Verhalten in der aktuellen Version: Bei mir dauiert es im Schnitt zwischen 5 bis 10 Sekunden bevor meine Spielfigur im Spiel erscheint. In der Zeit steht der PC förmlich.

Im EA-Forum gibt es Hinweise darauf, dass diese ärgerliche Verzögerung mit dem Antivirus-Programm zu tun haben könnte: Bei jedem Spawn-Vorgang wird im Battlefield-Profil-Ordner eine Datei angelegt und wenn man einen On-Access-Virenscanner hat, dann beschäftigt sich dieser mit dem Scannen der Datei, was den Rechner für ein paar Sekunden lahmlegt.

Das klingt schon logisch, Abhilfe wäre also, das BFBC2-Verzeichnis unter Eigene Dokumente der Ausnahmenliste des Virenscanners hinzuzufügen.

DICE sagt dazu folgendes:

Telling your AV not to scan in the Documents\BFBC2 directory is a short-term solution.
We will investigate if there is a long-term solution possible (one way to go: contact major AV vendors - another way to go: change how the game does disk I/O for those files - those are at least two solutions off the top of my head)

Man hat also erkannt, dass das Aushebeln des Virenscanners nicht die ideale Lösung ist.

Nichtsdestotrotz werde ich sie heute abend mal ausprobieren, denn das jetzige Verhalten ist nicht akzeptabel und extrem nervig!

Es gibt aber auch etwas Positives: Das Spiel merkt sich jetzt die Einstellungen für das jeweilige Kit. Kein ständiges Neukonfigurieren mehr!


Weiter »»

Montag, 19. April 2010

Battlefield: Bad Company 2 – Updates am Mittwoch

Client R7 für Battlefield: Bad Company 2 Es sieht so aus als würde uns am kommenden Mittwoch mal wieder ein Update von BFBC2 ins Haus stehen: Der Client soll Version R7 mitbringen, beim Server wird’s wohl die R10.

Werfen wir doch mal einen Blick auf den Client und dessen geplante Änderungen:

  • MP – New Server browser
  • MP – Added 15 second spawn timer for Conquest/Rush gamemodes at the start of round to prevent high end machines getting the upper hand before other machines load in.
  • MP – Crash fixes relating to ALT+TAB at different times throughout the game
  • MP – Hang fix when trying to connect to a full server multiple times
  • MP – Deletion of soldiers now possible through the account pages in game
  • MP – Removed screen flash during loading
  • MP – Added support for colour blind players
  • MP – Fixed crashes relating to faulty server banners
  • MP – Servers closing during connection no longer cause the client to hang
  • MP – Auto team swap reflects correctly in the scoreboard
  • MP – Fixed scoreboards when switching teams before spawning
  • MP – Rush scoreboards fixed
  • MP – Veteran ranks no longer display as “12”
  • MP – Isla Innocentes MCOM building fixed where knifing the fence would destroy the building
  • MP – Logout/Login button correctly reflects the player status
  • MP – Added minimum number of players needed to start a round
  • MP – Isla Inocentes welcome message on the loading screen now fits the text box area
  • MP – Reduced the brightness in Russian vehicles
  • MP – Medic gadgets now display correctly if the defib is not unlocked
  • MP – Server filter options are remembered
  • MP – Punkbuster filter now works as intended
  • MP – Scroll bar no longer overlays the Join Server button in the friends list panel
  • MP – CANCEL server refresh is implemented
  • MP – Zooming in on a friendly using the SAIGA no longer causes the crosshair to disappear
  • MP – The chat no longer displays the incorrect player name when appearing
  • MP – FoV switches to the default value of 55 when entering vehicles to prevent graphical glitches caused by wider FoV settings. The custom FoV returns when exiting vehicles.
  • MP – FoV no longer causes the UAV station to rotate 
  • MP – Fix to correctly display the unlock progression at the end of round
  • MP – Chat functionality will no longer freeze after writing a partial message at the end of round
  • MP – One account can no longer connect to the same server multiple times
  • MP – Squad Death Match is correctly named during loading
  • MP – Server browser no longer gets a bad FPS when filtering Conquest
  • MP – Server info banners correctly clear between displays
  • MP – Setting display settings which the system hardware can not handle no longer makes the game unusable
  • MP – Correct camera collision for vehicles' heavy machine gun
  • MP – Game no longer crashes if the player sends a message in the loading screen
  • MP – Trying to join a full server no longer causes the game to hang on Please Wait message
  • MP – Most server filter options are remembered it doesn't remember the setting in dropdowns
  • MP – Kit/gadget loadout saved between sessions
  • SP – Fixed crashes when patching and trying to resume a campaign (there is now a message that you need to re-play the latest mission from the beginning)
  • SP – Fixed a crash after the “Upriver” mission end cinematic
  • SP – Supply create at “Resupply at Flynn’s create” objective now supplies weapon ammo
  • SP – Hang fix when reaching the objective “Destroy Enemy Zu23”
  • SP – Fixed hang after “Storm Cockpit” objective
  • SP – Changed melee attack raycast to be detailed
  • SP – Game no longer crashes when transitioning between SP_03B to SP_04A when installed in Polish
  • SP – Game no longer crashes when killed by the first two enemies in the trenches on SP_01 when installed in Italian
  • SP – Updating to R7 will invalidate your single player save game. If you update you will need to play your last mission from the start. If you do not update you will not be able to play multiplayer.

(zur kompletten Nachricht)

Oh Mann, eine Menge Änderungen. Ein neuer Server-Browser ist definitiv willkommen, der jetzige ist seinen Namen nicht wert – man kann nicht mal nach Servern suchen. Zudem will man zu Beginn einer neuen Runde 15 Sekunden “Kunstpause” einräumen, um verlängerte Ladezeiten schwächerer Rechner auszugleichen. Toll, kostet mich mal wieder ein paar Punkte, zumindest im Modus “Eroberung”. Der Punkbuster-Filter funktioniert nun angeblich, wird ja auch Zeit. Die Sicht in Fahrzeigen der russischen Seite wird verbessert, Daumen hoch dafür!

Am Besten gefällt mir aber der hier:

MP – Isla Innocentes MCOM building fixed where knifing the fence would destroy the building

Muahahaha, mal sehen, ob ich das noch ausprobieren kann bevor sie es wegpatchen!

Zudem wurde an der Waffenbalance geschraubt, man will aber keine Details nennen, um die Spieler im Vorfeld nicht zu beeinflussen. Ich bin mir aber sicher, dass wir die ersten Details dazu schon am Mittwoch auf Basis von Re-Engineering im Netz finden werden …

Wer mitdiskutieren will, kann das im Forum tun!


Weiter »»

Immobilie zu verkaufen …

Wer 120.000 Dollar und einen Faible für Las Vegas/Nevada hat, der kann die Realumsetzung der Simpson-Villa käuflich erwerben!

Simpsons-Haus

(via)

Eigentlich keine schlechte Idee, oder?


Weiter »»

Freitag, 16. April 2010

Miranda:Fusion 2.0.22

Miranda:Fusion 2.0.22

Miranda:Fusion (ein frei verfügbarer Multi-Protokoll-Instant-Messenger basierend auf Miranda IM) wurde auf Version 2.0.22 aktualisiert und steht als Updateversion und als Vollinstallation auf der üblichen Download-Seite zur Verfügung:

Miranda:Fusion Download

Die Änderungen sind im folgenden Listung aufgeführt:

Changelog Miranda IM 0.8.20

  • Fixed menus in Windows 95
  • Moved default directory for receiving files into location not protected by UAC (My DocumentsMy Received Files)
  • Fixed focus issue in update notification dialog
  • AIM: Mask spurious mail notification
  • AIM: Fixed authorization request on moving contact from group to group
  • Gadu-Gadu: Fixed offlining all contacts when going offline
  • Gadu-Gadu: Fixed exporting group chats Gadu-Gadu: Added ‘Leave chat’ support
  • Jabber: Fixed formatting of error notification message box
  • Jabber: Fixed memory leak in search

Die Mi:Fu Änderungen enthalten eine Reihe von Pluginaktualisierungen.
Mi:Fusion Changelog
v. 2.0.22 – 15.04.2010
+ Core 0.8.20 (diverse Bugfixes)
+ Plugin Updates: Variables 0.2.3.6, PopupPlus 2.1.1.2, Fingerprint 1.1.12.0, Keepstatus 0.8.0.93, StartupStatus 0.8.0.37


Weiter »»

Donnerstag, 15. April 2010

Twitter: Google Follow Finder

Ich denke, es gibt viele Arten, Twitter zu nutzen. Bei mir ist es zum einen die Möglichkeit, mit Leuten auf eine lose Art in Kontakt zu bleiben, zum anderen sammle ich so Neuigkeiten aus verschiedenen Bereichen, u.a. Technologiethemen etc.

Gerade für letzteres muss man natürlich den “richtigen” Leuten folgen – nur wie findet man diese?

Die Googlelabs wollen sich jetzt mit einer neuen Idee an der ewigen Follower-Suche beteiligen – dem Google Follow Finder:

Google Follow FinderHier kann man seinen (oder auch einen anderen) Twitter-Namen eingeben und bekommt eine tabellarische Auflistung mit Vorschlägen präsentiert, die sich aus der Liste mit Twitternutzern ergibt, die mit dem eingegebenen Namen verknüpft sind. Links findet man Twitterer, die der Finder als interessant erkannt haben will und rechts listet er Twitterer, die eine größere Übereinstimmung mit dem überprüften Twitter-Account haben. Klingt alles viel komplizierter als es ist!

Ein Versuch ist es allemal wert, gebt einfach einen Twitteraccount ein und ihr versteht schon, wie das funktioniert: Ich habe jedenfalls gleich zwei Accounts gefunden, denen ich ab sofort folge …


Weiter »»

esniper-Frontend es-f in Version 2.2.1

imageEbay wandelt sich für mich immer mehr zu einem schnöden Online-Shop: 95% der Dinge, die ich dort kaufe, sind Sofortkauf-Artikel.

Damit erübrigt sich meistens die Nutzung von Werkzeugen zum effizienten Bieten wie die hier genannte Kombination aus esniper und dem zugehörigen Frontend es-f.

Das ist auch der Hauptgrund, warum ich so lange nichts mehr über es-f geschrieben habe, aber neulich habe ich mich doch entschlossen, eine Neuinstallation von es-f auf meiner NSLU2 vorzunehmen.

Meine alten Anleitungen zu dem Thema sind immer noch ziemlich aktuell, die Änderungen im Installationsprozess nur marginal. Auf meinem Debian-System fehlte das PHP-Modul für curl, das man einfach nachinstallieren kann:

aptitude install php5-curl

Insgesamt ist die NSLU2 nicht mehr zeitgemäß, insbesondere das Ausliefern von dynamisch generierten Webseiten wie bei es-f erfordert reichlich Geduld. Aber es funktioniert und das “Programmieren” einer neuen Auktion ist in der Regel auch kein zeitkritischer Prozess.

Da ich neuerdings fast nur noch Google Chrome, ist mir allerdings folgendes aufgefallen:

es-f 2.2.1 unter Chrome

es-f 2.2.1 unter Firefox

Es ist die selbe Webseite, links unter Chrome (5.0.375.7 aus dem Dev-Branch) und rechts Firefox 3.6.x – da stimmt wohl irgendwas nicht. Habe aber noch nicht weiter geschaut, woran es liegen könnte aber es sieht ja fast so aus als könnte er ein CSS nicht lesen?!?

Demnächst sicher mehr zu dem Thema.


Weiter »»

Es lebt: Sports Tracker für Nokia in neuer Version!

Sports Tracker 3.01 von Sports Tracking TechnlogiesLetztes Jahr habe ich über die Zukunft vom Nokia Sports Tracker orakelt, das war im August und in der Zwischenzeit wurde der Nokia Sports Tracker bei den Nokia Betalabs wie angekündigt in den Ruhestand geschickt.

Es war seitdem sehr still und ich habe persönlich schon vermutet, dass das Projekt die angekündigte Abspaltung von Nokia nicht überlebt hat. Gestern wurde ich aber eines Besseren belehrt: Nokia Sports Tracker heißt jetzt nur noch Sports Tracker und liegt in einer aktualisierten Fassung im Ovi Store zum kostenlosen Download vor:

Sports Tracker im Ovi Store

Die alte Version für Touch-Devices hat ja nie offiziell das Nokia N97 unterstützt, die neue hier meldet sich mit der Versionsnummer v3.01 (S60 5.0) und bietet eine stark überarbeitete und aufpolierte Oberfläche, die auf dem N97 perfekt funktioniert. Aber lassen wir Bilder sprechen:

Sports Tracker im Ovi Store

Sports Tracker: Startbildschirm

Sports Tracker: Polar for Nokia

Sports Tracker: Kartenansicht

Sports Tracker: Übersicht der Werte

Sports Tracker: Historische Aufzeichnung

Sports Tracker: vor dem Start

Was fällt auf?

Das Programm bietet eine deutlich verbesserte Kartendarstellung und greift dabei interessanterweise auf Karten von openstreetmap.org zurück und verwendet nicht die Ovi-Karten, die in meinem Fall sogar auf dem Gerät waren. Die Option, auch lokale Karten zu nutzen, war übrigens eingeschaltet.

In den Einstellungen kann man auch den Polar Bluetooth Wearlink auswählen – wenn man denn einen besitzt, schließlich gibt es die Teile offiziell immer noch nicht zu kaufen (Diese Produktpolitik hat schlussendlich dazu geführt, dass ich mir einen Garmin Forerunner 305 zugelegt habe!).

Ansonsten entspricht der Funktionsumfang im Wesentlichen dem, was man von den letzten Versionen des Nokia Sports Trackers kennt. Der größte Unterschied besteht darin, dass der Upload der aufgezeichneten Daten bisher nicht funktioniert: Man wird vertröstet, dass der dafür notwendige Webservice erst später gestartet wird. Ich bin wirklich gespannt, was hier noch zu erwarten ist, da auch Konkurrent Garmin sein Garmin Connect in den letzten Wochen stark verbessert hat.

Beim ersten Start der neuen Version sucht diese übrigens nach alten Daten auf dem Telefon und importiert diese, so wird also die Abwärtskompatibilität halbwegs gewahrt.

Die neue Firma hinter dem Sports Tracker hat auch eine neue Webseite, die allerdings momentan nichtssagend daherkommt: Sports Tracking Technologies Oy

Schlussworte

Ich bin froh, dass einer der innovativsten Nokia-Dienste offensichtlich eine neue Heimat gefunden hat und dass es wieder eine aktive Weiterentwicklung gibt. Persönlich nutze ich den Tracker zwar nur noch sporadisch, aber ich werde das Ganze mal im Auge behalten …


Weiter »»

Huawei E5/E5830/E5832 & Co. – Akkus bei Ebay

Also ich den Huawei E5830 (ein mobiler UMTS/WLAN-Router) in Betrieb genommen habe, habe ich auch über den Akku vom Typ Huawei HB4F1 philosophiert.

Den Artikel habe ich mit folgendem Satz beendet:

Wer also Hinweise hat, wo man den HB4F1 käuflich erwerben kann – immer her damit!

Huawei HB4F1 bei Ebay Nun, nach ein paar Wochen lohnt mal wieder ein Blick in die Weiten des Internets.

Es sieht so aus als würden ein paar ausländische Ebay-Händler den Akku in der Zwischenzeit im Programm haben. Nichtsdestotrotz bleibt das Angebot bei gerade mal 4 (in Worten: vier!) Treffern mehr als überschaubar. Dazu kommen alle aus China/Taiwan, was mein Vertrauen darin, dass es sich um Originalware handelt, nicht gerade erhöht. Positiv sind allerdings die Preise zu nennen: Einen Akku bekommt man schon für deutlich unter 20 EUR inklusive Versand.

Andere Online-Shops haben die Marktlücke noch nicht erkannt, aber ich denke, das wird noch kommen sobald die Verbreitung des Modems weiter zunimmt …

Bisher verspüre ich noch nicht den akuten Drang, mir einen Zweitakku zuzulegen – ich surfe wohl einfach nicht lang genug, die 4h bis 5h reichen mir bisher. Aber gut zu wissen, dass es so langsam “Quellen” gibt.


Weiter »»

Mittwoch, 14. April 2010

Bus versus Bahn?

Was muss ich denn da im Tagesspiegel lesen?

Weil der für den Strausberger Bereich zuständige Stellwerker in der Nacht zu Sonntag nach Angaben der Bahn wegen Krankheit ausgefallen war, stellte die S-Bahn von 22 Uhr bis gegen 8 Uhr „aus betrieblichen Gründen“ den Verkehr zwischen Strausberg und Strausberg Nord ein und ließ stattdessen Busse fahren. Nach einem Ersatz für den Stellwerker zu suchen, sei zu aufwendig gewesen, hieß es bei der Bahn. Auch in der Vergangenheit war der Zugverkehr auf verschiedenen Strecken eingestellt worden, weil Stellwerke nicht besetzt werden konnten. Einmal hatte sich allerdings ein Mitarbeiter auch selbst ausgeschlossen.

Das ist ja mal interessant kurios.

Was macht der Stellwerker eigentlich auf dieser Strecke? Da gibt’s nur eine Weiche. Hmm, egal.

Und überhaupt – was lernen wir daraus?

Busse und Busfahrer sind scheinbar weniger vom Aussterben bedroht als Stellwerker. Und die Bahn spart nicht nur an Material sondern offensichtlich auch an Personal.


Weiter »»

Wer kennt ihn noch???

Mann, waren das noch Zeiten, bei wem klingelt’s bei den Worten “Woltersdorf Schleuse Ost” und “Kotzekocher”?

Ich bin wieder jung Dont tell anyone

(Was Wikipedia dazu sagt: Mike Lehmann)


Weiter »»

Montag, 12. April 2010

SirReal's Multipurpose G15 Plugin: Version 2.8.2

Gut zu wissen, dass mein liebstes Logitech-G15-Plugin immer noch von Zeit zu Zeit weiterentwickelt wird: So hat SirReal aka Johan vor kurzem die Version 2.8.2 des auch allgemein beliebten Programms veröffentlicht!

imageDie Änderungen sind klein ausgefallen aber warum auch großartig dran herumdoktern, wenn’s denn funktioniert?

  • Adds support for the CoreTemp application
  • Adds little stuff like icon and application version information
  • Fixes the embedded LCDSirReal homepage URL

image CoreTemp ist übrigens ein nettes kleines Programm, mit dem man sich die Temperaturen der einzelnen CPU-Kerne anzeigen lassen kann, dies bringt schon selbst Unterstützung für die G15 mit, allerdings kann man nun auch Einzelwerte in SirReal’s Applet einblenden lassen.

Sehr sinnvoll ist auch die die eingebaute Teamspeak3-Unterstützung, die das Applet mitbringt (Johan hat wohl auch den TS-Leuten bei ihrem G15-Plugin etwas geholfen!).

Die neue Version von SirReal’s Multipurpose G15 Plugin kann man übrigens auf der überarbeiteten Homepage herunterladen. Der Autor erbittet eine Spende, mit der man einen Nag-Screen ausschalten kann, der ab Version 2.7.0 in regelmäßigen Abständen auftaucht. Wem die 5 EUR (oder mehr wenn gewünscht) wirklich zu viel sein sollten, der muss auf die 2.6.x ausweichen, die allerdings auch ein paar Funktionen weniger zu bieten hat. Ich sehe das pragmatisch, das Applet liefert mir mehrere Stunden pro Tag Informationen auf einen Blick, die ich nicht mehr missen will – das ist das Geld wert.

Meine Lieblingsfunktion heißt übrigens RIP: Wenn ein Programm hängt, zeigt das Applet dessen Namen im linken Slot an und man kann das abgestürzte Programm mit einem Tastendruck killen. Perfekt. Kein taskmanager notwendig!

Logitech G15 Refresh Die G15 ist ja leider am Aussterben, Amazon hat noch die G15 Refresh im Angebot, mein altes blaues Modell gibt’s nur noch gebraucht.

Allerdings gibt es auch einen Nachfolger, die Logitech G19, die mit einem deutlich besseren Display daherkommt aber auch preislich leider noch sehr hoch angesetzt ist. wer gibt schon gerne über 100 EUR für eine PC-Tastatur aus?

Logitech G19 Gamer-Tastatur

Aber sie sieht geil aus *pfeif*!

Wenn es solch ein Plugin auch für die G19 gäbe (das jetzige ist zwar kompatibel, kommt aber nur s/w daher und nutzt die bessere Auflösung nicht aus), dann könnte man sich den Umstieg ja nochmal überlegen. Bis dahin beobachte ich einfach, was SirReal noch so macht …


Weiter »»

Sonntag, 11. April 2010

Neuer Fernseher: Samsung LE22B450 C4 WXZG

Samsung LE22B450 Ich habe unseren alten Zweitfernseher ausgemustert und durch einen Samsung LE22B450 ersetzt. Somit hat die Zukunft der TV-Technik endlich auch im Hause Ruprecht in Form eines LCD-Screens Einzug gehalten!

Es sollte ein Breitbild-TV sein, HD ready und mit integrierten DVB-C-Tuner und nicht zu groß, sprich 22 Zoll. Genau das liefert der Samsung LE22B450, den Amazon auch gerade zu einem extrem attraktiven Preis im Angebot hatte. Donnerstag spät abends bestellt und Samstag schon in Betrieb genommen, so liebe ich das!

Technische Daten

  • Bildschirmgröße 56 cm (22 Zoll), "HD-Ready"
  • Integrierter DVB-T/-C Digitaltuner, HDMI-Anschluss
  • Auflösung 1366 x 768 Pixel, LCD mit CCFL
  • Bildoptimierung: DNIe+ Engine; 50Hz; Wide Color Enhancer 2
  • Attraktives High-Glossy Design, schwarz mit Standfuß
  • Sound Effect System: SRS Trusurround HD & Dolby Digital Plus, Down Firing Speaker; 2x 3W
  • Teletext 1000 Seiten, Game Mode, 25 Menüsprachen, Sleep Timer
  • Automatischer Sendersuchlauf, Abschaltautomatik
  • Elektronische Programm Zeitschrift (EPG)
  • Automatische Lautstärkeregulierung
  • Digitaltuner: DVB-T/-C; MPEG4 (H.264/AVC)
  • Analogtuner
  • 1 CI Slot (seitlich)
  • 1x HDMI
  • 1x Serviceanschluss
  • 1x PC input (D-sub)
  • 1x PC Audio Input (Mini Jack)
  • 1x DVI Audio Input
  • 1x Kopfhöreranschluss 1
  • 1x Digital Audio (Optical) 1
  • 1x Komponenten-Anschluss
  • 1x Scart 1
  • Mit Tischfuß: 557,8 x 216 x 437,4 - 6,5 kg
  • Ohne Tischfuß: 557,8 x 75 x 384,1 - 5,1 kg

Grundsätzliche Bewertung

Hier mal in Kürze mein Fazit nach der relativ problemlosen Inbetriebnahme: Nach dem Öffnen der Verpackung und dem Auspacken der “Teile” muss man nur den Standfuß in das Gerät stecken und mit vier beigelegten Schrauben fixieren. Netzkabel und Antennenkabel hinten rein, Batterien in die Fernbedienung (liegen bei) und das war’s schon.

Nach dem Einschalten startet das sogenannte Plug’n’Play-Programm, bei dem man zuerst die Sprache und das Land einstellt, um danach auszuwählen, ob man terrestrisch oder kabelgebunden Fernsehen schauen möchte. Mischen kann man das nicht, da es nur einen Antenneneingang gibt. Nach dieser Grundauswahl erfolgt die Frage, ob digital und/oder analog. Hier kommt in unserem Fall der eingebaute DVB-C-Tuner zum Tragen, so dass nach ca. 10min Suchlauf alle möglichen digitalen (inklusive HD!) und die üblichen analogen Kabelkanäle in der Programmliste gespeichert wurden.

Da wir hier ein relativ bescheidenes Kabelkanal haben, würde ich gern alles digital schauen, aber das ist nur für die öffentlich-rechtlichen Programme im Kabel-Grundpreis enthalten, die privaten kommen grundverschlüsselt mit einem Aufpreis, den ich erst noch in Erfahrung bringen muss. Hilfreich ist dafür jedenfalls der seitlich angebrachte CI-Slot, in dem man ein CA-Modul für die Karte vom Kabelanbieter nachrüsten kann. Dafür bieten sich zum Beispiel Alphacrypt Light oder Classic an.

Positives?

Bildqualität ist bei ZDF HD wirklich sehr gut, die analogen Kabelkanäle sehen mit einem gewissen Abstand auch brauchbar aus. Es bestätigt sich die Aussage, dass Flachbildfernseher digital angesteuert werden wollen, um optimale Bildqualität zu erreichen. DVB-T habe ich übrigens mangels Empfang und passender Antenne nicht probiert, aber auch dafür ist der Empfänger schon im System integriert. Mein Showcenter 200 habe ich jetzt per Komponentenkabel im HD-Modus an den Samsung angeschlossen, ich habe zwar kein kompatibles HD-Material aber das Bild ist trotzdem deutlich besser als vorher die Variante Röhre/Scart-Anschluss. (Dabei habe ich übrigens gemerkt, dass eins meiner Showcenter einen fehlerhaften blauen Komponentenausgang hat, das Bild war nur rot-/grünstichig. Zum Glück habe ich 2 Geräte im Haus!)

Das On-Screen-Menü ist größtenteils gut strukturiert, allerdings aus Fernsehentfernung als ziemlich klein zu bezeichnen. Eine etwas größere Schrift gerade auch für den EPG hätte nicht geschadet. Wie oben geschrieben ist die Bildqualität aus meiner Sicht mit der richtigen Quelle sehr gut, Helligkeit und Kontrast ebenso – viele Parameter können noch manuell verändert werden, um das Bild den individuellen Bedürfnissen anzupassen. Die Fernbedienung erschließt sich auch ohne Betriebsanleitung sehr schnell, das ist bei einem TV immer sehr wichtig.

Auch die Skalierung von 4:3-Material auf Breitbild erfolgt in Maßen, da schlägt sich der neue um Welten besser als der alte (und damals extrem teure) Sony 16:9. Beim Samsung fallen kaum Verzerrungen auf, trotz allem begrüße ich die Entscheidung der TV-Sender, immer mehr Sendungen in Breitbild auszustrahlen!

Was gefällt mir gar nicht?

Kleine Lautsprecher bieten schwache Klangqualität, das zeigt auch der Samsung. Für’s Schlaf- oder Kinderzimmer ausreichend, woanders würde ich sofort externe Boxen oder eine Anlage anschließen. Das beste Ergebnis intern bringt der Modus Film mit eingeschaltetem SRS.

Das größte Manko ist aus meiner Sicht die Kanalverwaltung. Man kann hinzugefügte Kanäle und Favoriten anlegen. Der Unterschied erschließt sich mir nicht. Zudem kann der Samsung mit seinen integrierten Tunern zwar Kabel analog und digital wiedergeben, aber man kann diese Kanäle in der Kanalliste NICHT mischen, es sind also immer alle digitalen und analoge Programme hintereinander – analog/digital/analog geht nicht! Das ist #fail! So kann man nie seine gewohnte Programmreihenfolge herstellen. Zudem ergibt sich so eine Doppelnummerierung: Wenn man sich im analogen Programm befindet und dann z.B. die eins drückt, bekommt den ersten analogen Sender angezeigt. Schaut man aber gerade ein digitales Programm und schaltet dann auf die eins, sieht man das erste digitale Programm – man halt also gewissermaßen eine verwirrende Doppelbelegung und ich habe keine Möglichkeit gefunden, schnell zwischen analog und digital umschalten zu können! Sehr merkwürdig!

Wer natürlich über einen (externen) Sat- oder Kabel-Receiver schaut oder eben nur analog oder nur digital, den wird das nicht interessieren. Alle anderen finden die Programme am schnellsten über die per Tastendruck zugängliche Kanal- oder Favoritenliste (Brille nicht vergessen Tongue out!).

Die Klavierlackoberfläche des Geräts ist unheimlich schick und modern … und staub- sowie fingerabdruckanfällig. Dessen sollte man sich bewusst sein!

Es gibt nur einen HDMI-Anschluss, wer also einen externen Receiver und z.B. DVD, Bluray oder PC anschließen möchte, muss dafür auf einen der zahlreichen anderen Anschlüsse ausweichen.

Fazit

Nicht erschrecken, Mensch neigt zur Überbewertung des Negativen:

Ich würde ihn wieder kaufen, trotz der Kanalgeschichte hat der Fernseher ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis mit einer sehr guten Verarbeitung und Bildqualität. Irgendwann wird er mal an einem DVB-S-Receiver hängen und dann stört mich auch die mangelnde Flexibilität in der Anordnung der Programme nicht mehr. Ich kann jetzt die im Kabel befindlichen HD-Programme schauen und das ist wirklich eine Investition wert.

Irgendwann gibt’s dann auch mal einen großen mit viel HDMI, Full HD und ‘ner ordentlichen Diagonalen Tongue out


Weiter »»

Knecht Ruprecht bei Facebook mit Vanity-URL

Knecht Ruprechts Sammelsurium bei Facebook Kurze Durchsage in eigener Sache:

Wie neulich geschrieben, gibt es meinen Blog auch als Fan-Page bei dem weltweit größten sozialen Netzwerk Facebook: Facebook-Fanpage verfügbar

Nun habe ich auch eine sogenannte Vanity-URL für die Seite angelegt: Eine Vanity-URL vereinfacht in der Regel eine komplexe und schwierige Adresse zu etwas eingängigem.

Somit ist Knecht Ruprechts Sammelsurium ab sofort ei Facebook unter http://www.facebook.com/Sammelsurium

erreichbar. Surft vorbei und werden Fan!

P.S. Falls ihr selber Vanity-URLs für euer Facebook-Profil oder eure (Fan-)Seiten anlegen wollt, könnt ihr dies unter folgender Adresse tun: http://www.facebook.com/username


Weiter »»

Samstag, 10. April 2010

Windows 7/Vista: Überschriebene Dateien wieder herstellen

Wer kennt das nicht?

Man installiert ohne viel Nachdenken ein Softwareupdate und denkt nicht dran, dass unter Umständen wichtige Dateien überschrieben werden.

In meinem Fall war das die aktuelle Version 2.8.2 von SirReal’s MultiPurpose G15 Plugins, dass es neuerdings auch als Installationspaket gibt. Nur überschreibt dieses Paket ohne Nachfrage die Konfigurationsdatei lcdsirreal.txt.

Nun gibt es dafür zwar bestimmte Gegenmaßnahmen (anderer Dateiname und Import dieser Datei oder manuelles Ersetzen aus der ZIP-Datei) aber ich (bzw. das Setup-Programm) habe nun mal gepennt und die Datei war überschrieben worden.

Was macht man nun?

Der umständliche Weg ist das Durchsuchen eines Backups nach dieser Datei, vorausgesetzt man hat ein Backup! Eine andere Methode geht aber viel schneller und ist einen Versuch wert:

Hinweis: Funktioniert wohl unter Vista eventuell nur in den “größeren” Versionen, sprich Professional und Enterprise!

Seit Windows Vista hat Microsoft im Kontextmenü den Punkt “Vorgängerversionen wiederherstellen” hinzugefügt.

Vorgängerversionen wiederherstellen

Windows 7/Vista Alte Dateien wieder herstellen Diese Funktion sucht die verschiedenen Wiederherstellungspunkte (oder auch das Windows Backup) nach dieser Datei ab und liefert eine Liste der Dateiversionen inklusive Datum der Sicherung. Je nach Größe des reservierten Wiederherstellungsbereichs bzw. Anzahl der Backups kann die Suche schon mal eine kleine Weile dauern.

Um neben der Wiederherstellung auch das Backup zu durchsuchen, muss natürlich sichergestellt sein, dass Windows beim Suchen überhaupt auf das Backup zugreifen kann: Das Backup-Medium muss also an den PC angeschlossen sein, aber zuerst würde ich immer ausprobieren, ob sich die gewünschte Dateiversion nicht schon in den lokalen Wiederherstellungsdaten befindet.

Da sieht man mal wieder, wie wichtig Backups sind und auch das manchmal aus Platzgründen empfohlene Abschalten der Wiederherstellungsfunktion sollte gut überlegt sein: Festplatten sind in der Regel heutzutage so groß, dass die reservierten Bereiche nicht ins Gewicht fallen.

Viel Spaß beim Daten retten!


Weiter »»

Freitag, 9. April 2010

Google Chrome: Neue Sync-Optionen

Google Chrome im Dev-ChannelNeulich war es schon im Netz zu lesen, dass die nächtlichen Version von Chromium neue Synchronisierungsoptionen einführen und heute konnte ich es auch bei mir auf dem Heimrechner finden: Mit dem Chrome-Release 5.0.371.0 aus dem Dev-Channel kann man nicht nur wie schon seit einiger Zeit Google Chrome: Sync von Lesezeichen, Themes, Einstellungen und Autofillin den finalen Versionen die Lesezeichen sondern auch die Einstellungen, die Daten vom AutoFill sowie Themes/Skins zwischen verschiedenen  Chrome-Installationen abgleichen.

Ich bin mir noch nicht sicher, ob bei den AutoFill-Daten auch die Passwörter dabei sind, aber wenn wir die Sicherheitsdiskussion mal außen vor lassen, wäre das eine Funktion, die auf meiner Bequemlichkeitsskala ganz oben platziert wäre!

Die neusten Funktionen sind in der Regel immer nur im Beta- oder im Dev-Channel verfügbar, wobei Beta noch etwas ausgereifter ist als der Entwicklerkanal, der nicht für den produktiven Einsatz vorgesehen ist. Andererseits schwimmt man hier immer ganz vorne mit, wer will das nicht?

Wer selber mal eine Beta- oder eine Entwicklerversion ausprobieren will, der kann dies tun. Man installiert einfach von folgenden Links eine neue Chrome-Version und bekommt über den integrierten Updatemechanismus solaneg alle Beta- bzw. Dev-Versionen automatisch, bis man wieder zu einem anderen Channel wechselt:

Aber ACHTUNG: Man kann nicht mehrere Chrome-Versionen (also Beta, Dev, Final) auf einem PC haben, wenn man vorher eine finale Version genutzt hat und dann Beta nutzt, dann ist die finale weg. Schaltet man wieder auf final um, ist die Beta weg usw.


Weiter »»

Huawei E5830: SMS per Webinterface lesen/senden

Mein mobiler WLAN/UMTS-Router Huawei E5830 hat ja schon ‘zig Megabytes über die Luftschnittstelle befördert und ich habe es ihm mit einer Reihe von Beiträgen in diesem Blog gedankt.

Eigentlich dachte ich, dass meine Tipps und Tricks zum Webinterface des E5830 der letzte Artikel in der Reihe sein wird, aber in dem Gerät steckt ja doch immer wieder eine Überraschung.

So kann man augenscheinlich mit dem Router auch SMS empfangen und senden, diese Funktion steht aber nicht offensichtlich per Webinterface zur Verfügung, Stimmt’s?

Falsch, wie diese Bilder beweisen:

SMS senden/lesen mit dem Huawei E5830

SMS-Editor im Webinterface

Einstellen der Kurznachrichtenzentrale

Von links nach rechts kann man dort zuerst das SMS-Menü erkennen, dann den Editor zum Schreiben von Kurznachrichten sowie den Bildschirm zum Einstellen der SMS-Zentrale (hier am Beispiel Vodafone). Letztere muss man auf jeden Fall setzen bzw. kontrollieren, sonst funktioniert das Versenden nicht. Der Speicherplatz empfangener und gesendeter SMS ist auf die Speicherplatzgröße auf der SIM beschränkt, also in der Regel sind das nur 20.

Das SMS-Menü hat im Hauptmenü des E5830 keinen eigenen Eintrag, man muss sich also zuerst im Admin-Interface einloggen und dann folgenden Link aufrufen:

http://e5.home/en/sms.asp

(Alternativ zu e5.home eben die IP-Adresse des Routers nehmen!)

Wer also mal schnell eine SMS senden will oder wer eine SIM-Karte nutzt, die per SMS einen Freischaltcode zum Surfen im Netz empfängt, der wird so etwas sicherlich zu schätzen wissen.

Der E5830 ist also immer wieder für eine Überraschung geht, schauen wir mal, was noch es in Zukunft noch so zu entdecken gibt!

Übrigens: Die ersten Shops führen den E5830 jetzt auch in Deutschland, ich denke, wir werden bald noch viel mehr von den coolen Teilen sehen (zumindest wenn die Preise in ordentliche Regionen kommen) …


Weiter »»

Farin Urlaub: Ab 15.5.2010 Konzert-DVD für lau!

www.farin-urlaub.de Nicht ganz so schnell, noch ist Zeit:

Farin Urlaub, im “bürgerlichen” Leben Mitglied der Besten Band der Welt, hat ja auch noch erfolgreich seine Zweitkombo (das Racing Team) am Start.

Eigentlich stand die Veröffentlichung einer Konzert-DVD auf dem Programm, aber augenscheinlich gab es technische (und damit qualitative) Probleme:

Aus nicht nachvollziehbaren Gründen sind beim Kopieren einer eigentlich seriös aussehenden Harddisc Daten verloren gegangen, was bedeutet, dass wir zwar schönes Bildmaterial, aber keinen vernünftigen Ton mehr haben. Es gab einige heldenhafte Versuche, zu retten, was nicht zu retten war - aber bevor wir halbgare Sachen veröffentlichen, hinter denen wir nicht stehen, lassen wir es lieber bleiben. Es gibt also vorerst keine Live-DVD. Kann man nüscht machen.

Und nu?

Damit ihr aber wenigstens wisst, was wir alle verpasst haben, gibt es den fertigen Schnitt, unterlegt mit dem Live-Rohmix, hier zum umsonst runterladen; natürlich in anständiger Qualität (wenigstens das!).
Und was ist der Haken?
Auf dem Live- Rohmix ist nicht alles so perfekt ausbalanciert, wie wir (sprich: Banddiktator fu) das gerne hätten; dafür rockt es schön wild und ungebügelt. Sonst gibt's keinen Haken: brennt eure eigene DVD, verschenkt sie weiter - nur erzählt bitte niemandem, wie furchtbar nett wir doch sind.
Da die Bereitstellung einer solchen Datenmenge (SO viele Nullen und Einsen!) online nicht ganz einfach ist, werden die einzelnen Songs erst ab dem 15.05.2010 hier im Downloadshop kostenlos bereit stehen, und zeitgleich auf www.tape.tv in dem für uns geschaffenen Channel als Stream sichtbar und hörbar werden. Zusätzlich wird am selben Tag diese schöne Website ein wenig aufgebohrt, tiefer gelegt und mit Spoilern verziert (Flammen optional).

(Quelle)

Na sehr schöne Geste, muss ich sagen. Also gleich mal den 15.5. in den Kalender eintragen!


Weiter »»

Donnerstag, 8. April 2010

Dropbox-Widget für Nokia/Symbian

Ich bin ja ein außerordentlicher Fan der cloudbasierten Speicherlösung Dropbox (Was ist Dropbox?).

Dropbox gibt es ja für diverse Plattformen inklusive PC, Mac oder Linux und seit einiger Zeit steht auch eine App für das iPhone bzw. iPod Touch zur Verfügung. Nur für Symbian gibt es nichts außer die von mir vorgestellte mobile Dropbox-Webseite.

Nun gibt es ein inoffizielles Widget für Dropbox, das auf waseemsite.com kostenlos zum Download angeboten wird.

Das Widget basiert auf dem Nokia Web Runtime Environment, das es erlaubt, kleinere, webbasierte Applikation mittels HTML, CSS und Javascript zu entwickeln, die auf vielen Nokia-Geräten lauffähig sind (Liste der unterstützten Geräte, Format .wgz).

Dropbox-Widget für Nokia/Symbian Dropbox-Widget für Nokia/Symbian: Upload Der Mehrwert des Widgets gegenüber der mobilen Webseite beschränkt sich darauf, dass man hiermit auch Dateien vom Handy hochladen kann, was die Webseite nicht erlaubt. Das war’s aber auch schon. Wie man an den Screenshots sehen kann, ist die Oberfläche nicht gerade fingerfreundlich gestaltet und die Bedienung auf meinem N97 mehr als träge. Letztendlich kann ich hier bisher keine ehrliche Empfehlung aussprechen, aber vielleicht hat das kleine Programm eine Zukunft und wird noch weiterentwickelt?!? Von Dropbox selbst jedenfalls ist momentan keine Aktivität in Richtung Symbian-Unterstützung zu erkennen und wenn ich mal ganz ehrlich bin, reicht mir auch der mobile Download, falls es wirklich mal notwendig ist.

Aber zumindest wollte ich euch die Nachricht nicht vorenthalten!

Noch ein Hinweis: Ich habe nicht in den Quelltext geschaut (man kann .wgz-Dateien einfach in .zip umbenennen und dann ganz normal auspacken), deswegen kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, ob die Passwörter direkt an Dropbox gehen oder durch eine andere Seite getunnelt werden … Also Augen auf beim Eierkauf!)


Weiter »»

Symbian auf Tastendruck neu starten: Avis Touch Restart

Avis Touch Restart Auf machen Geräten verhält sich das Betriebssystem Symbian wie Microsoft Windows: Reboot tut immer gut!

Nur von Hause aus wird ein Telefonneustart nicht unterstützt, aber jetzt gibt es mal wieder eine Freeware, die diese Lücke füllt.

(Wobei ich persönlich den Eindruck habe, dass diese Funktion in *meinem* N97 schon eingebaut ist: Bei jedem Kaltstart folgt danach nochmal ein Reboot. Grr!)

Avis Touch Restart ist augenscheinlich nur im Daily Mobile-Forum erhältlich, zum Download muss man sich kostenlos im Forum registrieren. Nach der Installation ist Vorsicht geboten: Der Aufruf des Programms löst sofort einen Neustart des Handys aus – keine Rückfrage, kein Nix. Also vielleicht sollte man das Programm in einen Unterordner verlagern, so dass man nicht aus Versehen den Neustart auslöst!

Also immer schön darauf achten, wo man hinklickt, hehe …


Weiter »»


Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht