Mittwoch, 12. Januar 2011

AusgeFLATTRt!

Flattr Wer hier öfters mal vorbeischaut, dem ist es vielleicht aufgefallen: Der Flattr-Button ist weg. (Was ist Flattr?)

Ich hatte damals angekündigt, dass Flattr-Experiment auf 4 Monate zu begrenzen und nun ist es doch ein gutes halbes Jahr geworden. Aber jetzt ist Schluss und das hat im Wesentlichen zwei Gründe, die darauf beruhen, dass sich das Konzept in der Praxis nicht bewährt hat.

Zum einen kann mein Blog damit kein Geld verdienen. Viel Hoffnung hatte ich sowieso nicht, aber nachdem der große Flattr-Hype vom Sommer letzten Jahres abgeklungen war, hat auch hier niemand mehr geflattrt. Der letzte Artikel wurde am 3. September 2010 mit einem Pünktchen versehen.

Zum anderen soll Flattr ja als Belobigung und Wertschätzung des Autors dienen, das Ganze mit dem Nebeneffekt, dass man ihm (oder ihr) gleichzeitig einen kleinen Obolus zukommen lässt. In der Praxis als Leser habe ich auch das sehr wenig getan. Und wenn ich von mir als Blogger ausgehe, dann ist mir eine größere Leserschaft (sprich eine höhere Verbreitung) deutlich wichtiger als die paar mCent, die man für einen Artikel bekommen kann. Deswegen bin ich immer mehr dazu übergegangen, interessante Links zu twittern oder bei Facebook zu platzieren oder selbst etwas drüber zu schreiben. Dieser Mehrwert sollte für den Autor größer sein.

Beide Punkte sind natürlich komplett subjektiv, bei anderen und vor allen Dingen größeren Blogs sieht die Sache sicherlich anders aus. Udo Vetter veröffentlicht zum Beispiel regelmäßig seine Flattr-Einnahmen und selbst da wage ich zu behaupten, dass es nur andere Blogger sind, die ihn “flattrn”. Ich habe in meinem Umfeld keinerlei Anzeichen entdecken können, dass es das Prinzip Flattr geschafft hat, aus der Blogosphäre auszubrechen und auch den Normalsterblichen zu überzeugen, für Inhalte im Netz Geld zu investieren. Und nur wenn das irgendwann mal klappt, kann das Prinzip Flattr funktionieren.

Ich habe da so meine Zweifel …

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht