Freitag, 4. Februar 2011

Blogger für Android: Offizielle App ist da!

Blogger App für AndroidAber Vorsicht, bitte zu Beginn nicht zuviel Euphorie!

Das Blogger-Team von Google hat eine offizielle App für Android veröffentlicht, die das Erstellen von Blogeinträgen auf dem Telefon (und natürlich auch auf Android Tablets) vereinfachen soll.

Lohnt sich das?

Ehrlich gesagt noch nicht wirklich. Aber der Ansatz ist vielversprechend und ich hoffe auf baldige Besserung. Trotz allem wird das Schreiben von längeren Artikeln auf einem Handy sicherlich nur etwas für akute Notfälle bleiben. Auf einem Tablet sieht die Sache natürlich schon wieder anders aus …

Blogger für Android: Zugriff auf Google-Konto

Blogger für Android: Liste der Blogs

Blogger für Android: Editor

Blogger für Android: Link an die App senden

Nach der Installation der momentan nur in Englisch verfügbaren App verlangt diese Zugriff auf das Google-Konto, um die Infos über alle für diesen Google-Account registrierten Blogs zu bekommen. Danach kann man also das Blog auswählen, auf dem man einen Artikel veröffentlichen will und dann kann’s auch schon losgehen.

Die Oberfläche ist sehr schlicht übersichtlich gehalten: Im oberen Bereich sieht man den Namen des Blogs, darunter kann man die Überschrift und den Artikeltext eingeben. Das Hinzufügen von Fotos/Bilder ist intuitiv: Einfach auf die entsprechenden Symbole klicken und ein Bild aus der Galerie laden oder ein neues Foto schießen.

Am unteren Rand kann man dann noch Kategorien vergeben und das Blogger-Feature “Ort” benutzen. Dafür wird die GPS-Funktion des Handys genutzt und die Position wird optional an den Artikel angehangen. Im Blog erscheint dann am Ende des Artikels ein Link zu Google Maps, siehe folgendes Beispiel:

Standort des Artikels

Positiv hervorzuheben ist das Speichern von Entwürfen, so erscheint der Artikel nicht gleich und man kann ihm später bequem im Blogger-Webinterface zu Ende schreiben …

Auf den letzten Screenshot ist zu erkennen, dass die Blogger-App sich auch bei der Android-weiten “Senden an …”-Funktion registriert, so kann man zum Beispiel schnell Bilder an die App schicken und bloggen.

Wo braucht es Verbesserungen?

Momentan unterstützt die App keinerlei Text- oder Bild-Formatierungen, gestalterisch sind einem damit ziemlich enge Grenzen gesetzt. Man kann zwar die geschriebenen Artikel mit Kategorien (neudeutsch Tags oder Labels) versehen, aber die schon angelegten Kategorien werden dabei nicht eingelesen/angezeigt. Ich nutze in meinem Blog zum Beispiel aus Gründen der Übersichtlichkeit nur so um die 20 bis 30 Tags – die müsset man sich dann alle merken? Nee, nicht gut!

Wenn man in der Hauptansicht der App rechts oben auf das Listensymbol klickt, sieht man eine Aufzählung der veröffentlichten Artikel – allerdings nur diejenigen, die mit der App geschrieben wurden. Trauriges Smiley

Die Google-Apps sind durch die Bank sinnvoll und gut durchdacht. Deshalb denke ich, dass die nächsten Programmversionen an den Kritikpunkten nachbessern werden. Geduld ist eine Tugend.

Download (ab Android 2.1)

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht