Montag, 11. April 2011

Arcor StarterBox stromlos machen: Green IT 2.0

Arcor StarterBoxViele Ex-Arcor-Kunden haben noch eine sogenannte StarterBox im Einsatz. Dahinter verbirgt sich eine Kombination aus Splitter, NTBA, A/B-Wandler und kleiner Telefonanlage.

Genau so ein Ding hängt auch bei mir rum und dahinter kommt meine FRITZ!Box 7390, die als ISDN-Telefonanlage, DSL-Modem, WLAN-Access Point sowie als Router fungiert. Da ich ja so langsam unseren Umzug plane, hatte ich auch überlegt, ob ich die verschiedenen Kisten nicht irgendwie optimieren kann.

Leider gibt es keine FRITZ!Box, die einen Splitter integriert. Also bräuchte ich zumindest weiterhin zusätzlich einen Splitter. Okay, den gibt’s nagelneu für einen sehr schmalen Taler unter anderem bei Ebay.

Allerdings nutze ich ja einen ISDN-Anschluss und der benötigt einen Netzabschluss, den oben erwähnten NTBA. Wenn ich jetzt also einen Splitter und einen NTBA zusätzlich zur FRITZ!Box benötige, dann habe ich aus jetzt zwei Geräten drei gemacht. Nicht so sinnvoll.

Auf der anderen Seite nervt, dass die Starterbox Strom verbraucht, da ist nämlich ein Stecker dran und die technischen Daten auf der Rückseite geben einen Stromverbrauch von 75mA bei 230V an. Das sind demzufolge 17,25W! Im Jahr (und das Ding läuft rund um die Uhr) immerhin über 151kWh, bei den momentanen Strompreisen also ca. 35 EUR.

Nun erinnert man sich mal an sein Studium und an die dort besuchte ISDN-Vorlesung und im hintersten Winkel des Hirns versteckte sich das Gerücht, dass auch ein ISDN-Anschluss für den Notbetrieb eines Endgeräts aus der Vermittlungsstelle heraus gespeist wird.

Und seien wir mal ehrlich, die FRITZ!Box hat eine eigene Stromversorgung. Da sollte also ein aktiver Betrieb der ArcorBox gar nicht notwendig sein. Andererseits kann die StarterBox mehr als ein normaler NTBA. Da hilft also nur ein Blick in die Anleitung.

Der Betrieb ohne Netzstecker wird nicht erwähnt, dafür wird aber die Möglichkeit beschrieben, den internen a/b-Wandler (=Terminadapter) abzuschalten. Das sollte Strom sparen und vielleicht den stromlosen Betrieb der StarterBox möglich machen! Also Klappe auf und das Mäuseklavier dem Bild entsprechend umgestellt:

Arcor StarterBox: Terminaldapater abschalten

Wie gesagt, an meiner StarterBox hängt kein analoges Gerät mehr dran. Mein Fax dient nur noch zum Senden, der Empfang funktioniert mit der integrierten Faxfunktion der FRITZ!Box.

Nun muss sich das Ganze in der Praxis bewähren: StarterBox wieder anschließen, nur der Netzstecker bleibt draußen. Die grüne Bereitschafts-LED leuchtet, die orange Netz-LED erwartungsgemäß nicht.

Jetzt die FRITZ!Box starten und sich den Beweis holen, dass alles funktioniert wie es soll!

Wir haben es geschafft: 35 EUR im Jahr gespart. Und die Entscheidung getroffen, dass die gute, alte Starterbox mit ins neue Haus ziehen wird Zwinkerndes Smiley

P.S. Die Stromlosigkeit sollte unter diesen Bedingungen auch bei anderen NTBAs funktionieren, ein Test ist es allemal wert.

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht