Donnerstag, 7. April 2011

FRITZ!Box 7390: Gigabit-Performance verbessern

Wer die FRITZ!Box 7390 sein Eigen nennt und sich über die dort integrierten Netzwerkinterfaces in Gigabit-Geschwindigkeit freut, der mag über die tatsächliche Performance enttäuscht sein.

Wer nur niedrige Durchsatzraten erreicht, der kann ja mal ein Blick auf die Admin-Oberfläche werfen:

FRITZ!Box 7390: Energiesparmodi der LAN-Anschlüsse

Im Bereich System => Energiemonitor findet man unter Einstellungen die Stromsparmodi der einzelnen LAN-Anschlüsse. Wenn diese (wie momentan noch bei mir) im Green Mode sind, dann werden die angeschlossenen Geräte generell nur mit 100MBit/s angesprochen. Wer also wirklich Gigabit-Ethernet an der FRITZ!Box nutzen will, muss zumindest den Power Mode nutzen.

Hier der entsprechende Abschnitt aus der Onlinehilfe:

Wählen Sie eine der Optionen der automatischen Erkennung, um den Stromverbrauch des jeweiligen LAN-Anschlusses zu senken. Es stehen zwei Abstufungen zur Verfügung:

automatisch erkennen (green mode)
In der Standardeinstellung baut die FRITZ!Box bei Bedarf LAN-Verbindungen mit einer Durchsatzleistung von 100 Megabit/s auf, so dass die LAN-Schnittstelle nur wenig Strom verbraucht.

automatisch erkennen (power mode)
In dieser Einstellung baut die FRITZ!Box bei Bedarf LAN-Verbindungen mit der maximalen Durchsatzleistung von 1 Gigabit/s auf, so dass die LAN-Schnittstelle mehr Strom als im "green mode" benötigt.

Alle LAN-Anschlüsse Ihrer FRITZ!Box (außer LAN-Anschluss 1) können Sie manuell deaktivieren, wenn Sie sie nicht benötigen. Im Zustand "deaktiviert" verbraucht der LAN-Anschluss überhaupt keinen Strom.

Falls Netzwerkgeräte an der FRITZ!Box nicht erkannt werden, verwenden Sie die Einstellung "immer aktiv".

Wenn also gar nix klappt, den Port auf “immer aktiv” setzen. Bitte merken! Zwinkerndes Smiley

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht