Mittwoch, 28. September 2011

Battlefield 3 Beta: Frust³

Oh mein Gott, wie habe ich mich seit Ankündigung von Battlefield 3 auf die Veröffentlichung des Titels gefreut. Alles sah so gut aus. Zu gut?
Zurück zum Start: Gestern hat die geschlossene Beta-Phase begonnen. Diese dauert zwei Tage (!) und an ihr können nur diejenigen teilnehmen, die das Spiel entweder über Origin vorbestellt haben oder damals die Limited Edition von Medal of Honor erworben haben. Morgen dann gibt es die öffentliche Beta, an der sich jeder probieren kann.
Bei mir war aber ersteres der Fall, so bekam ich gestern denn auch den Key zugeschickt und habe mich fröhlich an den 3,9GB-Download gemacht - bei meiner Datenrate waren das gute 3,5 Stunden Lebenszeit. Die Installation verlief problemlos und man hat im zwingend vorgeschriebenen Origin-Client dann einen neuen Eintrag "Battlefield 3 Beta". Wenn man den drückt, startet der Internet Browser der Wahl und leitet einen zum sogenannten Battlelog. Dabei handelt es sich um eine browserbasierte Oberfläche mit Serverbrowser, Freundeverwaltung etc. Allerdings muss man dazu ein Plugin installieren und es werden nicht alle Browser (u.a. Opera) vollständig unterstützt. Warum man jetzt allerdings Origin noch benötigt, erschließt sich mir nicht. Zudem komme ich mir vor, als würde ich in Facebook Farmville spielen, wenn ich ein Spiel per Browser starte.
Augenscheinlich war ich gestern einer der Glücklichen, die dann auch auf einen Server gelangten -- das war wohl nicht der Regelfall. Crashende und überfüllte Server schienen an der Tagesordnung zu sein. Bin gespannt, was morgen bei der frei zugänglichen Beta passiert ...

Der erste Aha-Moment folgte Sekunden später. Bei allen Spielen, die ich so bisher gespielt habe, ist das Vorgehen immer das gleiche: Man startet das Spiel, geht in das Optionsmenü, stellt Sound, Grafik, Tastatur nach eigenem Gusto ein und dann startet man eine neue Mission oder ein Online-Match.
EA/Dice wollen hier wohl das Rad neu erfinden. In der Beta kommt man nur dann ins Menü für diverse Einstellungen, wenn man im Spiel auf einem Server ist und dort also auch spawned. Je nachdem, wo das passiert (also z.B. bei einem Squad-Mitglied), ist man sofort im Kampfgeschehen und wird (mehrfach) platt gemacht, weil man versucht, seine Einstellungen zu optimieren. Sehr gut für die K/D-Ratio!
Grafik und Sound sind jedenfalls schnell eingestellt, aber die Tastenzuordnungen (Key Binding) gehen gar nicht! Dieser Dialog ist absolut buggy, sobald man eine Taste neu belegt, verschwindet der Mauszeiger und macht auch keine Anstalten zurückzukommen. Auf diese Art und Weise kann man maximal eine Taste pro Vorgang neu belegen. Schlimmer noch aber ist die Tatsache, dass man Maustasten momentan gar nicht umbelegen kann.
Die vielen WASD-Spieler dort draußen mag das nicht kratzen, aber es gibt auch einen hohen Prozentsatz an Leuten, die genau wegen der Konfigurierbarkeit auf einem PC und nicht einer Konsole spielen. Seit meinen Quake/Doom/DukeNukem-Zeiten liegt bei mir die Funktion "Laufen" auf der rechten Maustaste. In BC2 habe ich das Messer auf der Daumentaste der Maus, Zoomen auf Alt, etc. Das geht hier nicht, praktisch ist die Beta damit für mich (und viele andere) unspielbar. Angeblich will man es zur Final fixen, aber was soll das? Teilweise sind Funktionen wie Chat (J) oder Zoom (RMB) scheinbar hart kodiert und selbst wenn man Tools wie Autohotkey oder die Logitech Setpoint-Software nimmt, um das Spiel zu überlisten: Einige haben es geschafft, die rechte Maustaste mit Laufen zu belegen, dumm nur, dass er dann gleichzeitig immer zoomt. Seufz. Sicherlich werde ich mir das Spiel nochmal anschauen, aber ich sträube mich, mein in 20 Jahren antrainiertes Shooter-Verhalten für ein einziges Spiel (oder dessen Beta) zu ändern - mal abgesehen davon, dass ich nicht glaube, dass das noch geht. Mangelnde Lernfähigkeit im Alter, ihr versteht schon und so ... ;-)

Das Versprechen von Dice, sich bei BF3 auf den PC-Markt zu konzentrieren, kann ich nicht glauben. Die Grafik sieht wirklich gut aus, die Animationen allerdings wirken auf mich hölzern und direkt von einer Konsole kommend. In den Foren wird von so abstrusen Clipping-Fehlern berichtet, dass einem die Haare zu Berge stehen. Viele Fehler (inklusive des Key Bindings), die in der Alpha gemeldet wurden, sind in der Beta immer noch vorhanden und es sind augenscheinlich Dutzende dazu gekommen.

Natürlich ist eine Beta dazu da, dass man Fehler findet. Bei einem Online-Shooter würde ich aber erwarten, dass der Client einen Monat vor dem Release fertig ist (schließlich muss er noch "gemastered" werden) und dass man sich in der Beta-Phase auf das Backend (Server, Netzwerk, Kommunikation, Performance) konzentriert. Aber hier läuft soviel falsch, dass ich nicht glauben kann, dass diese Beta gute Werbung für EA darstellt. Und nichts anderes ist: Werbung, Marketing, einfach eine unfertige Demo-Version, dem geneigten Spieler glaubhaft zu machen, er könne den Entwicklungsprozess beeinflussen. Haha, wer's glaubt.

Ich denke, BF3 kann ein gutes Spiel werden. Aber bis dahin werden wir noch einige Gigabytes an Patches sehen, den ersten sicherlich gleich am Erscheinungstag. Für mich ist die Beta jedenfalls eine große Enttäuschung, das Spiel wirkt nicht ansatzweise so fertig, dass es mein Vertrauen gewinnen könnte. Und der Fokus auf PC-Spieler kann nur ein schlechter Witz sein ... Ich behaupte, dass die meisten Ressourcen momentan auf den Xbox- und PS3-Varianten liegen, denn die lassen sich nicht so einfach und großflächig patchen wie die PC-Version später. Und wenn eins feststeht, dann ist es der Release-Termin - Scheiß auf Qualität!

Schon angespielt? Eigene Meinungen?

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht