Freitag, 9. März 2012

Winamp: Bewertung/Ratings in der MP3-Datei speichern

Neulich habe ich geschrieben, dass ich meine ganzen Medien mit Metadaten aufbereite. Dazu gehört für mich auch das Vergeben von Bewertungen für die Songs, die ich besonders gerne höre.

In der Regel ist das eine Skala von 0 bis 5 (oft durch Sterne symbolisiert), wobei die Null dem Wert “Keine Bewertung” entspricht und je höher die Zahl umso besser die Musik. Natürlich Geschmackssache …

Seit Version 5.6 kann der kostenlos erhältliche Mediaplayer Winamp, den ich hier im Normalfall nutze, die Ratings oder Bewertungen auch direkt in die ID3-Tags einer Musikdatei schreiben. Dazu muss man unter Optionen ==> Einstellungen ==> Medienbibliothek das Häkchen bei “Bewertungen bei kompatiblen Formaten in Datei speichern” setzen. Wenn diese Funktion nicht aktiv ist, verwaltet Winamp zwar auch Bewertungen, aber diese werden nur in der Winamp-eigenen Musikdatenbank gespeichert. Wenn die mal futsch ist, dann sind auch die Bewertungen weg. Und die Datenbank existiert eben nur auf einem Rechner – wenn man am zweiten Winamp nutzt, sieht man von den vorher getätigten Ratings nichts.

Winamp: Bewertungen in Datei speichern

Das mit dem Klick war’s auch schon. Wenn man nun innerhalb von Winamp ein Rating vergibt, dann verschwindet es nicht mehr nach einer Neuinstallation sondern es bleibt in der Musikdatei erhalten und kann jederzeit von Winamp oder anderen, kompatiblen Programmen ausgelesen werden.

Warum das so gut ist?

Weil eben auch XBMC diese Bewertungsfelder auswerten kann. Und wenn man diese Fähigkeit mit einer Smart Playlist kombiniert, dann wird’s gut. Zwinkerndes Smiley

Smart Playlists sind intelligente Titellisten, die nicht nur eine fest vorgegebene Folge an Musikstücken (oder auch Videos!) beinhalten sondern die anhand selbst definierter Suchkriterien aus der XBMC-Datenbank heraus dynamisch erzeugt werden.

Es gibt nach einer Standard-XBMC-Installation mindestens eine vordefinierte Smart Playlist für den sogenannten Party-Modus:

Smart Playlists in XBMC

Diese kann man einfach den eigenen Wünschen anpassen. In meinem Fall tauchen in dieser Liste max. 500, zufällig gewählte Songs aus der gesamten Bibliothek auf, die mit der Bewertung 3 oder besser versehen sind.

Der große Vorteil: Man muss diese Playlist nie wieder anfassen! Wenn man neue Musik zur Bibliothek hinzufügt, kann man in Winamp einfach den ein oder anderen Titel bewerten (passiert ja meist so nebenbei beim Hören) und nach der nächsten XBMC-Datenbankaktualisierung sind sie dann Teil dieser dynamischen Liste.

Man muss also nicht wie in einer normalen Playlist erst das Album und dann den Titel suchen und ihn dann einer Playlist zuordnen. Alles mehr oder minder automatisch!

Tolle Arbeitserleichterung, oder?

Noch ein Hinweis: XBMC kann noch mehr Bewertungsfelder auswerten und macht das auch Zwinkerndes Smiley

Wenn die Songs also schon mal mit dem Windows Media Player bewertet wurden, dann tauchen sie unter Umständen auch in dieser Liste auf. Kann gewollt sein, muss aber nicht. Um einen sauberen Start zu bekommen, empfehle ich die Säuberung aller bewertungsrelevanten Felder mit MP3tag. Ich habe bei mir drei identifiziert:

Mögliche Ratings in MP3tag

Beschriftung Feldname in MP3tag
Musicmatch %COMMENT MUSICMATCH_PREFERENCE%
Rating WMP %rating wmp%
Rating Winamp %rating winamp%

Es kann auch noch weitere, zum Teil proprietäre Felder geben. Wenn eine Date in der Liste auftaucht und man sie nicht explizit bewertet hat, dann hilft ein Blick in die “erweiterten Tags” mit MP3tag (Recht Maustaste auf einer Datei ==> Erweiterte Tags…). Dort findet man alle Tags, die in der Datei enthalten sind. So kommt man dem Übeltäter schnell auf die Schliche und man kann ungewünschte Felder dort auch in einem Rutsch aus allen markierten Dateien entfernen.

Und wie der Pop-Titan nun ran die Bewertungen! Smiley mit geöffnetem Mund

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht