Donnerstag, 5. April 2012

Android, MS Exchange, Geburtstage: Die endlose Leier!

EboBirthdayWer sein Android-basiertes Gerät mit einem Exchange-Server von Microsoft synchronisiert, hat bestimmt gute aber auch schlechte Erfahrungen gemacht. Zu meinen schlechten aber zuverlässigen Erfahrungen gehört, dass sich Geburtstage aus Outlook, die zum Handy synchronisiert werden, je nach Sommer- bzw. Winterzeit um 1 bis 2 Stunden verschoben sind.

Da beginnt ein Geburtstag gern mal um 22 Uhr des Vortages, um dann schon 2 Stunden vor Mitternacht am eigentlichen Geburtstag zu enden.

Das nervt.

Mich zumindest.

Wenn man das WWW zu diesem Thema durchsucht, gibt es zig Erklärungsversuche (Zeitzonen, UTC, etc.) aber eigentlich keine vernünftige Lösung zu diesem Problem.

Mein Setup sieht momentan so aus:

Die Hauptdatenquelle ist ein Outlook 2007, das an einem Exchange-Server hängt. Mobile Clients sind zum einen ein HTC Desire HD mit Android 2.3.5 und HTC Sense 3.5 (Android Revolution HD 7.0.x), zum anderen ein Motorola Xoom mit Android 4.0.4 (Team EOS WiFi Nightlies).

Bei HTCs Sense habe ich immer das Gefühl, dass es einige Schwächen von Android zuverlässig ausbügelt. So konnte mein damaliges HTC Desire schon den Exchange-Kalender synchronisieren, als dies es bei Vanilla Android noch in den Sternen stand. Demzufolge bin ich auch zum ersten Mal bei meinem Xoom und nicht beim HTC über das o.g. Problem gestolpert.

Aber weder Honeycomb 3.1/3.2 noch Ice Cream Sandwich 4.0.x haben an der Situation irgendwas geändert. Auch merkwürdig: es betrifft nicht alle Kontakte.

Für mich habe ich nun folgenden Weg gewählt, damit Geburtstage in allen Kalendern wie Geburtstage aussehen und nicht wie verschobene 24h-Termine.

  1. Im Outlook in der Kalenderansicht alle Geburtstage anzeigen lassen (Kalender => Ansicht => Aktuelle Ansicht => Jährliche Ereignisse).
  2. Alle Geburtstage markieren und löschen! (In der Regel sind dies durch Outlook beim Anlegen eines neuen Kontakts hinzugefügte Geburtstage.)
  3. Alles brav mit dem Handy synchronisieren. Wer nicht warten will: Menü => Einstellungen => Konten und Synchronisierung => euer Exchange-Konto => Jetzt synchronisieren!
  4. Nun dürften erstmal alle Geburtstage aus dem bzw. allen Kalendern entfernt sein.
  5. Ladet euch das kostenlose EboBirthday von Google Play aufs Handy.
  6. EboBirthday starten, dann Menü => Importieren => Geburtstage in Kontakten! EboBirthday legt sich nun eine Datenbank mit allen Geburtstagen an, die es in den Handy-Kontakten findet. Wer ein Gerät hat, das noch kein Geburtstagsfeld hat, muss einen der anderen angebotenen Wege beschreiten (CSV etc.), das wird aber deutlich aufwändiger.
  7. Nachdem die Datenbank angelegt wurde, kann man diese wieder exportieren und wir machen das in den Kalender des Handys: Menü => Exportieren => Kalender beschreiben. Hier ist es jetzt ein bissel trickreich, denn EboBirthday fragt nach dem Zielkalender, meist hat man ja mehrere. Problem: EboBirthday zeigt mir in meinem Fall fünf Kalender zur Auswahl, davon sind aber nur zwei beschriftet, die restlichen drei heißen lapidar “(ohne Namen)”. Keine Ahnung, warum das so ist, aber diesen Fehler konnte ich nicht umgehen.
  8. Es ist also ein wenig Trial&Error angesagt, bis man den richtigen (den Exchange-Kalender) gefunden hat. Sobald man einen Kalender bestätigt, werden die Geburtstage dort eingetragen. Zwei Hinweise dazu: EboBirthday merkt sich den Kalender – beim nächsten Export kommt das Auswahlfenster also nicht erneut hoch! Und was macht man, wenn man die falschen Kalender mit Geburtstagen bestückt hat? Beides lässt sich bequem in den Einstellungen des Programms beheben (Menü => Einstellungen => Kalender zum Wechsel des Kalenders bzw. => Alle Einträge löschen zum Löschen aller EboBirthday-Einträge in allen Kalendern auf dem Handy).
  9. Im Zweifel mit nun doppelten Geburtstagen in verschiedenen Handy-Kalendern einfach “alle Einträge löschen” und dann final in den richtigen Kalender exportieren.
  10. Wir haben es jetzt fast geschafft: Wenn alles stimmig ist, auf dem Handy einen Abgleich mit Exchange anstoßen. Die Geburtstage erscheinen in Outlook!
  11. Nun kann man auch weitere mobile Geräte (bei mir das Xoom) synchronisieren und siehe da, die Geburtstage sind nun auch auf dem störrischen Xoom richtig.

Das Gute an EboBirthday: Geburtstage werden in der Form

“Vorname Nachnames Geburtstag (Alter)”

angelegt.

Damit weiß man nun auch immer gleich, wie alt jemand wird, wenn denn das Geburtsjahr im Kontakt korrekt hinterlegt ist. Allerdings sind das dann natürlich keine jährlichen Ganztagestermine, denn die Betreffzeile ändert sich ja jedes Jahr durch das wechselnde Alter. EboBirthday geht also hin und trägt die Geburtstage für die nächsten drei Jahre in den Kalender ein. Das sollte reichen, denke ich. Zudem kann man ja EboBirthday jederzeit erneut aufrufen, z.B. wenn neue Kontakte hinzugefügt wurden.

Die Lösung mag sich kompliziert lesen, aber ist es im Grunde gar nicht, erst recht nicht verglichen mit anderen Workarounds, die man so im Netz findet.

Mir wäre natürlich auch eine funktionierende Synchronisation von Hause aus lieber, aber da muss Android wohl noch ein bissel auf die Schulbank.

blog comments powered by Disqus

Design von Dicas Blogger, angepasst durch Mario Ruprecht